Samstag, 7. April 2018

Academy of Shapeshifters 10 - Goldtatze von Amber Auburn

Zum Inhalt:
»Lena, du hast O´Connell doch erlebt. Er bedroht Viktor und uns alle. Wenn wir die Spiele gewinnen, hat er nichts mehr gegen uns in der Hand.« 

Die alljährlichen Spiele werden im Camp der Reptii fortgesetzt. Lena und ihre Freunde geben alles, um für ihre Mannschaft Punkte zu erzielen. Doch O´Connell verändert weiterhin die Spielregeln und macht es ihnen damit immer schwerer. Als sie bei einem Spiel sogar dazu gezwungen werden Menschen zu jagen, hört für Lena der Spaß auf. Sie beschließt, gemeinsam mit Finn und Noel dem Anführer der Captoren nachzustellen und übersieht dabei, dass es mehr als einen Feind gibt. 


Cover:
Wie die anderen Cover der Reihe von Academy of Shapeshifters, sieht man hier einen der Charaktere mit seinem Tier. In goldenem Hintergrund sieht man einen blonden Jungen samt seinem Tier, dem Leopard. Hierbei handelt es sich um Jeff, ein Mitglied der Can und in meinen Augen eine echte Plage für die Nerven. Doch dazu später mehr. Das Cover an sich finde ich sehr hübsch, da es sich sehr gut in die anderen Cover einreiht.


Eigener Eindruck:
Nachdem Kieran gegenüber Lena die Drohung ausgesprochen hat, dass sie sich von den Fel fern halten soll, da sonst einer lieben Person in ihrer Umgebung etwas geschieht, fällt Lena sehr bald auf, dass Finn verschwunden ist. Gemeinsam mit Matteo, welcher ihr die Schuld an der Sache gibt, begibt sich Lena auf die Suche nach ihrem Freund im Camp der Repti, wo die aktuellen Campspiele veranstaltet werden. Während der Suche konfrontiert Matteo Lena mit ihrem wahren Wesen und klärt sie darüber auf, dass auch andere in ihr einen Alpha sehen, allen voran Janis, Lenas Ex-Freund, der den anderen aber befohlen hatte sie vorerst klein zu halten, um ihre Qualitäten als mögliche Führung zu prüfen. Geschockt vom wahren Wesen von Janis begegnen sie Kieran, welcher Matteo aufträgt Lena aus dem Weg zu räumen. Doch dieser wendet sich schlussendlich gegen Kieran und so kämpfen Lena und Matteo gegen den Alpha, der schließlich zu Boden geht. Daraufhin taucht Janis auf und fordert, dass Lena Kieran töten soll, um den Posten als Alpha anzunehmen. Doch Lena bringt es nicht über sich. Was Lena jedoch nicht zu Ende bringt, bringt Janis zu Ende und übernimmt somit wieder den Alphaposten der Can. Lena ist zutiefst bestürzt und weiß nicht so recht, was sie von all dem halten soll.
Doch viel Zeit bleibt ihr nicht, um über die Geschehnisse nachzudenken, denn die Spiele gehen weiter. Mit der Rückkehr in das Camp der Farae hofft Lena endlich Ruhe zu finden. Doch O´Connell eröffnet den Schülern der Academy, dass sie von nun an gejagt werden und jeder um sein Leben bangen muss. Plötzlich muss Lena erkennen, dass das ganze Camp eine Lüge war...

Der mittlerweile zehnte Teil der Reihe Academy of Shapeshifters hat es in dreierlei Hinsicht in sich. Zum Einen muss sich Lena noch einmal gegen den Alpha Kieran behaupten und scheint ganz nebenbei zu erfahren, welche Absichten Janis eigentlich so richtig mit ihr hatte. Das ist echt mies und lässt den Beta in seiner Sympathie bei mir als Leser ganz schön sinken. Außerdem wendet sich das Blatt für die Schüler im Camp und das wahre Gesicht der Captor lässt sich nun erkennen. Das ist erschreckend, war aber irgendwie auch zu erwarten. Das waren alles richtig spannende Momente, die einen regelrecht gezwungen haben weiter zu lesen. Was mich jedoch arg in meinem Lesespaß ausgebremst hat, war, dass die Autorin viele Dinge einfach zu schnell abgehandelt hat. An so manchen Stellen hätte ich mir einfach mehr Emotionen gewünscht oder mindestens ein paar mehr Erklärungen. Die Sache mit Jeff zum Beispiel lässt mich mit so vielen Fragen zurück, dass ich echt unglücklich bin, dass da nicht mehr gekommen ist. Da hätte man noch so tolle Hintergrundgeschichten einbauen können. So ist es irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes. Wir wissen zwar, dass alle um ihr Leben rennen müssen, aber was das nun wirklich mit Jeff seinen Eltern zu tun hat, nun da tappen wir doch relativ im Dunkeln. Viel interessanter ist auch: wenn Jeff gewusst hat, was dort von statten geht, warum hat er so lang still gehalten. Das passt so gar nicht zu seinem Charakter. Das beisst sich und gefällt mir so gar nicht.
Bleibt zu hoffen, dass sich vielleicht in den nächsten Teilen mehr auflöst zu der Sache und dass dann vielleicht mehr Erklärungen kommen. Durch die sprunghafte Abhandlung und die kaum vorhandenen Emotionen ist die Qualität der Geschichten für mich wieder ganz schön in sich zusammen gefallen, was ich richtig schade finde. Ich hab gerade angefangen die Serie wirklich zu mögen und jetzt bekommt man wieder nur Fetzen hingeworfen. Schade.


Empfehlen möchte ich die Geschichte rund um die Academy of Shapeshifters trotzdem allen Freunden von Gestaltwandlergeschichten. Die Idee ist einmal etwas ganz anderes und macht Spaß, vor allem, weil sich das Buch an jugendliche Leser wendet.


Idee: 5/5
Charaktere: 4/5
Details: 3/5
Emotionen: 3/5
Lesespaß: 3/5
Spannung: 3/5


Gesamt: 3/5

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 11021.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 90 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01N9NACG2