Freitag, 13. April 2018

The Tribe 4 - Der Weg in die Freiheit von Linda Jensen

Zum Inhalt:
Tai San nimmt nach Trudys Verschwinden den Platz als verehrte Mutter der Chosen ein. Mit ihrer Hilfe wollen die Rebellen die brutale Willkür des fanatischen Guardian stoppen. Doch gelingt es ihnen wirklich, sich aus seiner Unterdrückung zu befreien? Tai San scheint immer mehr eine Chosen zu werden. Können ihre Freunde ihr noch trauen oder spielt sie mit den "Mall Rats" ein böses Spiel?

Cover:
Wie die anderen Cover der Reihe hält sich dieses Cover in einem hauptsächlich orangenen Ton sowie im oberen Rand in einem Blauton. Zu sehen ist auf diesem Cover der beliebte Charakter Amber, welche auch in der TV-Serie eine vorrangige Rolle eingenommen hatte. Durch ihre futuristische Kleidung und ihre Stammesbemalung wird man neugierig auf die Geschichte.

Eigener Eindruck:
Nachdem Trudy mit Hilfe von einigen der Mall Rats aus den Fängen der Chosen fliehen konnte, sieht sich der Guadian gezwungen Ersatz für die ehrwürdige Mutter zu finden. In Tai-San, so glaubt er, hat er einen guten Ersatz gefunden, denn sie ist nicht nur immer für alle ein Ruhepol, auch für den Guardian scheint sie immer mehr Verständnis aufzubringen, was ihm durchaus schmeichelt und sie mit ganz anderen Augen sehen lässt -ganz zum Leidwesen der Mall Rats und vor allem ganz zum Leidwesen von Lex, der glaubt seine Frau für immer an die Chosen verloren zu haben. Während sich die anderen Mall Rats noch immer nicht den Machenschaften der Chosen beugen wollen, haben es sich die Rebellen außerhalb zur Aufgabe gemacht Verbündete aus anderen Tribes zu finden, die mit den Mall Rats gegen die Chosen in den Kampf ziehen. Als es den Rebellen dann auch noch mit Hilfe von Tai-San gelingt das "heilige" Baby Brady aus den Fängen der Chosen zu befreien, beginnen die Ereignisse sich zu überschlagen.

So toll ich die Serie in meinen Jugendzeiten fand, als diese noch auf dem KIKA lief, desto mehr bin ich von der Buchreihe enttäuscht. Auch in diesem Band wird die Geschichte rund um die Mall Rats mehr als lieblos abgehandelt. Emotionen werden völlig untergraben. Keinem der Charaktere kauft man Angst, Kummer, Verzweiflung oder sogar Liebe ab. Es ist einfach so plump geschrieben, dass man nicht einmal ansatzweise das Denken der Charaktere nachvollziehen kann, auch wenn einige in ein "geheimes Tagebuch" schreiben. Dazu kommt, dass wir hier wieder wie in den anderen Bänden so krasse Szenensprünge haben, dass einem wirklich schlecht werden kann. Es ist einfach eine Katastrophe vom Herren. So krass muss man das nun wirklich sagen. Mit etwas mehr Liebe zum Detail und vor allem etwas mehr Einsatz in Richtung der Emotionen hätte man aus der Geschichte noch richtig etwas herausholen können, nämlich: Den Fans aus Jugendtagen den Gefallen zu tun, wieder in eine fremde, fast schon magische Welt abzutauchen, statt dessen bekommt man hier nur Fetzen vorgeworfen und muss sich schon wundern, warum man sich überhaupt getraut hat so etwas zu veröffentlichen geschweige denn eingefleischten Fans auch noch damit Geld aus der Tasche zu ziehen. Es ist einfach eine bodenlose Frechheit. Für mich endet die Reise durch die Welt von The Tribe genau hier, denn mehr von dieser grauenhaften Schreibweise verkrafte ich nicht mehr. Die Serie wird von mir an diesem Punkt abgebrochen und auch die Zusatzgeschichten rund um die Charaktere werde ich nicht anrühren. Man hätte meinen können es sei nicht so schwer eine Serie auf Papier zu bringen, vor allem weil die Geschichte schon durch die Serie vorgegeben ist... so kann man sich täuschen.

Empfehlen möchte ich die Buchreihe nun gar nicht mehr, denn durch die schlechte Schreibweise ist es einfach nur eine Folter, diese überhaupt zu lesen. Wer in alten Erinnerungen schwelgen will, der sollte sich die Serie ansehen.

2 von 5 Sterne für mehr als mangelhaftes Entertainmet.

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten 
Verlag: Panini Books (2002) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3897486687 
ISBN-13: 978-3897486683 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre 
Verpackungsabmessungen: 18,2 x 12,8 x 2 cm