Freitag, 29. September 2017

Das Geschenk von Lana Stone

Zum Inhalt:
Die junge Witwe Katja möchte ihren Sohn Ben wenigstens zu Weihnachten wieder einmal lächeln sehen. Sie überredet den Vater von Bens bestem Freund, für ihn in die Rolle des Weihnachtsmanns zu schlüpfen. Doch auch für sie wäre er das ideale Geschenk unter dem Weihnachtsbaum. Werden die beiden zueinander finden?

Als Katja ihren Sohn fragt, was er sich zu Weihnachten wünscht, endet diese Frage für sie schier in einer Katastrophe. Denn der Kleine möchte nur eins, nämlich, dass sein Papa zu Weihnachten wieder kommt. Dass das nicht geht, das wissen eigentlich beide. Denn Katjas Mann und Bens Vater ist seit neun Monaten tot. Die junge Witwe ist verzweifelt und handelt mit Ben einen deal aus. Er wünscht sich etwas anderes und wenn der Weihnachtsmann ihm sein Geschenk übergibt, dann kann er dem Weihnachtsmann seinen anderen Wunsch gleich noch vortragen. Doch woher einen Hund bekommen, wenn man in einer Wohnung wohnt die keine Haustiere erlaubt? Und noch viel wichtiger! Woher einen Weihnachtsmann bekommen, wenn man nirgendwo mehr einen buchen kann? Da kommt der Vater von Bens Freund genau richtig und vor allem... so ganz unattraktiv ist er auch nicht...

Dieser eshort ist im tolino-shop kostenlos zu haben. Ich war ein bisschen skeptisch , da kostenlose Geschichten meist immer sehr eigen sein können, aber diese Story hat mich zu Beginn wirklich überrascht. Man ist sofort drin, man weiß den Hauptkern schnell zu begreifen. An sich wirklich ganz toll geschrieben. Aber ab der Hälfte wird die Handlung dann etwas abstrus und obwohl ich ein echter Fan von Details bin waren mir das dann hier zu viel. Mir doch egal wie und was der kocht ;-) Auch war für mich etwas unlogisch, wie sie den Vater nicht mehr wirklich erkennen kann... die Kinder sind zusammen unterwegs mit ihm und dann ist das Treffen auf dem Weihnachtsmarkt, als ob sie sich Jahre nicht gesehen haben. Auch dass die Beiden so schnell zusammen finden...fraglich. Ich glaube, wenn mein Mann gestorben wäre, dann würde ich nicht so schnell mit dem nächsten Kerl in der Kiste landen. Da trauert man, besonders dann, wenn es das erste Weihnachten ohne die Person ist. Dass diese Verbindung zwischen ihr und ihrem verstorbenen Mann so dermaßen nach unten gewertet wird, das hat mich wirklich gestört.

Fazit: Kann man gelesen haben, muss man aber nicht.
3 von 5 Sternen


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2905 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 34 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01N5IPG4V

Donnerstag, 28. September 2017

Kleine anrüchige Weihnachtgeschichte von Doska Palifin

Zum Inhalt:
Es weihnachtet sehr und der Weihnachtsmann hat ein Problem. Gemeinsam mit der Weihnachtselfe, die ihm immer treu zur Seite steht, findet er eine überraschende Lösung.

Es ist zu eng. Es ist zu prall. Es ist zu groß. Man ist ja auch nicht mehr der Jüngste. Jedes Jahr die gleiche Tortour. vielleicht etwas vorsichtiger? Nein... Sie kann es natürlich wieder nicht abwarten. Denkt ihr jetzt was ... vielleicht. Aber nein, wir haben hier nur den Weihnachtsmann und seine Weihnachtselfe Elfriede, die die Geschenke samt Sack durch den ersten Schornstein stopfen wollen...

Doska Palifin schreibt in dieser Kurzgeschichte eine etwas andere Version von Weihnachten und das durchaus so, dass man zuerst etwas völlig anderes denkt. Das muss man wohl erst einmal schaffen und gut verpacken. Trotzdem hat mich die Geschichte aber nicht überzeugen können. Die Dialoge kommen zuerst ohne weitere Umschreibungen geflogen und sind wir mal ehrlich, wollen wir uns den Weihnachtsmann beim Stelldichein erleben? Eher nicht so oder? Weihnachten und vor allem der Weihnachtsmann samt seinen Elfen hat für mich etwas unschuldiges, etwas feierliches. Das will ich nicht durch irgendein Stelldichein oder sonstige doppeldeutige Gedanken versaut haben - und das in zweierlei Hinsicht. Schreiberisch eine gute Leistung, rein von der Idee her für mich aber eine Katastrophe. Davon abgesehen hätte man auch noch mehr mit Gedanken und Emotionen sowie Details arbeiten können.

Deshalb nur 2 von 5 Sternen.


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 488 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 9 Seiten
  • Verlag: BoD E-Short; Auflage: 1 (4. Dezember 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B016Q7JU56


Chopperman 3 von Hirofumi Takei

Zum Inhalt:
Irgendwo im East Blue auf einer kleinen Insel lebt ein Held mit einem großen Herzen, der ständig für Frieden und Harmonie kämpft. Sein Name: Chopperman!

Noch immer sind Chopperman, Zorro-Killer und Sanjirops auf dem Vormarsch in der Festung des bösen Doktor Lysodabada, um ihre Freundin Namifia zu befreien. Dabei müssen sie sich nicht nur gegen ein Wandlungsmonster zur Wehr setzen und ihre Freundschaft auf eine harte Probe stellen, sie müssen sich auch noch gegen ein Monsterkrokodil behaupten. Und dann ist da ja auch noch das Monster Robinflawan.

Im dritten Band des kleinen Helden Chopperman passiert eigentlich nicht wirklich viel, außer dass die Freunde Namifia retten wollen und sich gegen weitere Gegner aus dem Hause Lysodabada wehren müssen. Dabei gibt es bei den Gegnern und neuen Figuren wieder starke Parallelen zu Charakteren aus dem One-Piece-Universum. So ist das Monsterkrokodil an Sir Crocodile angelehnt - direkt an der Narbe quer über dem Gesicht zu erkennen und bei dem Wandlungsmonster handelt es sich um keinen Geringeren als Mr. 3 - genauso tuckig, wie er bereits in den Mangas und Animes dargestellt wurde. Chopperman kann noch immer Kraft daraus schöpfen, wenn er angefeuert wird, aber er ist in mancherlei Hinsicht oft etwas blauäugig und naiv, was ihn unglaubwürdig wirken lässt. Bei dem Monster Robinflawan hat sich der Zeichner an Nico Robin gehalten, was an sich ganz nett ist, aber ihr Auftritt ist eher lasch und es kommt so gar keine Spannung auf. Auch bei den Kämpfen in der Burg des Lysodabada passiert nicht wirklich viel, was ich schade finde. Da hätte man mehr draus machen können. Niedlich ist der Manga aber trotzdem und eingefleischte Chopper-Fans werden ihn lieben. Nur für mich ist er etwas fad, da auch keine neuen, eigenen Charaktere auftreten und bekommt daher nur:

3 von 5 Sternen


  • Taschenbuch: 160 Seiten
  • Verlag: Carlsen (23. Dezember 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551798540
  • ISBN-13: 978-3551798541
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 11,3 x 2,2 x 17,5 cm

Mittwoch, 27. September 2017

Nur nicht lächeln von Doska Palifin

Zum Inhalt:
Schade, dass er so ein guter Schwimmer ist! Deshalb gelingt es ihm nicht, in dem See Selbstmord zu machen.

Er hat Angst vor ihr, was wohl kaum verwunderlich ist, schließlich sind ihre Zähne spitz - zwar nicht so spitz und angsteinflößend wie die eines Werwolfs, aber immerhin spitz. Aber was soll sie tun? Sie ist nun mal, was sie ist und sie hat Hunger. Doch wenn sich ihr auserwählter Snack selbst in einem See ertränken will, dann muss man doch eingreifen, oder?

In der kostenlos erhältlichen Kurzgeschichte treffen wir auf einen Polizisten der guter Schwimmer ist, sich aber in einem See ertränken will und auf eine junge Dame, scheinbar Vampir und äußerst hungrig. Sie will ihn retten, natürlich nur, um ihn später auszutrinken, aber das muss er ja nicht wissen. Trotz der Tatsache, dass der Polizist sich umbringen wollte scheint er nun aber am Leben zu hängen, schließlich hat er Angst vor ihren spitzen Zähnen.
An sich ist die Storyidee ganz nett, aber leider stilistisch schlecht umgesetzt. Es gibt keine richtigen Umschreibungen, die Abhandlung ist viel zu schnell und zu flach. Es werden keine Emotionen transportiert und die Situation im Allgemeinen kauft man weder der Dame, noch dem Polizisten ab. Auch das Ende ist nicht unbedingt berauschend. Kurz muss man einmal schmunzeln, weshalb es hierfür einen Stern mehr gibt, nämlich, als die Dame versucht ihre Zähne zu kaschieren.

Fazit: kann man lesen, muss man aber nicht - und viel erwarten sollte man auch nicht.

2 von 5 Sternen


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 393 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 14 Seiten
  • Verlag: BoD E-Short; Auflage: 1 (22. Oktober 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B016ZV10P6

Chopperman 2 von Hirofumi Takei

Zum Inhalt:
Irgendwo im East Blue auf einer kleinen Insel lebt ein Held mit einem großen Herzen, der ständig für Frieden und Harmonie kämpft. Sein Name: Chopperman!

Nachdem Chopperman auf der Tony Tony Insel für Ruhe gesorgt hat, ist nicht mehr viel zu tun für den kleinen Helden und seinen Handlanger Zorrokiller. Das ändert sich jedoch, als die beiden samt Einsatzleiterin Namifia in den Wald der seltenen Tiere kommen. Denn weit und breit ist keines der Tiere mehr zu sehen. Aus dem Nichts wird Zorrokiller von einem der Tiere angegriffen, aus Angst, dass er der Jäger sein könnte. So erfahren die Freunde, dass ihre Hilfe dringend benötigt wird, denn nicht nur der Jäger macht den seltenen Tieren das Leben schwer, sondern auch das Löwenschwein ist schwer verletzt worden und braucht einen besonderen Heilpilz, um wieder zu genesen. Und dieser Heilpilz ist genau da, wo der Jäger sein Lager aufgeschlagen hat.
Außerdem lässt sich auch Doktor Loysodabadan eine neue Gemeinheit einfallen, um die Weltherrschaft an sich zu reißen. Er schickt sein Sexmonster Sanjirops auf die Insel, wo dieses sich sofort in Namifia verliebt und diese für sich gewinnen will, indem er Chopperman und Zorrokiller aus dem Weg räumt.

Leider muss ich sagen, dass mir die Fortsetzung der Chopperman-Reihe hier nicht so gut gefallen hat. Der Autor versucht sich zwar an Charakteren aus One Piece zu halten und es ist auch erfrischend den einen oder anderen Charakter, wenn auch in abgewandelter Form wieder zu treffen, aber trotzdem reißt die Handlung mich einfach nicht vom Hocker. Besonders die Adaption von Sanji als Sexmonster im Eidechsenkostüm mit drei Zigaretten im Mund ist für mich einfach nicht tragbar und so überhaupt nicht komisch. Der Autor versucht lustig udn überkitschig mit seiner Story daher zu kommen, aber oft sind die Witze flach, ebenso die Handlung. Es gibt nicht wirklich Spannung. Das ist schade und mindert den Lesespaß, da kann auch Chopper mit seinem Niedlichkeitsfaktor nicht mehr viel reißen. Was auch hier wieder sehr stark auffällt ist, dass die Zeichnungen vom Stil her sehr Eichiiro Oda entsprechen, scheinbar hat der Mangaka keinen eigenen Stil in das Werk einfließen lassen, was ich auch schade finde.

3 von 5 Sternen


  • Taschenbuch: 176 Seiten
  • Verlag: Carlsen (24. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551798532
  • ISBN-13: 978-3551798534
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 1,7 x 17,5 cm

Schmunzel-Weihnachtsgedicht von Doska Palifin (eshort)

Zum Inhalt:
Zwei Diebe haben sich des weihnachtlichen Gänsebratens bemächtigt.

Es ist wie jedes Jahr so weit, Weihnachten steht vor der Tür und in Folge dessen werden Vorbereitungen getroffen. Ein Baum muss her, der Braten muss angerichtet werden, der Baum angeputzt werden und schließlich kommen auch bald die lieben Gäste. Während Opa noch auf der wackeligen Leiter am Baum arbeitet, haben sich zwei Gäste den Gänsebraten auserkoren.

Das Schmunzelweihnachtsgedicht von Doska Palifin kann man kostenlos im Tolino ebookstore erwerben. An sich ist die Idee ganz nett und hätte auch lustig sein können, wenn sich das Gedicht flüssig lesen lassen würde. Auch nach mehrmaligem lesen hatte ich so meine Probleme mit dem Lesefluss in Hinsicht auf Betonung und Sprachrythmus. In so mancher Zeile hätte man den Wortlaut in meinen Augen noch besser schreiben können, sodass das Gedicht rund gewesen wäre. Manche Strophen wirken einfach so gezwungen, als ob man krampfhaft versucht hat ein sich reimendes Wort zu finden. Vom Stil abgesehen bedient sich Doska in meinen Augen aber einem Klischee, welches schon oft bedient wurde. Wir haben hier die Familienfeier zu Weihnachten, welche in einer Katastrophe endet - jedoch aber auf lustiger Weise.

Idee. 4/5
Stil: 2/5
Rythmus: 2/5
Humor: 2/5


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 650 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 8 Seiten
  • Verlag: BoD E-Short; Auflage: 1 (11. November 2016)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01N8Y50SQ

Dienstag, 26. September 2017

Die Mittagsfrau von Julia Franck

Zum Inhalt:
1945. Flucht aus Stettin in Richtung Westen. Ein kleiner Bahnhof irgendwo in Vorpommern. Helene hat ihren siebenjährigen Sohn durch die schweren Kriegsjahre gebracht. Nun, wo alles überstanden, alles möglich scheint, lässt sie ihn allein am Bahnsteig zurück und kehrt nie wieder. Julia Franck erzählt das Leben einer Frau in einer dramatischen Zeit - und schafft zugleich einen großen Familienroman und ein eindringliches Zeitepos.

Helene und ihre Schwester leben ein gutes Leben. Zwar ist die Mutter psychisch instabil, aber auf den Vater können sie sich verlassen. Als dieser jedoch für den Dienst im ersten Weltkrieg eingezogen wird, ändert sich das Leben der Schwestern schlagartig. Während die Große sich als Krankenschwester ausbilden lässt, ist die Kleine noch mitten in ihrer jugendlichen Entwicklung. Sie ist fasziniert von der guten Freundin der Großen und wünscht sich auch ein bisschen so zu sein wie sie. Als der Vater wieder aus dem Krieg zurück kommt ist er verwundet. Die Große übernimmt seine Pflege, versucht ihn mit Morphium über die Schmerzen zu helfen. Doch bald muss die erkennen, dass die Große das Morphium für sich selbst nimmt und es kommt wie es kommen muss, der Vater stirbt. Fortan beginnt für die Schwestern eine turbulente Reise. Die Große nimmt die Kleine mit zu der reichen Tante in die Stadt, wo sie das Leben in vollen Zügen genießen. Es scheint keine Grenzen mehr zu geben und die Kleine - Helene - verliebt sich und verlobt sich schließlich. Doch es sind die Wirren des zweiten Weltkrieges die immer mehr um sich greifen. Ihre Mutter kommt in ein Zuchthaus und ihr Verlobter wird auf offener Straße von einem Auto angefahren. Helene ist hoffnungslos. Doch da taucht ein neuer Mann in ihrem Leben auf. Eine Chance für ein gesichertes Leben? Und was wird aus der großen Schwester, wenn sie weg zieht? Kann sie sie mit ihrer Lebensgefährtin allein lassen? Das Schicksal um Helene meint es wirklich nicht gut mit ihr und so muss sie sich schließlich entscheiden, was wirklich wichtig ist.

Die Mittagsfrau hatte ich zufällig im Regal entdeckt und mir das Buch eher auf Verdacht gekauft. Ich bin nicht enttäuscht worden. Die Geschichte ist ergreifend, fesselnd, schockierend. Sie ist emotional und man muss sich oft die Frage stellen, wie man sich selbst wohl in dieser Situation verhalten hätte. Helene ist wirklich ein armes Kind. Die Mutter hat psychische Störungen und so können die Kinder sie nur an den guten Tagen sehen. Mit der Verletzung des Vaters verschwindet er quasi ganz aus der Bildfläche. Er ist zwar da, aber immer wenn Helene ihn sieht scheint es ihm schlechter zu gehen, bis er schließlich dahin siecht. Die Schwester hingegen, die man erst bewundert hat, verurteilt man dann als Leser, wenn man begreift, dass diese die Schmerzmittel selbst als Drogen für sich genommen hat. Mit dem Umzug in die Stadt geht das Leben für Helene bergauf. Eine Ausbildung als Krankenschwester, bei der sie aber unter anderem bald miterleben muss, wie man behinderte Frauen zwangssterilisiert, da diese nicht mit in das System passen. Wer die Geschichte aufmerksam liest, der erkennt auch bald, dass die Mutter schlicht und einfach verloren ist, nachdem man sie in eine Anstalt einweist und man kann sich wohl auch zusammen reimen, was wirklich mit ihr passiert. Genauso verhält es sich mit Helenes Verlobten der auf offener Straße einem "Verkehrsunfall" zum Opfer fällt. Zufall? In meinen Augen keinesfalls. Auch muss Helene nun auch auf sich selbst achten und auch die große Schwester, wohnen sie bei ihrer Tante die Jüdin ist und stinkreich - somit rutschen sie selbst auch in den Fokus. Helene muss sich etwas einfallen lassen und endlich, als man denkt, dass sie einen sicheren Hafen gefunden hat, da passiert das nächste Unglück.

Empfehlen möchte ich das Buch allen, die einen Schicksalsroman suchen. Ihr kommt hier voll und ganz auf eure Kosten. Die Story ist leicht geschrieben und beginnt mit dem Ende, bevor Helenes Geschichte wirklich aufgerollt wird. Das Buch spricht alle Tabuthemen der damaligen Zeit an, ohne sich nur an einem Thema festzubeißen. Es geht um Sex vor der Ehe, lesbische Beziehungen, Drogenmissbrauch, Abtreibung, die Wirren des ersten und des zweiten Weltkriegs und die Folgen. Es ist wirklich interessant die Geschichte aus solch einem Blickwinkel präsentiert zu bekommen. Dabei schreibt die Autorin detailliert, was ich persönlich richtig gut finde. Dieses Buch ist nicht nur einfach zum lesen, sondern es regt auch zum nachdenken an. Gut gemacht.

Idee: 5/5
Spannung: 5/5
Emotionen: 5/5
Details: 5/5

Gesamt: 5/5


  • Taschenbuch: 429 Seiten
  • Verlag: Fischer Taschenbuch; Auflage: 1. (April 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596175526
  • ISBN-13: 978-3596175529
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,9 x 19 cm

Schweinepech von Doska Palifin (eshort)

Zum Inhalt:
Eigentlich wollte Norbert eine Silvesterparty mit seinen Freunden feiern, doch dann geschah etwas ganz Verrücktes!

Norbert ist schön und beliebt. Doch so schön und beliebt wie er ist, so schlecht ist sein Charakter. Als Norbert bei einer Silvesterparty wieder einmal das Mädchen Hilde wegen ihres dürren Körpers und ihrer vorstehenden Zähne mobbt und die anderen mit darin einfallen, möchte sich das Mädchen von einem Balkon stürzen. Eine Hexe geht dazwischen und verflucht Norbert fortan sein Leben als Schwein zu fristen, bis er ein Herz gefunden hat, dem er Glück bringt. Doch dafür bleiben ihm nur sieben Jahre Zeit, sonst muss er für immer in einer Schweinegestalt verharren...

Die kostenlose Kurzgeschichte aus der Feder von Doska Palifin ist leider nichts besonderes. Die Geschichte erinnert von ihrem Ablauf her stark an "Die Schöne und das Biest" beziehungsweise an den Roman "Beastly". Die Abhandlung der Geschichte ist außerdem sehr flach. Es kommt keine Stimmung auf. Es fehlen einfach die Beschreibungen um Bilder zu erschaffen oder eben die Details. Außerdem ist die Schreibsprache sehr einfach gehalten - fast schon zu einfach - sodass es sich bei diesem eshort in meinen Augen einfach nur um ein FanFiction handelt. Schade, denn die Lehre aus "Beastly" beziehungsweise die Moral der Geschichte an sich ist eigentlich eine ganz einfache, aber wichtige Lehre. Trotzdem kann das nicht wirklich transportiert werden.

Idee: 1/5
Charaktere: 1/5
Details: 1/5
Emotionen: 1/5

Gesamt: 1/5


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 415 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 8 Seiten
  • Verlag: BoD E-Short; Auflage: 1 (27. Oktober 2016)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01M9GHSJ3

Misha und das goldene Reh von Lawrence Hill und Kathy Clark

Zum Inhalt:

Mit dem Tod des amtierenden Königs bricht für den Bauernjungen Misha eine Welt zusammen. Als er dann auch noch seine letzte Chance verpasst mit seinem Geliebten durchzubrennen, scheint sein Glück auf ewig verloren. Doch plötzlich wird eine Legende seine einzige Hoffnung. "Misha und das goldene Reh" gehört zu unserem Fairytale Project.

Als der Bauernjunge Misha erfährt, dass der König gestorben ist, ist seine Sorge nicht die drohende Armut, die das Land befallen könnte, sondern, dass er seinen geliebten Prinzen, den er immer heimlich getroffen hat, vielleicht für immer verlieren könnte. Und so kommt es auch, denn der Prinz soll sich eine reiche Prinzessin zur Frau suchen, um das Land aus der Armut zu führen. Doch der Prinz möchte mit seinem Bauernjungen fliehen. Eine Chance bleibt ihnen, wenn Misha nicht auftaucht, dann ist alles für immer verloren. An dem Tag als sie zusammen durchbrennen wollen, findet aber Misha das goldene Reh. Es ist verletzt und möchte sterben. Misha erlöst es und führt dessen letzten Willen aus, jedoch schafft er es aber nicht mehr rechtzeitig zum verabredeten Treffpunkt. Doch das goldene Reh hat einen Zauber gewirkt.

Das Gay-Romance-Märchen "Misha und das goldene Reh" ist eine Kurzgeschichte, die man kostenlos im Tolino-Shop erwerben kann. An sich hat mir die Geschichte gut gefallen. die Idee ist frisch und macht Spaß. Was mir aber, wie bei so vielen Kurzgeschichten gefehlt hat sind die Details zu den Charakteren. Wie sehen sie aus, in welcher Umgebung wohnen sie. Außerdem vermisse ich bei Kurzgeschichten immer wieder die Emotionen. Es ist eine verzwickte Liebe. Misha könnte doch verzweifelt sein, er könnte mit seinem Gewissen hadern, wenn er das Reh findet, er könnte traurig sein, wenn der Prinz schließlich ohne ihn aufbricht und so weiter. Das wäre doch viel schöner gewesen.
Fazit:Kann man mal gelesen haben. Für eine Pause ist die Geschichte durchaus ein leckerer Snack. Man sollte nur nicht zu viel Emotionen erwarten.
3 von 5 Sternen


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :09.08.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 09.08.2017
  • Verlag : neobooks
  • ISBN: 9783742778437
  • E-Buch Text 14 Seiten
  • Sprache: Deutsch


Montag, 25. September 2017

Der Zauberer von Oz von Lyman Frank Baum

Zum Inhalt:
Die kleine Dorothy wird im Traum von einem Wirbelsturm in das Land des Zauberers entführt. Dank ihres Mutes, ihrer Tatkraft und Hilfsbereitschaft und mit Hilfe ihrer Freunde – eine Vogelscheuche, ein Blechholzfäller und ein Löwe – überwindet sie alle Hindernisse und kehrt nach Hause zurück.

Dorothy lebt in Kansas bei ihren Verwandten. Nach einem Streit mit ihrem Onkel und ihrer Tante kommt es zu einem Wirbelsturm bei dem Dorothy samt Haus und ihrem Hund Toto von diesem in eine ferne, fremde Welt gebracht wird. Mit ihrem Haus erschlägt Dorothy eine der bösen Hexen des Landes. Mit Hilfe der guten Hexe Glenda macht sich Dorothy schließlich auf den Weg in die Smaragdenstadt, wo der Zauberer von Oz lebt. Er soll ihr den Wunsch erfüllen wieder zu ihrer Tante und ihrem Onkel nach Kansas zu kommen. Unterwegs trifft Dorothy auf ihrer Reise drei Freunde die sie in die Stadt begleiten wollen, um ebenfalls ihre Wünsche beim Zauberer von Oz vorzutragen. Da ist die Vogelscheuche die sich Verstand wünscht. Dann ist da noch der Zinnmann, der sich sehnlichst ein Herz wünscht und der Löwe, der endlich Mut haben möchte, anstatt sich selbst vor einer Maus zu erschrecken. Gemeinsam erleben die vier Freunde das Abenteuer ihres Lebens.

Das Märchen um Dorothy und ihre fantastische Reise hat mich schon immer sehr begeistert, vor allem, weil es eine amerikanische (diese) und eine russische Version (Der Zauberer der Smaragdenstadt) gibt, die sich sehr ähneln. Dorothy erscheint mir zu Beginn des Buches ein bisschen frech, was sich im Laufe des Buches aber ändert. Sie ist ein sehr kontaktfreudiger Mensch und schließt schnell mit der Vogelscheuche, dem Zinnmann und dem Löwen Freundschaft. Die Freunde helfen sich, wo sie nur können und sei es, um den anderen seine Ängste und Zweifel zu nehmen. Durch ihre Freundschaft schaffen es die Freunde über ihren Schatten zu springen und können so die scheinbar schwierigsten Aufgaben lösen. Das Buch ist einfach herzlich, bisweilen ein bisschen gruselig, spannend und dann auch wieder ein bisschen traurig. Es ist wirklich von jeder Emotion etwas dabei.

Von mir gibt es für dieses Buch eine absolute Leseempfehlung, da es mein absolutes Lieblingsmärchen ist. Es hat Fantasie, Spannung und Witz. Es eignet sich auch zum Vorlesen. Einmal im Jahr hat dieses Buch bei mir Lesepflicht. Mindestens.


  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Anaconda Verlag GmbH; Auflage: Neuübersetzung (5. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3866478569
  • ISBN-13: 978-3866478565
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 2,2 x 19,5 cm

Das Amulett von Annette Dressel (booksnack)

Zum Inhalt:
Am Morgen nach einer Schlacht, mitten in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges, erwacht ein junges Mädchen, umgeben von Verwundeten, bedroht von Hunger und verrohten Soldaten. Sie erkämpft sich einen Weg ins Überleben.

Katha lebt mit ihrer Mutter in einem Soldatenlager. Es gibt Verwundete, Leid und Tod. Es gibt Hunger und Katha ist sich bewusst, dass ihre Mutter ihren Körper verkauft. Als der Soldat, mit dem ihre Mutter zusammen war, auf dem Schlachtfeld stirbt, da verschwindet diese plötzlich und lässt Katha allein zwischen den lüsternen Soldaten zurück. Doch die Kleine versucht das Beste aus ihrer Situation zu machen. Immer wieder hilft sie dem Bader beim Sammeln von Spinnennetzen und ist auf der Suche nach jemanden, unter dessen Schutz sie sich stellen kann. Denn ohne Schutz ist sie verloren.

Die Kurzgeschichte "Das Amulett" von Annette Dressel liest sich interessant und gut. Man kommt schnell in die Geschichte rein und kann sich schnell in die Situation von Katha hinein denken. Dass sie in einer so rauen Welt als Kind aufwächst tut einem schon leid. Die Lebensbedingungen im Mittelalter hat die Autorin mit kurzen und knappen Worten wirklich gut beschrieben, sodass man weiß, dass Katha ohne Hilfe nicht lange überleben wird. Um so schöner ist es dann zu lesen, dass sie ihren Platz im Leben findet. Was ich mir für die Geschichte jedoch gewünscht hätte wäre die Auflösung gewesen, was denn mit der Mutter geschehen ist. Diese Frage bleibt offen und auch ein paar mehr Details zum Bader - dessen Tun, Aussehen etc. hätte ich als schön empfunden. Auch Emotionen sind in meinen Augen noch ausbaufähiger gewesen - die Verzweiflung, die Angst, das kommt für mein Empfinden zu kurz.

Solide 4 von 5 Punkten


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 217 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 19 Seiten
  • Verlag: booksnacks.de (20. Juni 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B072XWK36F

Engelsblut 3 - Vinzenz und Belial von Alexis Hunter (eshort)

Zum Inhalt:
Belial hat den jungen Nephilim eigentlich nur wegen seines Potenzials und der viel zu früh erwachten Kräfte unter seine Fittiche genommen. Sein Plan ihn für Luzifer auszubilden scheitert allerdings, als er feststellt, dass der Junge zwar Talent hat, seine Kräfte jedoch nicht nutzen kann. Um ihn fallen zu lassen, ist es bereits zu spät, wie er schnell feststellen muss. Entgegen aller Pläne mag er den Jungen. Vinzenz ahnt davon herzlich wenig, so unerbittlich wie sich sein Lehrer gibt, bis zu dem Zeitpunkt, an dem etwas bei ihrem Training schiefgeht.

Der dritte Teil um den Halbengel Vinzen und den gefallenen Engel Belial ist ebenfalls als kostenloser eshort im Tolinoshop erhältlich und kann unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden - eigentlich sollte man mit dem dritten Teil anfangen, dann den zweiten lesen und dann den ersten, dann hat man an sich die richtige Reihenfolge...
In diesem Teil erfahren wir wie Belial und Vinzenz zueinander gefunden haben. Während man noch immer auf ein bisschen mehr Hintergrundinformationen hofft, wird man auch hier einfach in die Geschichte geschmissen, kann sich die vage Handlung vorneweg denken. Während die ersten zwei Teile hauptsächlich darin bestanden haben, dass die beiden Engel sich anschmachten und so gar nicht glaubwürdig rüber kommen, macht der Autor hier einen riesen Schritt. Man bekommt endlich greifbare Emotionen wie innere Wut und Zweifel. Man kann sich endlich ein bissen in die Charaktere hinein versetzen. Es gibt auch endlich ein bisschen Handlung und auch einen Hauch von Spannung, bevor die beiden Engel dann doch wieder in den Schmachtmodus übergehen. Die Geschichte hier kann man aber im Gegensatz zu den anderen lesen. Sie macht sogar ein bisschen Spaß, auch wenn sie noch ausbaufähiger ist in Hinsicht auf Emotionen, Details, Hintergrund bzw. Vorgeschichte. Vielleicht wird es ja einen vierten Teil geben, bei dem man sich dann noch mehr von der Geschichte zusammen bauen kann. Was ich mir wünschen würde wären auch mehr Umschreibungen der Umgebung und auch, dass der gefallene Engel wirklich wie einer ist und nicht wie ein halber Schmusehund. Schließlich lebt er bei Luzifer. Da muss schon ein bisschen mehr diabolik kommen.

Fazit zum dritten Teil: kann man gelesen haben, muss man aber nicht - jedoch ist dieser Teil um Welten besser als die ersten Beiden.


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 714 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 20 Seiten
  • Verlag: BookRix (14. Juli 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0732WJQDR

Sonntag, 24. September 2017

Das doppelte Lottchen von Erich Kästner

Zum Inhalt:
Als sich Luise und Lotte im Landschulheim begegnen, trauen sie ihren Augen kaum – wie ein Ei dem anderen gleichen sie sich. Also müssen sie Zwillinge sein. Ein wagemutiger Plan erwächst in ihnen: die freche Luise reist als Lotte zur Mutter und die schüchterne Lotte zum Vater. Und bei allen Turbulenzen dürfen sie ihr erklärtes Ziel nicht aus den Augen verlieren: Ihre Eltern müssen wieder heiraten!

Als sie sich im Landschulheim begegnen, da verstehen sie sich noch gar nicht so gut. Die freche Luise und die schüchterne Lotte. Doch nach und nach müssen sie feststellen, dass sie sich ähneln. Sehr sogar. Mehr als das. Denn sie scheinen Zwillinge zu sein. Luise lebt bei dem Vater und Lotte bei der Mutter. Während die eine wild ist, ist die andere gewissenhaft und fleißig. In den Zwillingen erwächst der Plan, dass sie das jeweils andere Elternteil kennen lernen wollen und so geht Luise als Lotte zum Vater und Lotte als Luise zur Mutter. Aber der Plan ist dann doch nicht so einfach umzusetzen, wie sie dachten. Denn Tiere kann man nicht überlisten und Luise muss feststellen, dass sie ja gar nicht kochen kann...

"Das doppelte Lottchen" ist wohl der Kinderbuchklassiker schlechthin - und wahrscheinlich kennt ihn auch jeder. Es gibt unzählige Verfilmungen - nah am Buch oder fiktiv weiter erzählt, aber immer mit dem gleichen Grundgerüst. Die Geschichte der beiden Schwestern, die sich zufällig treffen und den kühnen Plan aushecken ihre jeweils anderen Elternteile kennen zu lernen ist einfach fantastisch - wenn auch riskant. Aber wer würde nicht auch gern seine Mutter oder seinen Vater kennen lernen, wenn man wie ein Ei dem anderen gleicht? Erich Kästner schreibt die Geschichte von Lotte und Luise herzlich schön. Zwar ist aufgrund des Alters des Textes das eine oder andere Wort oder die eine oder andere Gepflogenheit etwas befremdlich, aber im Großen und Ganzen ist die Geschichte zeitlos. Sie liest sich leicht, sie macht sehr viel Spaß und sie eignet sich durchaus als Vorlesegeschichte.

Empfehlen möchte ich das Buch allen Leseratten und jenen, die es vielleicht noch werden wollen. Die Geschichte lädt zum Träumen ein. Sie ist ganz ohne Gewalt oder übertriebene Szenen. Es könnte eine Geschichte wie aus dem Leben sein. Das ist herrlich erfrischend.


  • Sondereinband: 176 Seiten
  • Verlag: Dressler Verlag; Auflage: 156. Aufl. (Februar 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3791530119
  • ISBN-13: 978-3791530116
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 15,4 x 2,2 x 19,2 cm

Ich hab die Unschuld kotzen sehen von Dirk Bernemann

Zum Inhalt:
"Guten Tag, die Welt liegt in Trümmern. Ich sammle sie auf. Errichte daraus neue Gebäude. Konstruiere neue Städte. Kann man wohnen drin. Oder weiträumig umfahren." So begrüßt einen dieses Stück Literatur, bevor es einen hinabreißt in die Abgründe einer Welt, die in uns etwas zum Klingen bringt, denn sie ist uns sehr vertraut. Es ist unsere Welt! Wenn man Bernemanns Buch liest, kommt es einem vor, als hätte man uns endlich die rosa Brille abgenommen, ja vom Kopf geprügelt. In einer poetischen Klarheit zelebriert er ein Massaker des Leben, dass fasziniert, um gleichzeitig abzustoßen.

Cover:
An sich wirkt das Cover im Gegensatz zum Inhalt eher harmlos. zu sehen ist auf weißem, schlichten Grund eine blonde Puppe, welche erst nach genauerem Hinsehen ein bisschen abgewrackt wirkt. Erst der Titel lässt den Betrachter stutzen, besonders weil das Wort "Kotzen" farbig hervorgehoben ist. Spätestens jetzt ist man neugierig oder eben abgeschreckt, wenn man sich den Inhalt oder die ersten Seiten durchliest. Trotzdem passt das Cover durchaus zu dem Klientel, welches der Autor hier bedient und ist für jenes Klientel sicher auch ein absoluter Blickfang.

Eigener Eindruck:
Er sitzt auf seinem Sofa mit seiner Freundin. Sie haben wieder zu viel getrunken und die Wut kommt in ihm auf. Er will sie zerstören. Er hasst sie. Und so verteilt sich ihre Hirnmasse auf den Fliesen, was wenig später den Kommissar auf den Plan ruft. Doch auch er hat ein Geheimnis, was wiederum den Auftragskiller auftauchen lässt. Als dieser nicht wieder auftaucht ist seine Freundin und Prostituierte mit den Nerven am Ende... und so zieht sich der rote Faden immer mehr durch die kurzen Episoden der Geschichte.

"Ich habe die Unschuld kotzen sehen" ist ein Buch, welches mich hat ein paar mal den Atem anhalten lassen. Das Buch ist wirklich sehr anschaulich geschrieben und allein durch die Handlungskette einfach nur genial. Zwei Protagonisten geben sich jeweils immer die Klinke in die Hand. Sei es nun durch eine zufällige Begegnung oder durch mehr Kontakt. So treffen wir auf einen jungen Bengel der mit seiner Freundin kein Kind will. Sie hat die Idee das Kind mit einer Stricknadel zu beseitigen, doch das geht schief und so macht er nichts mehr aus seinem Leben, ganz zum Leidwesen seiner Mutter, die sich nun fortan um ihn kümmern muss und so weiter. Dirk Bernemann beschreibt die Geschichten so detailliert, dass man das Gefühl hat direkt neben den Protagonisten zu stehen. Man fühlt mit ihnen. Angst, Kummer, Verwirrung, Wut, Ekel, Verzweiflung. Es ist von jeder Emotion etwas dabei und obwohl die Geschichten bisweilen sehr morbide und dunkel sind, machen sie einfach Spaß. Das Buch ist in meinen Augen ein kleines Kunstwerk für sich, denn es behandelt menschliche Abgründe und regt zum nachdenken an. Wirklich gut gemacht.

Eine absolute Leseempfehlung meinerseits! 

5 von 5 Sterne.


  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (Oktober 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453675606
  • ISBN-13: 978-3453675605
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 2 x 18,5 cm

Samstag, 23. September 2017

Alles Liebe - 11 humorvolle Liebesgeschichten von Bettina Wagner (booksnack)

Zum Inhalt:
11 Geschichten über die unterschiedlichen Facetten der Liebe Da trifft frau einen alten Schulfreund wieder, mit dem sie mehr verbindet, als sie ahnt. Da soll eine eingeschlafene Beziehung neu belebt werden. Da weckt eine unerwartete SMS-Nachricht zärtliche Gefühle oder entpuppt sich eine alte Decke als Werkzeug der Verzauberung. In allen Geschichten gibt es – auf die eine oder andere Weise – ein Happy End, das immer auch einen Neuanfang darstellt. Denn egal in welcher Form uns die Liebe begegnet, sie lässt keinen von uns unberührt. In diesem Sinn: Alles Liebe … wünscht Bettina Wagner. 


Was, wenn du frisch getrennt bist und rein zufällig am Comer See einen alten Schulkameraden wieder triffst, mit dem du eins eng umschlungen getanzt hast? Was, wenn dein Mann dich scheinbar nicht mehr liebt und du deine "verrückte Zwillingsschwester" bei ihm einquartierst, während du auf Geschäftsreise bist? Was, wenn du aus versehen das Weihnachtsgeschenk deines Sohnes entsorgt hast und Hilfe von einem charmanten Antiquitätenhändler bekommst? Was, wenn du eine ungeliebte Decke bekommst und diese aber scheinbar allen Glück bringt, die mit ihr in Berührung kommen? Was, wenn du deinen Traummann suchst, aber scheinbar nirgendwo der passende Deckel dabei ist? 


Dann hast du den Booksnack von Bettina Wagner in die Finger bekommen. In elf verschiedenen Kurzgeschichten schriebt Bettina Wagner über die schönen und tückischen Seiten der Liebe. Es gibt berührende und humorvolle Begegnungen, die den Leser schmunzeln und dahin schmelzen lassen. Jede Geschichte in sich ist geschlossen und regt zum nachdenken an. Die eine vielleicht, weil sie doch ein bisschen unrealistisch erscheint, die andere vielleicht, weil man sich an eine Situation zurück erinnert fühlt, die man vielleicht selbst schon so erlebt hat. Man fiebert mit den Protagonisten mit und hofft immer, dass sich alles zum Guten wendet. Dass das Gute nicht unbedingt immer eine Beziehung sein muss, das lernt man hier auch, denn lieber kein Happy End mit einem Partner, den man vielleicht nicht versteht oder der noch bei Mutti wohnt, sondern ein Happy End mit einem Eis und Schokolade auf der Couch kann doch auch ganz toll sein.


Meine Top-Geschichten aus der Sammlung sind:


1. Fast wie Cinderella: Bei der die Protagonistin in einer eingefahrenen Beziehung ohne Gefühle steckt und plötzlich ihren ganz persönlichen Prinzen trifft.


2. Wiedersehen am Comer See: Bei der die Protagonistin einen alten Klassenkameraden wieder trifft, anstatt George Clooney, so wie sie es vielleicht gehofft hat.


3. Die Decke: Bei der aus einem ungeliebten Stück eine ganz wundervolle, wenn auch kurze Geschichte über Generationen entsteht.


Empfehlen möchte ich diese Sammlung all jenen, die ein paar Booksnacks für Zwischendurch suchen und sich von leichten und lockeren Liebesgeschichten begeistern lassen. Hier kommt ihr voll und ganz auf eure Kosten.


4 von 5 Sterne für wunderbare Unterhaltung



  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 401 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 83 Seiten
  • Verlag: booksnacks.de (20. Juni 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B072XXJ6QT

Der Besuch der alten Dame von Friedrich Dürrenmatt

Zum Inhalt:
Claire Zachanassian, eine amerikanische Multimillionärin, kehrt in ihr Heimatdorf Güllen zurück, um sich zu rächen: Vor Jahrzehnten hat sie aus dem Dorf fliehen müssen, denn sie bekam ein Kind von Ill, ihrem Geliebten, und dieser Ill hat damals Zeugen bestochen, die beschworen, daß auch sie etwas mit Claire gehabt hätten. Sie bietet der Stadt eine Milliarde, wenn man ihr den noch lebenden Ill tot vor die Füße legt.

In dem kleinen Ort Güllen sind die Glanzzeiten vorbei. Nicht einmal der Zug hält noch am Bahnhof und scheinbar können die Bewohner noch nicht so ganz glauben, dass Güllen einfach nur noch arm ist. Jeder scheint seine Wünsche und Träume nicht mehr erfüllen zu können. Als unerwartet ein Zug in Güllen hält, da herrscht plötzlich große Aufregung. Denn der Zug gehört Claire Zachanassian ehemals Kläri Wäscher. Einer Dame, die einst auf Güllen stammte und plötzlich verschwand. Claire will sich ihren Heimatort besehen und erkennt bald, dass dem Ort die nötigen finanziellen Mittel fehlen. Sie will den Ort unterstützen. Doch das nicht ohne Gegenleistung. Sie fordert für eine Milliarde den Kopf des Kaufmanns Ill. Zuerst scheinen alle über dieses Angebot bestürzt. Doch je mehr Ill sich im Dorf bewegt, desto mehr muss er feststellen, dass sich die Lage für ihn zuspitzt. Und nach und nach erfährt man, warum Claire ausgerechnet seinen Kopf will.

Als Schullektüre durfte ich dieses Buch einmal lesen und habe es am Anfang einfach nur gehasst, weil mir dieser Theaterstil nicht gefallen hat. Als wir dann jedoch beim lesen waren und ich in die Geschichte richtig hinein gekommen bin, sind die Seiten dann nur so dahin geflogen. Ganz besonders hat mich bei der Geschichte der makabere Hintergrund fasziniert. Wie weit würden Menschen gehen, um an Geld zu kommen? Was ist ein Menschenleben wert? Wie weit darf man seine Rache treiben? Einerseits versteht man zum Ende hin die Absichten von Claire und was die Art von Ills Betrug einst für sie bedeutet hat. Grundlegend ist man aber zuerst verwirrt über ihre Forderung. Umso mehr Spaß macht es sich die Handlung der Geschichte zu betrachten. Zuerst sind alle dagegen den Ill auszuliefern, doch nach und nach denken die Menschen um. Das ist interessant. Das macht nachdenklich. Man setzt sich automatisch mit der Frage auseinander, wie man selbst wohl denken würde. Das ist wirklich gut gemacht.

Empfehlen möchte ich diese klassische Lektüre allen Fand guter deutscher Literatur sowie jenen, die vielleicht die eine oder andere makabere Situation mögen und ein Buch mit Ironie lesen können.


  • Taschenbuch: 160 Seiten
  • Verlag: Diogenes Verlag; Auflage: New edition (1. Januar 1999)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3257230451
  • ISBN-13: 978-3257230451
  • Größe und/oder Gewicht: 1,9 x 12,1 x 18,4 cm

Freitag, 22. September 2017

Porca Miseria von Jennifer Wellen (booksnack)

Zum Inhalt:
Bellende Hunde beißen nicht Mafiosi Rico soll im Auftrag seines Chefs den Laden der Familie Calussi mal ordentlich aufmischen. Zusammen mit El Diablo, einem Hund, der den Bastarden das Fleisch aus den knochigen Hintern beißen soll. Und da fängt Ricos Problem an. Der Dobermann ist nämlich alles andere als ein Teufel. Eher ein gutmütiges Schaf, das sich bei jeder Kleinigkeit gleich ins Hundefell macht. Somit bleiben Rico vierundwanzig Stunden, um aus dem Schisser eine reißende Bestie zu machen und den Auftrag durchzuführen. Andernfalls endet Rico womöglich selbst mit Bleifüßen im East River!

Als Luigi - der Boss der Mafiosi - seine rechte Hand Rico damit beauftragt bei der Familie Calussi das neue Cafe ordentlich aufzumischen, da schwebt dem Mafiosi-Boss die Idee vor, dass Rico seinen Dobermann "El Diablo" mitnimmt. Doch Rico wehrt sich gegen die Idee - erfolglos. So bleibt dem Handlanger nichts weiter übrig, als sich etwas einfallen zu lassen, denn nur er weiß, dass "El Diablo" so gar kein Teufel ist, sondern ein lammfrommes, furzendes Kuschelhündchen, das seiner Rasse so gar nicht gerecht wird.

Der Booksnack war herrlich erfrischend und hat mir beim Lesen an sich wirklich Spaß gemacht, nur diese vielen, vielen Kraftausdrücke haben mir den Spaß ein bisschen verdorben, zumal man das italienische Wortglossar vielleicht hätte eher anbringen können - so als selbsterklärende Leseunterstützung. Trotzdem fand ich die Story nett. Definitiv mal was anderes und ein schöner Pausenfüller. Gern würde ich mehr davon lesen.


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 430 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 18 Seiten
  • Verlag: booksnacks.de (20. Juni 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B072XWFGFD