Montag, 26. Februar 2018

Die Piraten und die geheimnisvolle Schatzkarte von Chris Archer (Band 1)

Zum Inhalt (Amazon):
Vorsicht: Piraten sind unter uns! George wohnt mit seinem Vater in einem uralten Haus mitten in New York, welches einst dem berühmten Piraten Captain William Kidd gehörte. Zusammen mit seinen Freunden Renne, Shannon und Eric findet er auf dem Dachboden eine geheimnisvolle Schatzkarte. Gemeinsam beschließen die Freunde den Schatz zu bergen und das Geheimnis des Captain Kidd zu lüften. Ein Pirateneid besiegelt das Vorhaben und eine spannende Spuren suche führt die vier in den unheimlichen New Yorker Untergrund. 

Cover:
Auf dem Cover sehen wir einen Teil der Schatzkarte sowie einen Teil der möglichen Ausrüstung. Durch das Wort „Piraten“, welches einem schon regelrecht entgegen springt sowie dem Jolly Roger kann man fast schon nicht mehr an dem Cover vorbei. Wenn man dann noch den Inhalt gelesen hat, dann ist man selbst schon fast im Piratenfieber, denn ein Piratenschatz in New York! Das klingt doch unglaublich!

Eigener Eindruck:
George van Gelder lebt allein mit seinem Vater in einem der wenigen Einfamilienhäuser in New York. Nachdem seine Mutter gestorben war, hatte sich sein Vater mehr und mehr in die Arbeit gestürzt und kaum noch von ihr gesprochen. Das Einzige, was George von ihr besitzt ist ein Medaillon und viele Erinnerungen an Geschichten. Als George seinen elften Geburtstag feiert und seine Freunde und er eine Weile allein sind, erzählt er ihnen, dass das Haus in dem er wohnt einst Captain Kidd gehörte. Sofort sind alle Feuer und Flamme für die Geschichte und wollen sich das Haus, besonders den Dachboden genauer ansehen. Obwohl George weiß, dass das seinem Vater gar nicht gefallen wird, machen sich George, Shannon und Eric auf, um den Dachboden zu erkunden. Dabei stoßen sie in einem Schreibtisch auf ein geheimes Fach, welches kurzzeitig eine Schatzkarte frei gibt und sich danach für immer wieder verschließt. Die Freunde sind sich sicher, dass es sich dabei um eine Schatzkarte von Captain Kidd handeln muss. Dank dem fotografischen Gedächtnis von Eric können sie die Karte bald trotzdem in den Händen halten und machen sich auf die Suche nach dem Schatz. Eine unbekannte Tür im Keller sowie ein tiefes Loch zwingen die Freunde, sich noch jemanden anzuvertrauen und so kommt ihre Mitschülerin Renee mit ins Boot, denn sie hat Erfahrung mit Klettern und Höhlenforschung, da ihre Eltern dies als Hobby betreiben. Gemeinsam machen sich die vier Freunde auf den Weg in das natürliche Tunnelsystem unter New York, welches immer wieder verschiedene Überraschungen für sie bereit hält.

Die Geschichte von George und seinen Freunden ist ein Jugendbuch über einen Piratenschatz und eine große Portion Mut und Freundschaft, welcher insgesamt aus vier Teilen besteht. Der Autor schreibt seinen Roman sehr angenehm. Schnell findet man sich in die Geschichte hinein und kann sich in die Figuren hineinversetzen. Jeder der vier Freunde ist in einem Gebiet sehr begabt, weshalb sich ihre Schatzsuche immer weiter fortsetzen kann. Da haben wir zum einen Eric, der zwar eher ängstlich ist, aber ein hervorragendes Gedächtnis hat. Dann ist da noch Shannon, die immer einen kühlen Kopf bewahrt und sehr gut kombinieren kann. Dann ist da noch Renee, welche durch die Kletterausrüstung der Eltern und ihr Wissen darüber unabkömmlich wird. Und zu guter Letzt ist da noch George, der sich sehr gut mit Piraten, deren Tricks und deren Vorgehensweisen auskennt. Dass die Freunde alles allein versuchen zu lösen und sich dabei immer wieder in Gefahr bringen ist zwar nicht unbedingt das, was man als Erwachsener lesen möchte – da kommt der Moralapostel durch – aber trotzdem ist die Geschichte sehr spannend geschrieben und liest sich weg wie nichts. Es macht Spaß die Freunde zu begleiten und ich muss sagen, dass der Autor die Freunde für ihr Alter gesehen, sehr erwachsen gestaltet hat. Und mutig sind sie natürlich! Also mich hätten keine zehn Pferde in ein dunkles Loch durch den Keller hindurch bekommen. Respekt dafür. 
Für junge Leser ist das Buch perfekt. Durch nicht zu lange Kapitel lässt sich das Buch sehr schön einteilen. Außerdem sind die Kapitel immer an sich rund abgeschlossen, sodass man eine Pause zwischen dem Lesen durchaus einmal aushalten kann. Für kleine Abenteurer oder jene, die gern Piratengeschichten lesen, ist das Buch also perfekt. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen – ich oute mich jetzt mal als Fan von Kinderbüchern, die machen einfach so viel Spaß. Das Buch hat mir sogar so gut gefallen, dass ich die zweite Geschichte bereits begonnen habe.


Idee: 5/5
Charaktere: 4/5
Details: 4/5
Emotionen: 4/5
Lesespaß: 4/5
Spannung: 4/5


Gesamt: 4/5

Taschenbuch: 192 Seiten
Verlag: cbj (2. April 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570217922
ISBN-13: 978-3570217924
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
Originaltitel: Pyrates - The Secret City
Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 1,9 x 18,3 cm