Dienstag, 21. November 2017

Dragon Ball Band 34: Son-Goku gegen Cell von Akira Toriyama

Zum Inhalt:
Endlich tritt der einzige Gegner, der Cell besiegen kann, in den Ring: Son-Goku soll erneut die Welt retten. Doch der hat ganz andere Pläne...

Son Goku will sich als Erster gegen Cell probieren und seine Freunde sind sich sicher, dass er den Kampf gewinnen wird. Doch Cell ist ein zäherer Brocken als alle dachten, denn als sich die Freunde sicher sind, dass Cell ein für allemal erledigt ist, rekonstruiert er sich selbst wieder. Dem Ganzen setzt Son Goku schließlich die Krone auf, als er sich aus dem Kampf zurück zieht und Son Gohan an dessen Stelle kämpfen soll. Damit der Kampf fair bleibt, gibt Son Goku Cell sogar eine magische Bohne, was seine Freunde schließlich an ihm zweifeln lässt. Was hat er nur vor?

Dieser Teil ist völlig anders, als man vielleicht erwartet hat. Nicht nur, dass man den Storyverlauf nicht vorher sehen kann, man muss sich auch recht wundern, weshalb Son Goku sich schließlich aus dem Kampf zurück zieht und Son Gohan in den Ring schickt, obwohl dieser scheinbar schwächer ist als sein Vater. Außerdem hat der Zeichner durch Cell noch weitere Überraschungen parat, mit denen man so nicht gerechnet hat. Das lockert die Kampfszenen auf und lässt die Geschichte nicht langweilig werden.
Was auch in diesem Teil wieder ungemein begeistert sind die verschiedenen Charaktere und die teilweise sehr detailliert ausgearbeitete Umgebung. Es ist schon wirklich ein Wahnsinn, welche Welt Akira Toriyama hier geschaffen hat.

Von mir gibt es weiterhin eine Leseempfehlung für den Manga. Auch wenn die Kampfszenen hier wieder stark überhand nehmen und die Story dadurch etwas stockt, so hat sich Akira hier trotzdem so Einiges einfallen lassen. Wirklich lesenswert!

5 von 5 Sterne


  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: Carlsen (15. Februar 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551736243
  • ISBN-13: 978-3551736246
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 11,5 x 1,4 x 17,7 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog einen Kommentar abschickst, werden die von dir eingegebenen Daten und die damit verbundenen personenbezogenen Daten (z.B. dein verknüpftes Google Profil) an Google Server übermittelt. Weitere Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.