Donnerstag, 29. März 2018

Engelsblut 4 - Vinzenz und Belial von Alexis Hunter (eshort)

Zum Inhalt:
Als Vinz seinen Krieger gegen dessen Willen auf seine neuste Mission begleitet, ahnt er nicht, welche Folgen das haben wird. Belial hat nur Augen für ihn. Vinz lenkt seinen Engel zu sehr ab und im Krieg mit die Dämonen kann das schnell tödlich enden. 
Dabei wollte er nur endlich ernst genommen werden und lernen zu kämpfen, statt immer in ihrem Heim zu warten und um Belial zu bangen. Jetzt muss er um ihrer beider Leben fürchten ... 


Eigener Eindruck:
Als Belial wieder einmal zu Luzifer gerufen wird, um einen Auftrag entgegen zu nehmen, soll sein Gefährte Vinz ihn begleiten. Belial ahnt, dass Luzifer den Nephilem mit ihn auf die Mission schicken will und versucht Vinz einzuschärfen, dass er noch zu schwach ist, um an einer solchen Mission teilzunehmen. Es kommt wie Belial befürchtet und auch ein Bitten, dass Vinz zu Hause bleibt, stößt bei Vinz auf taube Ohren. Er setzt seinen Willen durch und bringt dadurch nicht nur sich, sondern seinen Gefährten Belial in große Gefahren.


Diesen Teil der Engelsblut-Reihe kann man kostenlos im ebook-Store bekommen. Da ich bereits die anderen drei Teile der Reihe gelesen habe, war ich neugierig, was sich der Autor hat dieses mal einfallen lassen. Was mir positiv aufgefallen ist, war, dass sich die Schreibweise angenehm geändert hat. Man kommt viel besser in die Geschichte hinein und kann sich viel besser in die Protagonisten hinein versetzen. Was jedoch gleich geblieben ist, das sind die sprunghaften Schlüsselszenen. Ein paar mehr Erklärungen zu den örtlichen Gegebenheiten und dem, was um die beiden Liebenden passiert, das wäre doch ganz dienlich gewesen. Auch haben mir an bestimmten Stellen die Emotionen gefehlt, mit denen man hätte viel mehr spielen können. Ehrfurcht vor Luzifer, vielleicht auch Angst wären z.B. eine Möglichkeit gewesen. Auch, als Belial verwundet wird und sie im Feindesland sind, da hätten viel mehr prägende Momente kommen können. Das fand ich so dann doch ein bisschen lieblos.


Fazit:
In meinen Augen der bis jetzt beste Teil, auch wenn er mir noch nicht so ganz zusagt. Durchaus ein interessanter Appetizer für Zwischendurch.


3 von 5 Sterne


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 748.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 21 Seiten
  • Verlag: BookRix (13. Februar 2018)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B079S28Z3G