Donnerstag, 1. Februar 2018

Winterspiele von Adina Pion (eshort)

Zum Inhalt:
Leni glaubt, ihren Ohren nicht zu trauen, als sie zufällig das Gespräch zweier Männer belauscht: Ganz unverfroren wettet da einer, dass er während seines Winterurlaubes jeden Tag eine andere Frau abschleppen wird. Nicht nur das, seine jeweilige Gespielin würde sich auch bereitwillig im Bett dominieren lassen, behauptet der unverschämte Kerl. Nicht mit Leni! In ihrem hübschen Heimatort ist kein Platz für solche Spinner. Sie schmiedet sogleich einen Plan, wie sie diesem Macho die Suppe versalzen kann. Dumm nur, dass der Widerling bei näherem Kennenlernen gar nicht mehr so widerlich ist. Zudem weckt er völlig unbekannte Wünsche bei Leni. Aber da ist ja immer noch diese Wette …   Eine erotische Kurzgeschichte mit eindeutigen Szenen, einer romantischen Handlung und einem Schuss BDSM.

Eigener Eindruck:
Leni liebt ihr Leben in ihrem beschaulichen Bergdorf und ihre Arbeit in der Pension die sie betreibt sowie auf der Skipiste. Einzig die Trennung von ihrem langjährigen Freund Wiggerl macht ihr zu schaffen. Als sie eines Tages zwei Damen zu Gast hat, die sich ungeniert über ihr One-Night-Stand unterhalten und wenig später mit anhören muss, wie der Mann, der eine der Damen erobert hat, eine Wette mit seinem Freund eingeht, dass er im Urlaub jeden Tag eine neue Frau ins Bett bekommt, da platzt ihr der Kragen. Sie merkt sich sein Gesicht und schmiedet einen Racheplan. Doch als es so weit ist, gerät ihre Meinung ganz schön ins Schwanken, denn Tyron - wie sich ihr Opfer nennt - ist so ganz und gar nicht der Idiot, wie sie sich ihn vorgestellt hat...


Die Geschichte rund um Tyron und Leni ist derzeit kostenlos auf dem Thalia zu haben. Man kommt ziemlich gut in die Geschichte rein, doch im Verlauf tauchen so manch unlogische Handlung beziehungsweise meiner Meinung nach zu schnelle Abhandlungen auf. Während am Anfang noch auf Erklärungen und Details sowie Emotionen geachtet wird, geht es zum Ende hin irgendwie den Bach runter. Da hätte ich mir doch ein bisschen mehr Autoreneinsatz gewünscht, auch wenn das hier eine Kurzgeschichte ist. Die expliziten Szenen kann man mögen, muss man aber nicht. Sie sind detailliert und gut beschrieben, aber mir war das dann doch ein bisschen zu viel SM. Sich bis zu einem bestimmten Punkt aufgeben, das kann man ja noch ein bisschen nachvollziehen, aber so wie in dieser Kurzgeschichte... naja. Bedenklich finde ich von Thalia, dass die Geschichte frei käuflich ohne Altersbeschränkung ist, da kann die Autorin aber nichts für. Trotzdem ist mir einfach zu viel Sex in der Geschichte - das hätte wohl schon fast das Drehbuch für einen Porno werden können. Schade eigentlich, denn der Beginn der Geschichte hatte mich wirklich begeistert, da die Autorin locker und humorvoll schreibt.


Fazit: Kann man mal lesen für Zwischendurch, man sollte sich aber bewusst sein, dass ein Hauptteil des Buches nur wildes rumgerammel ist und der eigentliche Handlungsstrang immer mehr in den Hintergrund rückt.


3 von 5 Punkte


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 669.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 50 Seiten
  • Verlag: BookRix (12. Dezember 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01NCIEDQ3