Dienstag, 10. Oktober 2017

Die Schneeprinzessin von CLAMP (OneShot)

Zum Inhalt:
Melancholische Liebesgeschichten von CLAMP.
Passend zur Jahreszeit präsentiert EMA im Winterprogramm den CLAMP-Titel "Die Schneeprinzessin" - eine Hommage CLAMPs an die japanische Erzähltradition und Bildkunst. Denn sowohl Stoff als auch die zeichnerische Umsetzung weisen zurück auf frühe japanische Bräuche und Überlieferungen. In drei Kurzgeschichten verwebt das Zeichnerteam die Tragik wahrer Liebe mit japanischer Legende. Alle Geschichten schildern das Ende einer Liebe - jedes Mal begleitet von sanft rieselndem Schnee, den unheilvollen Tränen der Schneeprinzessin. "Die Schneeprinzessin", entstanden bereits in den frühen 90er Jahren, ist Herzschmerz pur und genau die richtige Lektüre für alle Liebhaber von Love-Stories - oder auch ein hübsches Geschenk für alle CLAMP-Fans!

Ein Mann watet durch den stark herabfallenden Schnee und trifft dort auf eine Frau. Er warnt sie, dass sie schnell nach Hause gehen soll. Es ist gefährlich wenn es schneit. Denn wenn Shirahime, die Schneeprinzessin, weint, dann beginnt es zu schneien.
Dies müssen auch die drei Protagonisten der Geschichten erfahren. Fubuki möchte sich an dem schwarzen Wolf rächen der ihren Vater getötet hat. Sie bricht auf, doch was sie im dichten Schneetreiben erwartet, das hätte sie bei weitem nicht gedacht, denn es ist nicht der Wolf, von dem die Gefahr ausgeht
Außerdem bricht ein Jüngling in den Krieg auf und nimmt seiner Liebsten das Versprechen ab, dass sie auf ihn warten soll. Sie verspricht es und sagt obendrein, dass sie sich nicht verändern will, bis er wieder kehrt. doch bis zu seiner Rückkehr vergehen 30 Jahre und das was er dann vorfindet, das bricht ihm und dem Leser das Herz.
In der dritten Geschichte ist ein Jüngling auf einem Irrlauf, fern ab der Schlachtfelder. Er sehnt sich nach seiner Liebsten und aus Wut darüber tötet er das Männchen eines Kranichpaares. immer wieder scheint er sich danach zu verlaufen und ist fast am Verzweifeln, als er Hilfe durch eine fremde Frau erlangt, die einen Schädel in ihrer Hand trägt...

Wie von dem Autorenquartett CLAMP zu erwarten präsentieren die vier Frauen hier wieder ein paar ganz besonders tragische Kurzgeschichten, die den Leser zum Nachdenken anregen. Entgegen ihren sonst so fantastischen Werken bleiben die Charaktere hier sehr nah an der traditionellen Zeichenform der Japaner. Wir haben hier also weder übergroße Monster, noch übertriebene Kostüme. Es wird alles sehr mittelalterlich und traditionell gehalten, was ich persönlich richtig klasse finde. Das Hauptaugenmerk der Geschichten liegt wie bei CLAMP so üblich i romantischen Bereich, gewürzt mit einer Prise Dramatik. Die Charaktere erfahren neben einem starken willen Trauer oder erkennen, dass sie eine falsche Entscheidung getroffen haben - so manche Dramatik begreift man jedoch erst viel später, nachdem man das Werk schon eine Weile gelesen hat und noch immer über die Geschichte philosophiert.

Empfehlen möchte ich den Manga allen Fans vom CLAMP sowohl jenen die einen romantisch-dramatischen Oneshot suchen. Ihr kommt hier voll und ganz auf eure Kosten.

4 von 5 Sterne


  • Taschenbuch: 136 Seiten
  • Verlag: EMA - Egmont Manga und Anime (1. November 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3770460111
  • ISBN-13: 978-3770460113
  • Originaltitel: Shirahime-Syo
  • Größe und/oder Gewicht: 14,9 x 1 x 20,8 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog einen Kommentar abschickst, werden die von dir eingegebenen Daten und die damit verbundenen personenbezogenen Daten (z.B. dein verknüpftes Google Profil) an Google Server übermittelt. Weitere Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.