Samstag, 17. März 2018

Die Steampunk-Saga - Episode 1: Tinker-Kate und die geheime Bruderschaft von Steve Hogan

Zum Inhalt:
Man schreibt das Jahr 1851. Flugmaschinen durchkreuzen den Himmel über London, rußiger Qualm hängt in der Luft, die Technik triumphiert, und bald wird Queen Victoria die Weltausstellung eröffnen. Hier ist Kate Fenton, die rotgelockte Pilotin eines Dampfkutters, zu Hause. Mutig und freiheitsliebend fliegt Tinker-Kate über die Dächer. Sie glaubt an Eisen, Stahl und Feuer. Und bestimmt nicht an den Vampir, von dem es heißt, er hätte neun Morde auf dem Gewissen! Bis sie eine bleiche Leiche entdeckt - und einen attraktiven Gentleman an Bord nimmt, der Blutflecken an der Kleidung hat 


Eigener Eindruck:
Kate Fenton ist anders als die normalen Londoner Stadtfrauen. Sie steht mit beiden Beinen fest im Leben und verdient ihr Brot mit einem recht ungewöhnlichen Job, ganz zum Leidwesen der Londoner Kutschenfahrer, die ihr stets mit Abneigung entgegen treten. Mit ihrem Heizer betreibt Kate eine der wenigen Dampfschiffe Londons. Schnell und geschickt kann sie Passagiere so über die Dächer Londons zu ihren Zielen bringen. Als Hobbydetektivin interessiert sich Kate vor allem für die Menschen in ihrem Umfeld, besonders, seitdem grausame Morde sich in London ereignen, bei denen die Opfer meist blutleer aufgefunden werden. Von Vampiren ist plötzlich die Rede und TinkerKate befindet sich bald inmitten der grauenhaften Geschichte, denn ein Gast den sie transportieren soll, wird von ihr blutleer aufgefunden und der neue Passagier, den sie an Bord nimmt, weist unheimliche Blutflecken an seinem Jackett auf. TinkerKate befindet sich plötzlich in Lebensgefahr.


Die Steampunkserie aus der Feder von Steve Hogan umfasst derzeit 9 Teile, wobei der erste für einen gewissen Zeitraum kostenlos auf den ebook-Stores zu bekommen ist. Die Geschichte von TinkerKate beginnt wirklich grandios. Es gibt einfache Sätze, jede Menge Informationen und Details. Man findet sich sehr schnell in einem London der industriellen Revolution wieder, welches futuristisch angehaucht ist. Tinker mit ihrer schroffen Art begeistert und obwohl sie oft eher sagt was sie denkt, anstatt nachzudenken, muss man sie einfach mögen. Alles scheint wirklich perfekt. doch ab der Mitte bricht die Geschichte langsam in sich zusammen. Tinker mutiert zu einer Art halben Superhelden, da sie plötzlich Geheimmitglied der Polizei ist. Ab dann überschlagen sich leider auch die Geschehnisse. Es taucht ein Vampirjäger auf und auch Vampire, deren Sinn und Zweck jedoch im verborgenen bleiben. Das Ganze gipfelt in einem wirklich sehr unbefriedigenden offenen Ende. Vielleicht sollte es einmal neugierig machen, aber das hat seinen Zweck - zumindest bei mir - ordentlich verfehlt. Ihr kennt das sicher, wenn man als Lese so sehr enttäuscht wird, dass die Serie für einen quasi gestorben ist. So ist es hier. Man vermisst einfach eine gewisse Aufklärung. Was hat es mit dem Jäger und den Vampiren auf sich und warum sind sie trotzdem gefährlich, obwohl der Absonderling bereits eliminiert wurde?


Fazit:
Durchaus lesenswert für Zwischendurch, da es einmal völlig neue Ideen und Impressionen sind. Leider ein viel zu offenes Ende und zum Finale hin viel zu schnelle Abhandlungen, die sehr lieblos gestaltet sind. Schade.


3 von 5 Sterne


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1442.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 55 Seiten
  • Verlag: CORA Verlag (15. April 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00CA1FWNW