Montag, 16. April 2018

Der zweite Schatten von Sabine Bürger (booksnack)

Zum Inhalt:
Ein zu realer Traum 

Schon als Junge war Ulli begeistert von Autos. Kein Wunder, dass er – gerade volljährig und seinen Führerschein in der Tasche – als Kraftfahrer bei einem Tourismusunternehmen anheuert. Kurz vor einer Reise ins Gebirge wird er nächtelang von heftigen Alpträumen geplagt – bis der Reisetag plötzlich ansteht … 

Eigener Eindruck:
Schon immer mochte Ullrich Autors, schon von klein auf. Zum Leidwesen seiner Eltern so sehr, dass er die Schule schmeisst, nachdem er endlich den Führerschein hat und in einem Reiseunternehmen als Busfahrer beginnt zu arbeiten. Dort ist er ein guter Fahrer und vor allem auch einer, der seinen Bus pflegt und hegt. Nachdem er einen Auftrag erhalten hat, mit einer Reisegruppe nach Österreich zu fahren, da beginnen sie plötzlich. Die Albträume, die ihn das Blut in den Adern gefrieren lassen. Immer wieder träumt er, dass es ein Unglück geben wird und dann begegnet er einem geheimnisvollen Mann, der ihn ebenfalls davor warnt zu fahren...

Diesen Booksnack gab es kostenlos im Newsletter von dp - so wie jeden Sonntag/Montag. Die Geschichte stammt aus der Feder von Sabine Bürger. Ihre Schreibweise ist sehr angenehm. Schnell findet man sich in die Geschichte ein und kann sich sehr schnell in den Charakter des Ullrich hinein versetzen. Die Geschichte strotzt vor Details und vor Emotionen. Zwar behandelt die Geschichte eine Thematik, die mir persönlich ein bisschen suspekt ist - vor allem mit diesem Aberglaubenkram etc. in Hinsicht auf Schicksal oder Schutzengel, aber die Geschichte macht Spaß und hinterher muss man sich doch irgendwie mit der Thematik auseinander setzen. Das gefällt mir.

Ich möchte den Snack allen Lesefreunden empfehlen, die eine leichte Geschichte für Zwischendurch suchen. Der Snack eignet sich perfekt für eine Busfahrt oder für eine kleine Pause.

Von mir gibt es für eine solide Unterhalten 4 von 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog einen Kommentar abschickst, werden die von dir eingegebenen Daten und die damit verbundenen personenbezogenen Daten (z.B. dein verknüpftes Google Profil) an Google Server übermittelt. Weitere Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.