Dienstag, 6. März 2018

Cheetah Manor 1 - Das Erbe von Melissa David

Zum Inhalt (Booklet):
"Jede Frau hat ihren Preis. Ich werde deinen herausfinden und dafür sorgen, dass du Cheetah Manor so schnell wie möglich wieder verlässt.“ 

Sarahs Leben bricht zusammen, als ihr Bruder Alex und ihr Ehemann Brain Morgan ums Leben kommen. Kurz darauf steht ein Anwalt aus Louisiana vor ihrer Tür, der ihr eine Verzichtserklärung für ihr Erbe unter die Nase hält. Um ihr Haus in München halten zu können, will Sarah das Erbe antreten und fliegt nach Louisiana. Dort erwartet sie nicht nur eine bezaubernde Baumwollplantage im Südstaatenstil, sondern auch Darren, Brains Bruder, der alles daransetzt, sie wieder loszuwerden. Als sie einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur kommt, wird ihr von unerwarteter Seite Hilfe angeboten. Wird Sarah auf das Angebot eingehen oder ist es besser, Cheetah Manor für immer zu verlassen? 


Cover:
Das Cover gefällt mir persönlich richtig gut. Zu sehen ist im oberen Teil eine blonde Frau und ein Gepard sowie im unteren Teil das Feld einer Baumwollplantage. Die Grundfarbe des Covers ist in einem warmen Gelb gehalten und wirkt dadurch sehr einladend. Mir ist das Cover beim durchscrollen auf Amazon direkt ins Auge gesprungen und ich habe das Buch auf Verdacht gekauft – ihr kennt das sicher, wenn man etwas sieht, was einem gefällt und was man dann unbedingt haben muss. So war das hier bei mir.


Eigener Eindruck:
Sarah Beck steht vor einem Scherbenhaufen. Ihr Bruder Alex und ihr Ehemann Brian sind bei einem Ausflug in den Alpen tödlich verunglückt und nun steht die junge Frau allein da. Sie weiß, dass sie das Haus, in dem die drei zusammen gelebt haben nicht länger halten kann. Es scheint wirklich aussichtslos. Doch da taucht plötzlich ein Anwalt aus den USA auf und hält ihr eine Verzichtserklärung über das Erbe von Brian unter die Nase. Etwas was Sarah nie erwartet hätte, denn sie war nur eine Alibiehefrau, damit Brian in Deutschland bleiben und mit ihrem Bruder zusammen sein konnte. Nun bietet sich ihr die Gelegenheit das Haus vielleicht doch halten zu können und so macht sich Sarah auf den Weg nach Cheetah Manor in Louisiana, wo sie die Familie von Brian aufsuchen will. 
Gleich zu Beginn ihrer Reise wird Sarah von einem indianischen Taxifahrer gewarnt, dass sie sich nicht nach Cheetah Manor und seine Baumwollplantage begeben soll, da dort das Böse hausen würde. Er beschwört sie sich ein Zimmer in der Stadt zu nehmen. Doch Sarah glaubt nicht an die Warnung, die er ihr ausspricht. 
Die Familie von Brian empfängt sie mit offenen Armen und plötzlich muss sich Sarah fragen, was sie denn überhaupt hier macht. Immer wieder stellt sie sich die Frage, ob sie wirklich das Erbe antreten soll, obwohl es ihr doch eigentlich gar nicht zusteht. Noch mehr kommt Sarah ins Zweifeln, als ein einziges Familienmitglied scheinbar alles daran zu setzen scheint, dass sie ganz schnell wieder verschwindet. Der Baumwollplantagenbesitzer Darren entgegnet ihr immer wieder mit Groll und versucht sie scheinbar zu beleidigen. Doch was Sarah nicht ahnt: Darren hütet ein dunkles Geheimnis und setzt alles daran, dass es auch dabei bleibt. Koste es, was es wolle.

Der erste Band zu der Reihe Cheetah Manor hat mir persönlich richtig gut gefallen. Es war einmal etwas völlig anderes, mit vielen neuen Elementen. So finden wir hier zwar Gestaltwandler in Form von Geparden sowie eine klassische Liebesromanze, aber es gibt viele neue Dinge wie zum Beispiel Magie, Indianischer Schamanismus und die Kulisse einer Baumwollplantage, welche einen Großteil der Geschichte einnimmt.
Die Schreibweise der Autorin ist sehr angenehm, sodass man schnell in die Geschichte hinein findet. Dazu gibt es jede Menge Details und Hintergrundinformationen, sodass man die Geschichte noch besser greifen kann. Außerdem hat die Autorin eine ganz tolle Art, um Emotionen zu transportieren, sodass man mit den Figuren sehr gut mitfühlen kann. Wer sich auf diese Geschichte einlässt, der kann einfach nicht mehr genug bekommen. Ich persönlich habe das Buch in fünf Stunden regelrecht aufgefressen gehabt. Man kann einfach nicht mehr aufhören. Immer wieder gibt es eine Wendung in der Story, die man so nicht erwartet hätte.

Sarah als Charakter war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie steht mit beiden Beinen fest im Leben und versucht das Beste aus ihrer Situation zu machen. Es ist ihr also nicht zu verdenken, dass sie darüber nachdenkt, das Erbe von Brian anzutreten, obwohl es ihr eigentlich nicht zusteht – ihrer Meinung nach. Ein anderer Charakter hätte wohl alles daran gesetzt so schnell wie möglich an Geld zu kommen, doch Sarah hadert immer wieder mit ihrem Gewissen, was sie also in der Beliebtheitsskala ungemein nach oben klettern lässt. Obwohl Darren ihr immer wieder mit Groll begegnet, lässt sie sich einfach nicht unter kriegen. Trotzdem ist sie aber auch naiv, was man spätestens bei ihrem Anwaltsbesuch in Louisiana mitbekommt. Nun, jeder braucht so eine kleine Schwachstelle. Dafür ist Sarah aber sehr hilfsbereit und auf das Wohl der Personen in ihrem Umfeld bedacht.

Darren hingegen ist im ersten Moment einfach nur ein Arsch. Er benimmt sich Sarah gegenüber sehr unfreundlich – ganz zum Unmut seiner Familie. Er malt sich die schlimmsten Horrorszenarien über Sarah aus und kommt so zu dem Schluss, dass sie in Cheetah Manor nicht zu suchen hat, vor allem nicht, da er nicht weiß, wie viel Brian ihr über die Plantage und die Familie erzählt hat. Dass Darren dabei scheinbar nur Wut und Frust hinterlässt, dass scheint er gar nicht zu merken. Den richtigen Darren lernt man erst im Laufe der Zeit kennen. Eine Person, die für die Familie alles tun würde, aber eben auch gern die Kontrolle über alles behält. Trotzdem ist Darren aber auch darauf bedacht, dass es allen gut geht und das kann er nur mit Hilfe der Plantage garantieren. Getreu dem Motto: harte Schale, weicher Kern. Irgendwann mag der Leser ihn dann doch.

Empfehlen möchte ich dieses Buch allen Freunden von Gestaltwandlergeschichten sowie jenen, die eine schöne Liebesgeschichte zu schätzen wissen. Hier bekommt man einfach alles. Sogar noch ein paar Familiengeheimnisse oben drauf. Das Buch ist einfach mystisch, magisch und fantastisch.


Idee: 5/5
Charaktere: 5/5
Details: 5/5
Emotionen: 5/5
Lesespaß: 5/5
Spannung: 5/5


Gesamt: 5/5


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1364.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 310 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B06XBN7R3H