Donnerstag, 30. November 2017

D.N.A² Band 02 von Masakazu Katsura

Zum Inhalt:
Nachdem Karin Yunta mit der falschen DNA-Veränderungspatrone erwischt hat, setzt sie alles daran, es noch einmal zu versuchen. Doch dieser Versuch macht alles noch schlimmer, denn Karin trifft versehentlich Ryuji, Tomokos (Noch-)Freund, der daraufhin seltsame Fähigkeiten entwickelt und damit gehörig Schindluder treibt...

Nachdem Karin aus Versehen das Gen in Junta erweckt hat, was ihn zum Playboy werden lässt, beichtet sie ihm nun, dass sie den Streit mit Ryuji herausgefordert hat, damit Junta sie endlich hassen kann, so wie sie es gern wollte, damit er sie nicht mehr um den Finger wickeln kann. Obwohl Karin nun ihr Ziel erreicht hat, scheint ihr die neue Situation aber auch nicht richtig zu sein. Zurück in ihrer Zeitkapsel kommuniziert sie mit ihrem Vorgesetzten, der sie darüber in Kenntnis setzt, dass eine weitere Verfehlung die Todesstrafe für sie bedeuten würde. Er sendet ihr eine neue Genkapsel. Jedoch geht ihr Plan erneut schief und sie trifft nicht Junta sondern Ryuji. Daraufhin entwickelt dieser ungeahnte Fähigkeiten. Er kann sich fortan in alle verwandeln, die er gesehen hat. In Form der anderen beginnt er alle gegeneinander auszuspielen.

Der zweite Band von DNA² ist wie der erste Teil sehr "Höschen"-lastig. Immer wieder werden weibliche Charaktere sehr sexistisch dargestellt, was wohl eher was für die Männerwelt ist. Karin als Protagonistin neben Junta macht einen sehr sympathischen Eindruck, sie will ihren Fehler wieder gut machen, vor allem, da ihr leben davon abhängt. Doch dafür muss sie sich mit Junta überwerfen. so schusselig wie sie aber ist, kommt natürlich alles anders, als sie es geplant hatte. Anstatt die neue Patrone auf Junta abzufeuern und wieder in die Zukunft zu verschwinden trifft sie Ryuji.Junta hingegen ist als Charakter auch sehr interessant geworden. Er versucht mit seiner Genwandlung klar zu kommen und seinen zweiten Ego in Schach zu halten, da er scheinbar mit diesem noch immer Probleme hat. dass Junta aber genau so ein Schussel ist wie Karin, das macht die Sache nicht besser. Er ist zwar ein herzensguter Kerl und versucht allen zu helfen, aber immer wieder schafft er es in ein Fettnäpfchen nach dem anderen zu latschen.Ryuji bekommt in diesem Teil eine neue, tragende Rolle als Gegenspieler und scheint dies fortan schamlos auszunutzen. Sein Charakter ist so verdorben, dass man ihn einfach hassen muss. Es bleibt abzuwarten, welche Ekelhaftigkeiten dieser Charakter noch an den Tag legt.
Wenn man von der sexistischen Seite des Mangas absieht, dann bekommt man hier eine ziemlich abgedrehte, aber interessante Geschichte geboten. Wer Fantasy mag, wird hier voll und ganz auf seine Kosten kommen. Die Zeichnungen sind solide und der Storyverlauf durchaus nachvollziehbar.

Fazit: Kann man mal gelesen haben, man sollte aber auch nicht zu viel erwarten.

3 von 5 Sterne


  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: Carlsen (15. Februar 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551762724
  • ISBN-13: 978-3551762726
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 1,8 x 17,6 cm