Sonntag, 31. Dezember 2017

Die Reise nach Amerika von Robert Gernhardt

Zum Inhalt:
"Es war mal eine Hundeschar, die ungemein verwegen war". Wenn Gernhardts feiner Humor auf Waechters hinreißende Illustrationen trifft, dann entstehen unsterbliche Klassiker. So wie die Geschichte von Vierbeiner Trulli und seiner Straßenköterbande, die in einem knallroten Gummiboot nach Amerika wollen. Dumm nur, dass Trulli allein auf Reisen geht, na ja, nicht ganz allein: mit einer Möwe als blindem Passagier. Was Trulli gar nicht passt. Und es kommt, was kommen muss. 


Mit seiner Truppe Straßenhunden macht sich der Vierbeiner und Anführer Trulli auf den Weg, um Unsinn zu treiben, als sie ein rotes Gummiboot sehen steht für Trulli fest, dass er damit nach Amerika reisen will, doch seine Freunde wollen nicht so recht mit und plötzlich macht sich das rote Gummiboot selbständig. Nur eine Möwe ist bei Trulli, aber die scheint ihm gehörig auf den Geist zu gehen. Und dann passiert etwas, mit dem Trulli nicht gerechnet hat.


Das Kinderbuch "Die Reise nach Amerika" ist ein wirklich ganz herziges Buch. Mit Reimform begleitet der Autor die Kleinen durch die Geschichte und stellt Trulli und seine Band samt ihrem Vorhaben vor. Die Illustrationen dazu sind passend und wirklich schön ausgearbeitet. Das macht selbst Erwachsenen Spaß. Was mir auch gut gefallen hat war das Ende - ich habe wirklich nicht damit gerechnet, wo Trulli auf die große Fahrt geht und das hat mich wirklich schmunzeln lassen. Mein kleiner Neffe liebt die Geschichte von Trulli und seine schönen, bunten Illustrationen. Es wird einfach nicht langweilig, da man neben der Geschichte auch die detailreichen Abbildungen besprechen kann. Was mir jedoch ein bisschen schade ist, ist, dass die Geschichte dann doch so schnell vorbei ist - ich hätte doch gern ein bisschen mehr Inhalt gehabt.
Aber die Geschichte gefällt mir.


4 von 5 Sterne


  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Dressler (20. Februar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3770728610
  • ISBN-13: 978-3770728619
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate - 6 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 22,3 x 1 x 28,7 cm

Samstag, 30. Dezember 2017

Auf der Stelle hin und weg von René Bote (eshort)

Zum Inhalt:
Dass nicht alle Eingeladenen zu ihrer Geburtstagsfeier kommen, ist für Eileen nichts Neues. Ein Geburtstag in den Sommerferien bringt das nun mal mit sich. Ihr fünfzehnter Geburtstag droht jedoch zu einer reinen Mädchensache zu werden, und ein paar Jungs hätte sie bei der Party schon gern dabei. Ihre beste Freundin Nora weiß Rat, aber hätte sie Eileen nicht vorwarnen können, dass Julian so... so... einfach so toll ist? 

"Auf der Stelle hin und weg!" erzählt als eigenständige Kurzgeschichte die Vorgeschichte zu "Pfiff! - Aus dem Tagebuch einer Jungschiedsrichterin", die dort nur im Rückblick angedeutet wird.

Eileen weiß, dass nicht viele zu ihrem Geburtstag kommen können, da er in den Sommerferien liegt und die meisten ihrer Freunde mit ihren Familien in den Urlaub fahren. Um noch ein paar mehr Jungen auf ihrer Feier zu haben beschließt sie mit ihrer besten Freundin Nora noch ein paar ferner bekannte Jungen einzuladen und so schlägt Nora vor den Bruder dem besten Freund ihres Bruders einzuladen. Eileen hat nichts dagegen, bis sie Julian gegenüber steht und plötzlich alles andere völlig nebensächlich zu werden scheint.

Die Kuzgeschichte kann man kostenlos im Tolino-Shop erwerben. An sich hat mir die Geschichte inhaltlich ganz gut gefallen. Jedoch hatte ich mit dem Einstieg in die Geschichte so meine Schwierigkeiten. Ich habe doch ein bisschen gebraucht um Zugang zu der Protagonistin zu finden. Was mich auch ein bisschen gestört hat war die Art der Sprache - so von wegen "im Revier der Freundin wildern" und so etwas - ziemlich unpassend mit fünfzehn Jahren, aber wahrscheinlich ist die Jugendsprache heutzutage so. Was mir auch ein bisschen gefehlt hat war das gewisse Etwas. Die Emotionen waren mir zu lieblos und zu flach behandelt - schwärmen ist eine Sache, aber irgendwie hat mir das gewisse Quäntchen Liebe gefehlt. Schade.


Fazit: Kann man durchaus mal lesen. Muss man aber nicht.


3 von 5 Sterne


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 964 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 15 Seiten
  • Verlag: BoD E-Short; Auflage: 1 (3. August 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00T515N9I

Freitag, 29. Dezember 2017

Finnlandreise von E.S. Harmondy (eshort)

Zum Inhalt:
Vor mehr als 30 Jahren war Irene Fellner schon einmal in Finnland. Als sie eine Dienstreise unverhofft nach Helsiniki führt, macht sie sich auf eine Zeitreise und findet nicht nur ihre ehemaligen Spielgefährten wieder, sondern auch neue Freunde.

Am Flughafen erinnert sich die Protagonistin daran, wie sie ihren ersten Urlaub in Finnland verbracht hat und welche wundersamen Abenteuer sie dort erlebt hat. Immer wieder schweifen ihre Gedanken ab und als sie in Helsinki erfährt, dass ihr Flug gestrichen wurde und sie noch eine Weile in Finnland festsitzt, macht sie sich auf den Weg zu der kleinen Insel ihrer Kindheitserinnerungen.


Der Booksnack ist kostenlos auf der Thalia-Seite zu bekommen. Die Geschichte die hier erzählt wird ist locker und leicht und recht oberflächlich gehalten. Für eine Reise die 31 Jahre zurück liegt, kann sich die Protagonistin sehr gut erinnern, was ich ein bisschen fragwürdig finde, aber das tut dem Lesespaß keinen Abbruch. Was ich jedoch hier vermisst habe ist ein wirklicher Kern der Geschichte. Es sind Erinnerungen, ein paar Erfahrungen, aber wirklich packen konnte mich das alles nicht. Es fehlt an Spannung und an Emotionen. Es passiert einfach nichts. Wenn man fertig ist mit lesen, da denkt man sich  nur so: "Mh okay, was wollte uns der Autor damit sagen?". Das finde ich persönlich ein bisschen schade und auch richtig unbefriedigend.


3 von 5 Sterne


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1028 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 33 Seiten
  • Verlag: BookRix (6. August 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B013QLCMFU

Donnerstag, 28. Dezember 2017

Zerrissen von Elena Eckert (eshort)

Zum Inhalt:
Meine Lippen verziehen sich zu einem traurigen Lächeln, weil ich begreife, was geschehen ist. Weil ich begreife, was weiter passieren wird. Ich werde nicht reden können. Man wird mir Fragen stellen, nachhaken, möglicherweise auch geschockt nach meinen Eltern fragen. Dabei weiß ich noch nicht einmal, ob ich nicht schon längst von zu Hause ausgezogen bin. Meine Erinnerungen sind lückenhaft. Immer wieder tauchen die Bilder auf. Ich höre meine eigenen Schreie in den Ohren, presse dann die Hände fest darauf, in der Hoffnung, dass ich es so ausblenden kann. Meistens wird es nur schlimmer und ich rolle mich zusammen und versuche zu schlafen. 
Wie lange liege ich hier schon? Wenn ich mich Eins mit meinem Körper fühle, merke ich, dass meine Glieder taub sind, meine Lippen blau und ein stetiges Zittern von meinem Körper Besitz ergriffen hat. 
Wenn ich die Augen öffne, verursacht das helle Licht Schmerzen, die sich in meinem Kopf festsetzt.


Als sie aufgefunden wird, liegt ihre Welt im Nebel und sie kann sich an nichts mehr erinnern, nur noch an Schmerzen und Dunkelheit. Doch sie ist sich sicher, dass ihr Finder auch ihr Peiniger ist. Als die Polizei endlich auftaucht, da beschuldigt sie ihn und wird dann ins Krankenhaus gebracht. Dort soll sie sich erinnern. Doch je mehr sie angestrengt nachdenkt, desto mehr entgleiten ihr die Bilder. Und da ist da plötzlich eine ganz große Angst, als die Ärzte nicht wirklich mit ihr reden. Was hat der Peiniger ihr angetan?


Diese Kurzgeschichte ist kostenlos im Thalia erhältlich - Stand 19.12.2017. Sie erzählt die Geschichte aus Sicht einer Frau, welche übel zugerichtet gefunden wird. Sie ist sich sicher, dass sie vergewaltigt wurde und sie will ihrem Peiniger nicht die Chance geben davon zu kommen. Doch sie kann sich an nichts mehr erinnern und das, an was sie sich erinnert, lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren. Dieses Spiel mit den Emotionen hat mir wirklich gut gefallen. Jedoch hatte ich am Anfang Probleme in die Geschichte hinein zu finden. Zu verwirrend waren die Beschreibungen und die Informationen zeitweise recht rar. Zur Mitte hin bessert sich der Informationsfluss und als man dann in der Kurzgeschichte doch gefangen ist, da poltert der Autor im Schweinegalopp durch die Geschichte und löst die Sache auf. Das geht leider so schnell, dass man es kaum nachvollziehen kann und auch der Auftritt manch anderer Person im Zusammenhang mit der Auflösung ist dann doch ein bisschen zu lasch beschrieben. Das ist schade. Dadurch konnte mich die Geschichte auch nicht wirklich überzeugen. Besonders in Hinblick auf ihre Psyche hätte man noch viel mehr ausbauen und erklären können. Schade.


2 von 5 Sterne


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 201 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 22 Seiten
  • Verlag: neobooks Self-Publishing (31. Mai 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00D5JWCKE

Mittwoch, 27. Dezember 2017

Zaubermuschel von Marita Sydow Hamann (eshort)

Zum Inhalt:
Dieser Mini ist eine Mystik/Dramakurzgeschichte, mehr wird nicht verraten, denn sonst könnte man hier ja gleich den ganzen Mini abdrucken. ;o) 

Hoffnungslos steht sie auf der Klippe und will sich ins Meer stürzen. Sie ist noch so jung, aber eine Krankheit rafft sie dahin und sie weiß, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Doch da findet sie einen Hoffnungsschimmer, der ihr wieder Mut macht. Doch lohnt es sich wirklich zu kämpfen? 


Dieser eshort ist kostenlos im Thalia erhältlich und entführt auf knappen drei Seiten in die Welt einer gebeutelten Protagonistin. Man kann ihre Gedanken verstehen und setzt sich mit dem Thema Freitod auseinander. Trotzdem hofft man, dass sie nicht tun wird, was sie sich vorgenommen hat. 
An sich hat mir der Schreibstil gut gefallen. Die Emotionen der Protagonistin wurden gut übertragen. Jedoch habe ich mit dem Fall ins Meer und der Muschel so meine Probleme gehabt. Mir haben ab dem Punkt greifbare Emotionen und Gedankengänge gefehlt, weshalb mich diese Kurzgeschichte letzten Endes nicht wirklich überzeugen konnte, was ich wirklich schade finde, denn die Idee an sich habe ich eigentlich nicht als schlecht empfunden.


Da mich die Story nicht wirklich begeistern konnte, mir aber das Thema gefällt, gibt es von mir eine neutrale Bewertung. 


3 von 5 Sterne


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1032 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 30 Seiten
  • Verlag: BookRix (1. Dezember 2016)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01N6DC6N0

Dienstag, 26. Dezember 2017

Julia von Coco Zinva (eshort)

Zum Inhalt:
Dicker, wabernder Nebel umgibt mich, undurchdringlich. Beißender Geruch von Desinfektionsmittel. Ich gewöhne mich langsam an den fremdartigen Rhythmus meiner Lungen, sie scheinen auch ohne mich zu funktionieren. Alles ist so weit weg, gedämpfte Geräusche, taube Berührungen. Nur Julias Finger auf meiner Haut, sie fühlen sich echt an.

Zuerst ist da Nebel, dann kommen nach und nach Geräusche und Gefühle dazu, bis der Protagonist weiß, was mit ihm geschehen ist und für sich entscheiden muss, ob er kämpft oder aufgibt. Doch da ist ein Lichtblick: Julia.


Diesen eshort kann man kostenlos bei Thalia bekommen. Er handelt von der Verzweiflung und dem Unbekannten. Der Protagonist ist ins Koma gefallen, kann aber seine Umgebung trotzdem wahr nehmen, besonders seine Julia. Doch soll er kämpfen oder aufgeben? Die Autorin schafft es mit einfachem Satzbau schnell und verständlich in die Geschichte einzuführen. Obwohl Kurzgeschichten für mich immer ein zweischneidiges Schwert sind, weil sie Details und Emotionen nicht so gut einfangen können, hat die Autorin es hier geschafft mich zu begeistern. Bei einer Kurzgeschichte den Tränen nah zu sein, das schafft bei mir kaum jemand, dafür gibt es meinen allergrößten Respekt. Was ich mir jedoch noch gewünscht hätte wäre ein nicht so offenes Ende und ein paar mehr Details darüber gewesen, wie der Protagonist überhaupt erst in die Situation gekommen ist.


Trotzdem bekommt die Geschichte von mir 4 von 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung, auch wenn es nur ein kurzer Lesespaß ist.


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 607 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 12 Seiten
  • Verlag: BookRix (7. November 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00JKERCLC

Sonntag, 24. Dezember 2017

Eine Zwickmühle namens Felix von René Bote (eshort)

Zum Inhalt:
Angelina ist hin- und hergerissen - soll sie mitgehen zur Silvesterfeier bei den Freunden ihrer Eltern? Dann wird sie Felix treffen, Felix, den sie schon seit Babytagen kennt, Felix, den zu sehen sich aber schon seit Wochen so komisch anfühlt... 

Eigener Eindruck:
Die kleine Angelina ist sich unsicher, was sie tun soll. Sonst haben sie und ihre Eltern Silvester IMMER bei Freunden verbracht. Und eigentlich war es immer ganz faszinierend und toll. Doch dieses Jahr hat Angelina ein ungutes Gefühl. Und das einzig und allein nur wegen Felix. Denn seit einiger Zeit empfindet sie für ihren Windel- und Sandkastenkumpel keine Freundschaft mehr. Da ist jetzt etwas anderes. Etwas was viel Größer ist und sie durchaus verwirrt.

Den eshort "Eine Zwickmühle namens Felix" aus der Feder von René Bote ist im Tolino-Store kostenlos zu bekommen. Die Geschichte ist aus Sicht von Angelina geschrieben. Durch eine lockere und jugendliche Sprache kommt der Leser schnell in die Geschichte rein und kann sich gut in Angelinas Problem hinein versetzen. Die Geschichte behandelt also die erste Liebe und das ist so zuckersüß, dass ich vor Freude fast aufquieken könnte. Humorvoll und doch ernst begleitet der Autor durch Angelinas Bedenken und Probleme, eine Situation in die sich wahrscheinlich junge Leser ganz besonders gut hinein versetzen können. Schde fand ich nur den Schluss, weil die Aussage von Felix in meinen Augen etwas unpassend und zu erwachsen ist, aber im Großen und Ganzen konnte mich dieser eshort absolut überzeugen.

Empfehlen möchte ich das kurze Schmankerl all jenen, die über das erste Mal Verliebtsein lesen wollen und etwas für Zwischendurch suchen.


4 von 5 Sterne


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 380 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 10 Seiten
  • Verlag: BoD E-Short; Auflage: 1 (23. Dezember 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00RKQ4ESQ

Samstag, 23. Dezember 2017

Beast Lovers von Inka Loreen Minden (eshort)

Zum Inhalt:
Eine neue Fantasy-Romance aus der Feder von Inka Loreen Minden: "Beast Lovers" ist eine prickelnd-romantische Gestaltwandlerstory über zwei verfeindete Rudel und eine verbotene Liebe. Ich war drei Jahre alt, als mich meine Mutter das erste Mal in einen Käfig sperrte. Der Nachbarjunge hat einem Schmetterling die Flügel ausgerissen, und ich wurde wütend. Da habe ich ihm wehgetan. Ich wollte das nicht, aber plötzlich hatte ich Krallen anstatt Fingernägel … Heute bin ich eine erwachsene Frau, führe ein geregeltes Leben und falle nicht mehr auf. Ich weiß, was in meinem Körper vorgeht, und kann es kontrollieren. Nur in Nates Nähe fällt mir Kontrolle schwer. Verdammt, warum musste ich auch in diese dämliche Kleinstadt zurückkehren und ausgerechnet ihm über den Weg laufen? Als Wolfswandlerin Hazel nach zehn Jahren zurück in ihre Heimatstadt gerufen wird, trifft sie unerwartet auf Nate, ihre erste große Liebe. Als Jugendliche mussten sie ihre Beziehung geheim halten, da ihre Rudel verfeindet sind. Doch das war nicht das Schlimmste für Hazel. Nate hat ihr Herz in tausend Stücke gerissen, und das kann sie ihm niemals verzeihen. Trotzdem hat sie ihn nie vergessen können, und beide fühlen sich sofort wieder zueinander hingezogen, als sie sich nach all der Zeit erneut begegnen

Eigener Eindruck:
Hazel kehrt nach zehn Jahren in ihre alte Heimat zurück, um die wichtigsten Formulare ihrer verstorbenen Mutter zu regeln. Doch bereits bei ihrer Ankunft merkt sie, dass ihre Rückkehr keine gute Idee gewesen ist. Sofort riecht sie die Gestaltwandler des verfeindeten Rudels und ihr Alpha lässt nicht lang auf sich warten. Nate. Ein absoluter Dreckskerl und ihr Ex! Doch anstatt sich direkt an die Gurgel zu gehen, finden die beiden sich genauso anziehend wie eh und je. Bei einem Ausflug in die Wälder hofft Hazel Nate zu treffen, doch stattdessen steht sie dessen Bruder Zac entgegen, der sie direkt angreift. Hazel kann sich nicht erklären, warum alle so feindlich auf sie reagieren, bis Zac ihr vorwirft am Tod seines Vaters die Schuld zu tragen.

"Beast Lovers" aus der Feder von Inka Loreen Minden kann man im Tolino-Shop kostengünstig erwerben. Bei dieser Version handelt es sich um die Erstschrift. Mittlerweile gibt es eine Überarbeitung mit mehr Seiten und mehr Handlung unter dem Namen "Nate - Beast Lovers 1". 
Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach gehalten, sodass man schnell begreift worum es sich hier handelt. Detailliert beschreibt die Autorin die Art der Gestaltwandler und schmückt dabei besonders die pikanten Teile ordentlich aus. Bei den Details in der Handlung bleibt sie jedoch sehr sprunghaft und galoppiert regelrecht durch die Geschichte - zu schnell klärt sich alles auf, zu schnell sind sich alle einig - da wäre viel mehr Potential gewesen, wenn ihr mich fragt. Einen Stern Abzug gibt es also für eine zu schnelle Handlung, außerdem einen Stern Abzug wegen fehlenden bis unglaubwürdigen Emotionen und einen halben Stern Abzug für die doch recht primitive Sprache. Dass da jeder mit jedem und irgendwie alle sehr offenherzig sind, das mag ja sein, aber das war mir auf den kurzen 70 Seiten einfach zu viel Dirty Talk.

Wer mit fehlenden Emotionen, sprunghaften Szenen und wenig Details auskommt und eine erotische Geschichte sucht, der ist hier genau richtig. Die 70 Seiten sind perfekt für Zwischendurch.

Was mir jedoch bei dem Ebook passiert ist, will ich euch nicht vorenthalten. Nachdem ich die Story fertig gelesen hatte und das Buch geschlossen habe, hat mir dieses Ebook wahrscheinlich den Tolino zerrammelt. Alle Daten waren verschwunden, Rezensionsexemplare die nicht in der Cloud waren, waren somit unwiederbringlich verschwunden... Keine Ahnung, ob es an der Datei lag, aber das Buch ist dann direkt aus der Cloud geflogen.


3 von 5 Sterne


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2689 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 82 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00S6HXG14

Freitag, 22. Dezember 2017

Tommys Abenteuer mit Robinson Crusoe von Manfred Basedow (eshort)

Zum Inhalt:
Fast jeder kennt die berühmteste gestrandete Romanfigur Robinson Crusoe. Was der mit unserem Träumer Tommy zu tun hat, könnt ihr in dieser Geschichte selbst lesen.

Tommy ist mit seiner Familie am Strand an der Ostsee und sieht ein Segelschiff. Er beginnt zu träumen und trifft so auf Robinson Crusoe, mit dem er seine Welt entdeckt und versucht gemeinsam mit ihm von der einsamen Insel zu kommen, auf der der Gestrandete lebt.


Der eshort ist im Tolino-Shop kostenlos zu erwerben und begleitet vor allem junge Leser auf 8 Seiten schnell in Tommys Traumwelt. Der Autor hat alles sehr einfach und kindgerecht geschrieben, sodass man sich schnell in die Geschichte hinein versetzen kann. Was ich jedoch ein bisschen schade finde ist, dass die Abhandlung der Geschichte so schnell ist. Alles geschieht hier im Schweinegallopp, dabei hätte man Dinge, wie die erste Begegnung zwischen Robinson und Tommy viel mehr ausarbeiten können, so hätte Robinson doch erst ängstlich sein können oder misstrauisch. Es geht viel zu schnell mit dem Vertrauen und auch das Abenteuer an sich, auf der Insel, ist viel zu schnell vorüber, da hätte man schon noch ein zwei Szenen mehr einbauen können. Trotzdem ist die Geschichte locker und einfach und in meinen Augen für Kinder gut geeignet, deshalb bewerte ich die Geschichte neutral. Für Erwachsene ist die Geschichte wohl zu kurz, zu sprunghaft und zu lasch. Es fehlen spannende Momente und auch die eine oder andere emotionale Situation.


3 von 5  Sterne


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1467 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 9 Seiten
  • Verlag: BookRix (26. August 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00N2P4FB0

Die Vermieterin von J.P. Rabo (eshort)



Donnerstag, 21. Dezember 2017

Die Welt, wie ich sie kannte von Kim Leopold (eshort)



Mittwoch, 20. Dezember 2017

Der lautlose Wächter von René Grigo (eshort)

Zum Inhalt:
In düsteren Nächten steigt er herab, um über diejenigen zu wachen, die den Kräften der Hölle hilflos ausgeliefert sind. Er ist der lautlose Wächter und sein Kampf hat eben erst begonnen.

Eigener Eindruck:
In den Tiefen der Hölle muss der Unterteufel Zampeth im Kerker verweilen, da er zum wiederholten Male aus der Hölle ausgebrochen ist und ein Leben unter den Sterblichen leben wollte. Durch einen dummen Zufall ist seine menschliche Hülle aber ums Leben gekommen und so findet sich der Unterteufel in den Verließen der Hölle wieder, wo er durch den Dämon Brokat gefoltert und gedemütigt wird. Durch Zufall erfährt Zampeth, wo sich ein neues Tor in die Menschenwelt aufgetan hat - nun muss er nur noch einen Weg finden, seiner Qual zu entkommen und wieder in die Menschenwelt zu gelangen.


"Der lautlose Wächter" aus der Feder von René Grigo ist ein eshort, den man kostenlos im Tolino-Shop erhalten kann. Entgegen der Inhaltsangabe handelt es sich aber bei dieser Kurzgeschichte nicht um jemanden der "bei Nacht hinab steigt und über diejenigen wacht, die den Kräften der Hölle hilflos ausgeliefert sind", sondern scheinbar um die Vorgeschichte jenen Wächters - das ist schon irritierend, aber wenn man sich auf die Geschichte einlässt, dann wird sie doch ganz passabel. Die Beschreibungen sind hier sehr gut, jedoch hat mir die Logik hier nicht so ganz gefallen. Denn zu Beginn wird erwähnt, dass Höllenkreaturen nicht sterben können - jedoch stirbt dann doch ein Dämon, was mich mehr als irritiert hat, das war für mich ein bisschen unrund. Auch die Umschreibung, dass sie ja alle so grausam sind... und dann mitten unter ihnen jemand der in die Menschenwelt will, um in Frieden zu leben. Das hat sich in meinen Augen auch ein bisschen gebissen.
Im Großen und Ganzen denke ich aber, dass die Story lesenswert ist. Es ist einmal etwas Neues, durchaus ausbaufähig, aber auch interessant zu lesen. 


3 von 5 Sterne


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 432 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 18 Seiten
  • Verlag: BookRix (8. Dezember 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00GOADJQ2

Dienstag, 19. Dezember 2017

Süßes oder Saures von Mia Grieg (eshort)

Zum Inhalt:
Was soll man tun, wenn statt des Pizzaboten ein Zombie vor der Tür steht? Luis ist neu in der Stadt und nicht auf den Anblick vorbereitet. Er fühlt sich beobachtet von dem Untoten, der in Begleitung eines Teufels und eines Kürbisses in seiner Tür steht. 

Eine kleine Halloween-Geschichte für zwischendurch.

Eigener Eindruck:
Luis ist neu in der Stadt und gewöhnt sich erst an seine neue Wohnung, als es an der Tür klingelt. Doch anstatt des Pizzaboten steht ihm ein großer Zombie und zwei kleine Quälgeister entgegen, denn es ist Halloween. Während die Kinder Luis fast in eine prekäre Situation bringen, scheint der Zombie ihn ganz genau zu mustern. Doch viel Zeit, um darüber nachzudenken bleibt Luis nicht, denn die Kinder wollen weiter um die Häuser ziehen und bald hat er ja auch seinen ersten Arbeitstag in der Medienfirma in der er sich beworben hat. Als er seinen Vorgesetzten kennen lernt, ist ihm sofort klar, dass es sich dabei um den Zombie handelt, der vor seiner Tür gestanden hat und zu Luis Verblüffung muss er feststellen, dass sein Chef gar nicht so unattraktiv ist.


Den eshort "Süßes oder Saures" kann man kostenlos bei Thalia erwerben. Die Inhaltsangabe verrät nicht viel über den Inhalt, weshalb vielleicht der eine oder andere Leser plötzlich verwundert ist, wenn da gar keine richtigen Zombies sind und sich die Geschichte in eine Gay-Romance-Story verwandelt. Wer sich trotzdem auf die Geschichte einlässt bekommt einen Storyverlauf zum Schmunzeln und eine kleine Portion Emotionen. Trotzdem konnte mich die Geschichte aber nicht ganz überzeugen, da mir die richtigen - wichtigen - Emotionen einfach fehlen. Mit mehr Details und ein bisschen mehr Emotionen hätte man viel mehr aus der Geschichte herausholen können und sie wäre in meinen Augen nicht so holterdipolter gewesen. Ich finde das immer so unglaubwürdig - in eine neue Stadt ziehen, Typen sehen - egal ob Männlein oder Weiblein, sich sofort verstehen, alle Risiken über Bord werfen und ein Techtelmechtel anfangen. Nee, das ist mir dann doch ein bisschen zu unreell.


3 von 5 Sternen


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 595 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 15 Seiten
  • Verlag: BookRix (29. Oktober 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B017DE76HK


Montag, 18. Dezember 2017

Gänsehaut Band 52: Das Geisterpiano von R.L. Stine

Zum Inhalt:
Klavierstunden können lebensgefährlich sein! Jerry zieht mit seinen Eltern in ein großes altes Haus. Als er auf dem Dachboden stöbert, entdeckt er ein wunderschönes Klavier. In der Nacht wird Jerry von einer melancholischen Melodie geweckt. Jemand spielt auf dem Klavier. Jerry beobachtet eine in Nebel gehüllte Frauengestalt, die ihn beschwört, sich von dem Instrument fern zu halten. Trotz der Warnung nimmt Jerry Klavierunterricht bei dem seltsamen Dr. Schreier. Doch es gibt Gerüchte, dass kein Schüler dessen Musikschule jemals wieder lebend verlassen hat ...

Jerome ist mit seinen Eltern in ein altes Haus gezogen. Während des Umzugs versucht er ihnen immer wieder alle möglichen Streiche zu spielen, auf die seine Eltern anfangs auch immer hereinfallen. Als Jerome auf dem Dachboden ein altes Klavier findet ist er sofort fasziniert und kann seine Eltern überreden Klavierstunden zu bekommen. Doch bereits in der ersten Nacht hört er eine leise, klagende Musik vom Dachboden. Wer spielt dort Klavier? Immer wenn Jerry der Sache auf den Grund gehen möchte, dann verstummt die Musik. Doch je näher seine Klavierstunden rücken, desto unheimlicher wird die Sache mit dem Klavier und auch die Musikschule die er bald besuchen soll scheint irgendwie komisch zu sein. Als Jerry seinen Eltern von seinen Beobachtungen erzählen will glauben sie ihm jedoch nicht mehr. Aber Jerry ist sich sicher, dass er einen Geist am Klavier gesehen hat. Doch was hat das zu bedeuten?


Die Geschichte "Das Geisterpiano" ist ein Werk aus der Gänsehaut-Reihe von R.L.Stine. Wie in so vielen Gänsehaut-reihen ist der Aufbau des Buches auch hier gleich. Die Schreibweise des Autors ist sehr angenehm zu lesen. Zu Beginn stellt er seinen Protagonisten vor und von da an geschehen immer unheimliche Dinge und tragen den Protagonisten von Kapitel zu Kapitel. Zu Beginn lösen sich die Rätsel jedoch meist als Missverständnisse auf. Erst zum Ende hin kommen die richtig gruseligen Szenen, welche jedoch an das Lesealter angepasst sind. Ein junger Leser wird sich wohl gruseln, wir Erwachsenen lächeln wahrscheinlich müde darüber. Trotzdem ist die Story aber interessant und doch recht abenteuerlich zu lesen. Was mir in diesem Band richtig gut gefallen hat war, dass der Autor den Leser irre leitet. Man ist immer der Meinung, dass sich das Buch hauptsächlich um das Klavier drehen wird und das wohl noch irgendetwas gruseliges mit dem Klavier passieren wird. Das ist aber schließlich nicht so. 
Trotzdem hätte ich mir aber auch in diesem Buch ein bisschen mehr Spannung gewünscht. Für mich hat sich die Story trotz der einfachen Schreibweise an manchen Stellen sehr in die Länge gezogen. Auch einige Szenen schienen mir doch sehr übertrieben, so zum Beispiel die Begegnung mit dem Putzroboter in der Musikschule. Die neuen Freunde von Jerry sind mir auch ein bisschen zu kurz gekommen und die Erklärungen die die beiden abgeliefert haben, warum sie dies oder jenes gruselig finden, war dann doch auch ein bisschen dürftig oder blieb ganz aus. Das war schade.


Trotzdem gibt es von mir solide 4 von 5 Punkte und eine Leseempfehlung, besonders für kleine Lesefreunde, die sich ein bisschen gruseln wollen.



  • Taschenbuch: 128 Seiten
  • Verlag: cbj (1. Februar 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570209326
  • ISBN-13: 978-3570209325
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Originaltitel: Piano Lessons can be Murder
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 1,4 x 18,4 cm

Sonntag, 17. Dezember 2017

Arabisch für Anfänger von Mona Lida

Zum Inhalt:
Achtung: Dies ist eine Kurzgeschichte. Und kein Arabisch-Kurs. :-) Moritz und Beate lernen sich bei einem Volkshochschulkurs "Arabisch für Anfänger" kennen. Sie finden nicht nur die neue Sprache faszinierend!

Moritz hat Beate schon eine Weile beobachtet und er findet sie wirklich faszinierend, immer ist sie bei der Sache, wenn sie sich zum Arabisch-Kurs treffen und scheinbar scheinen sie die gleichen Interessen zu haben, zumindest interessieren sie sich für die gleiche Sprache und für die gleiche Literatur. Moritz möchte Beate gern näher kommen und so fragt er sie, ob sie nicht zusammen lernen wollen. Und zu seiner Freude sagt Beate auch noch zu.

Die Kurzgeschichte "Arabisch für Anfänger" kann man kostenlos im Tolino-Store erwerben. Die Geschichte ist einfach geschrieben und lässt sich so sehr schnell lesen und eignet sich somit gut für eine kurze Pause. Der Storyhergang ist sehr sprunghaft. Man hat kaum die Chance die Charaktere richtig kennen zu lernen. Außerdem gehen die beiden auch doch recht fix zur Sache. Was mich richtiggehend gestört hat ist, dass der Dialog bisweilen fast aus einem schlechten Schmuddelfilm hätte sein können. So sitzen die beiden bein lernen, küssen sich und aus dem Nichts fragt er, ob er ihre Bluse öffnen darf.. das fand ich ein bisschen bedenklich. Im Allgemeinen zielt der eshort drauf ab, dass es bei den beiden dann auch sehr fix zur Sache geht. Da kommen keine Emotionen, da kommt auch keine Zwischenhandlung mehr. Das war schon schade.


Da mich dieser eshort nicht angesprochen hat, bewerte ich ihn neutral mit 3 von 5 Punkten. Der eshort fing echt gut an, aber ist dann einfach stark abgefallen. Schade.


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 504 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 16 Seiten
  • Verlag: BookRix GmbH & Co. KG (17. Juni 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00DH968DO

Samstag, 16. Dezember 2017

Der heimliche Millionär: Aus dem Leben eines 17-jährigen von Alexander Kage

Zum Inhalt:
Pascal ist frische 17-jahre und benötigt dringend Geld. Er wird Sozialarbeiter und putzt bei Herrn Schuster und hilft ihm bei allen alltäglichen Sachen. Kurios geht es zu bei dem vermeintlichen schwer kranken Rentner . Von Krankheitsfällen , Glücksfällen bis hin zu Straftaten. Spannend bis zum Schluss!


Spannend bis zum Schluss? Eher eine Katastrophe bis zum Schluss.


- Achtung Spoiler -


Wer auf einen schlechten Schreibstil und fehlerhafte Grammatik steht, der ist hier genau richtig. Die Sätze die hier verwendet werden gleichen bisweilen eher Stichpunkten oder einem Jugend-Ghetto-Geschwafel. Der Hergang der Geschichte ist sehr sprunghaft. Eben ist der Bengel noch putzen, dann hat der Alte einen Schlaganfall und er muss ins Krankenhaus, plötzlich ist der Alte wieder gesund und wird entführt und plötzlich ist er tot - mega 7 Seiten Buchstabenschweinegalopp. Dabei werden Dialoge nicht ausgeschmückt, Emotionen gibt es gleich gar nicht. Nebenbei werden Klassenarbeiten geschrieben und mindestens 5 mal beschrieben, dass er sich was ins Feinkostgewölbe spachtelt - wohlgemerkt ist die Nahrungsaufnahme hier detaillierte beschrieben als der Rest. Und um der ganzen wirren Geschichte noch einen drauf zu setzen mutiert der Bengel noch zum Superhelden indem er den Alten mit einem Freund und dessen Vater rettet und als Sahnehäubchen wollen seine Eltern plötzlich wegziehen und im nächsten Moment erbt der Bengel 100 Millionen Euro und seine Eltern bekommen eine Firma vermacht - na klar doch.


Also ich kann mich kaum wieder einkriegen. Wie bitte kann man so einen Stuss zusammen schreiben und den auch noch veröffentlichen? Ich hab beim lesen gedacht, dass ich vom Glauben abfalle. Hat das überhaupt mal jemand Korrektur gelesen? Das tut einfach nur weh. Da kann man nicht einmal eine Empfehlung aussprechen, auch, wenn es kostenlos im Tolino-Shop zu erwerben ist.


Tut euch selbst einen Gefallen und lest es nicht!
Da seid ihr danach nur gefrustet.


Eigentlich 0 von 5 Sternen...aber einen muss man ja mindestens geben...


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 635 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 8 Seiten
  • Verlag: BookRix GmbH & Co. KG (15. Januar 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00HYDKL0A

Freitag, 15. Dezember 2017

Das Lachen des Weihnachtsmanns: Eine Weihnachtsgeschichte von Dörte Jensen

Zum Inhalt:
Kann ein kleiner Junge einem verbitterten alten Mann zu Weihnachten eine Freude bereiten? Gibt es ein Geschenk, das wertvoller ist als alle Besitztümer dieser Welt und doch nichts kostet? Mit dieser Weihnachtsgeschichte wünsche ich meinen Lesern eine schöne Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest. Wir lesen uns hoffentlich bald wieder. Dörte


Dadurch, dass er einst von seiner großen Liebe hintergangen und fallen gelassen wurde, ist er zu einem emotionslosen Menschen geworden. Er fühlt nichts. Alles geschieht nach Berechnung. Frauen benutzt er nur. Mitleid hat er mit niemanden. Sein Ziel für dieses Jahr den Menschen noch mehr Geld aus den Taschen ziehen, indem er als Weihnachtsmann verkleidet Kindern Wünsche erfüllt und so auch aus ihnen stumpf einkaufende Erwachsene macht. Das scheint auch ganz gut zu funktionieren, bis er einen kleinen Jungen trifft, der einen ganz außergewöhnlichen Wunsch hat...


"Das Lachen des Weihnachtsmanns" ist eine kurze Weihnachtsgeschichte und kann kostenlos im Thalia-Shop erworben werden. Die Geschichte erinnert mich ein bisschen an den Weihnachtsklassiker mit dem alten, herzlosen Scrooge, der von drei Geistern heimgesucht wird und so entdeckt, dass er völlig falsch gehandelt und doch ein Herz hat. Auch hier haben wir einen alten, verbitterten Mann, dem scheinbar alles egal ist, besonders das Wohl der anderen Menschen. Weihnachten ist für ihn einfach nur eine Möglichkeit Geld zu machen und so wie er dargestellt wird, da bekommt man beim Lesen das Gefühl ihn einfach nicht leiden zu können. Mit der Begegnung mit dem kleinen Jungen ändert sich das aber schließlich und etwas in ihm scheint aufzubrechen. Das finde ich nicht schlecht, aber irgendwie auch ein bisschen unbefriedigend geschrieben. Mir fehlen einfach die emotionalen Details, was in ihm vorgeht. Da kam in meinen Augen einfach zu wenig. Auch die Beschreibung warum er so geworden ist, wie er nun ist, hätte man in meinen Augen mehr ausbauen können. Mit mehr Informationen hätte man sich vielleicht mehr in ihn hinein versetzen können. So entwickelt man durch die Beschreibungen einfach nur eine Abneigung gegen ihn und das finde ich schon ein bisschen schade, da er ja der Protagonist des Ganzen ist.


Fazit: Kann man mal in einer Pause gelesen haben. 
Solide 3 von 5 Sterne


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 942.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 11 Seiten
  • Verlag: BookRix (22. November 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B077P77W8F

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Die Samtfee von Jochen Beachurlaub

Zum Inhalt:

Bei der Samtfee handelt es sich um einige kleine Kurzgeschichten und Märchen für Kinder und Erwachsene.


Bei der "Samtfee" handelt es sich keinesfalls um Märchen für Kinder und nicht mal für Erwachsene. Wer das hier erwartet und sich gefreut hat, der wird bitter enttäuscht werden.


- Achtung Spoiler -


Was der Leser hier präsentiert bekommt ist eine durchaus schreckliche Ansammlung von diffusen Kurzgeschichten. Neben Rechtschreibfehlern präsentiert der Autor Charaktere die irgendwie ziemlich abgesackt sind in der gesellschaftlichen Schiene. Da haben wir zum einen den lustigen Gesellen, der ein Auto klauen will und sich auch noch rotzfrech durchs Leben debattiert - denn er will ja mit dem geklauten Auto "Chicks" klar machen. Dann haben wir unter anderem einen Waldarbeiter der mal wieder keine arbeit hat und sich voll laufen lässt und schließlich einer Fee begegnet, die ihn ausnutzt - Fazit: arbeit lohnt sich nicht... (Spaß... na klar). Irgendwie haben alle Figuren scheinbar einen kriminellen beziehungsweise hinterlistigen Charakterzug oder sie lassen sich eben voll laufen, was wirklich mehr als traurig ist.


Die Geschichten sind allesamt in einer recht primitiven Schreibweise verfasst und erinnern ein bisschen an "Ghettodeutsch" -  da kann man ja wahrscheinlich von Glück reden, dass nicht noch solche Worte gekommen sind wie "I bims". 


Wer gute Geschichten mag und wirklich etwas sucht, was für Kinder geeignet ist, der möge hier einen ganz großen Bogen machen. Für mich grenzen diese Kurzgeschichten an Verblödung.


Eigentlich 0 von 5 Sternen...


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 165 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 14 Seiten
  • Verlag: BoD E-Short; Auflage: 1 (10. Januar 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01MU9C5H4