Dienstag, 29. August 2017

Jungs, die nach Kirschen schmecken (Grover Beach Team 4) von Anna Katmore


Zum Inhalt:
Endlich bekommt Samantha Summers, wovon sie schon seit ihrer Rückkehr nach Grover Beach geträumt hat: einen Kuss von Mädchenschwarm Tony Mitchell. Doch schon im nächsten Moment macht er einen Rückzieher und lässt Sam in unerwiderter Leidenschaft vergehen. Ein nervenraubendes Spiel zwischen Nähe und Distanz beginnt. Wie lange kann Sam dem standhalten, ohne dabei den Kopf zu verlieren? Und als ob ihre Probleme mit Tony nicht schon schlimm genug wären, bricht auch noch das Chaos in ihrem derzeitigen Zuhause aus. Dinge verschwinden auf mysteriöse Weise, ihre Cousine Chloe wird immer mehr zur unausstehlichen Zicke, das Misstrauen wächst innerhalb der Familie und an all dem soll ausgerechnet Sam schuld sein. Nur wie ist das möglich, wo sie doch gar nichts angestellt hat? Und was kann ausgerechnet Tony tun, um alles wieder in Ordnung zu bringen?

Sam kann es nicht glauben. Eben hat sie sich noch mit Tony Mitchell geküsst und im nächsten Moment lässt er sie fallen wie eine heiße Tomate. Das kann doch nicht wahr sein! Dabei dachte sie, dass er für sie genauso empfindet wie sie für ihn. Und wäre das alles noch nicht schlimm genug scheint es bei ihrer Tante und ihrem Onkel auch nicht mehr so heimisch zu sein, wie sie einst dachte. Immer mehr Dinge verschwinden und ihre Cousine wird zu einer Zicke durch und durch. Und nicht nur, dass Sam an dem Verschwinden von Geld und Gegenständen schuld sein soll, ihre Cousine Chloe scheint sie immer mehr zu kopieren und versucht sie überall madig zu machen. Dabei hat Sam ihr doch gar nichts getan und die beiden waren früher doch immer wie Pech und Schwefel gewesen. Für Sam beginnt ein Spießrutenlauf, den scheinbar nur Tony stoppen kann. Doch soll Sam in Grover Beach bleiben oder das Handtuch werfen und wieder zu ihren Eltern gehen, die durch die Arbeit ihres Vaters ständig umziehen müssen?

Der vierte Teil der Grover-Beach-Reihe und der zweite Teil um Sam und Tony hat es wirklich in sich gehabt. Nicht nur das Sam die schlechte Seite ihrer Familie kennen lernen muss, sie muss sich auch noch mit Liebeskummer herumschlagen. Keine gute Kombination. Während Tony scheinbar nur mit ihr gespielt hat, gerät sie immer mehr ins Kreuzfeuer ihrer Familie. Es werden Anschuldigungen getroffen die Sam an ihre Grenzen treiben und sie an ihrem Entschluss zweifeln lassen in Grover Beach zu wohnen und dort ein halbwegs normales Leben zu führen. Der Leser geht nahtlos von dem dritten in den vierten Band über. Die Schreibweise der Autorin ist gewohnt locker und doch fesselnd. Auch in diesem Teil gibt es ein Wiedersehen mit altbekannten Charakteren. Außerdem löst sich endlich das Rätsel um Tony und seinem Tete-a-Tete mit Chloe Summers auf, was uns ja bereits in den ersten zwei Teilen mehr oder minder beschäftigt hat.

Tony kommt in diesem Band noch immer sehr unnahbar daher und wirkt zeitweise wie der Arsch den wir in den anderen drei Bänden kennen gelernt haben. Doch je mehr Probleme Sam hat, desto mehr scheint er aufzutauen und beginnt sich für sie einzusetzen.
Sam hingegen scheint an ihren Problemen immer mehr zu zerbrechen. Sie war am Anfang ein starker Charakter, aber auch sie weiß bald nicht mehr wie sie mit der Situation mit Tony und ihrer Familie umgehen soll und will das Handtuch in Grover Beach werfen, was wirklich ein bisschen schade ist, da ich ihren Charakter immer durch ihre Schlagfertigkeit mochte.
Chloe als Gegenspielerin von Sam finde ich einfach nur ätzend. Sie hat keinen Sinn für Familie und versucht allen das Leben schwer zu machen. Durch die Schlussszene wird das Ganze nicht besser, sondern sie sinkt noch mehr in meiner Sympathieskala. Sie ist einfach ein unmöglicher Charakter und man will am liebsten nichts mehr von ihr lesen.

An sich hat mir die Geschichte wieder sehr gut gefallen. Es gibt eine geballte Ladung Emotionen und man muss öfter die Luft anhalten. Die Seiten fliegen nur so dahin und das Lesen macht echt Spaß. Aber zum Ende hin wird die Geschichte dann doch ein bisschen unglaubwürdig für mich, als Chloe dann so maßlos übertreibt. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Teenie so ausrastet, eine Familie einen so in den Rücken fällt und man so schnell verzeihen kann.

Empfehlen möchte ich das Buch allen, die gern Liebesromane für Teenies lesen. Ihr bekommt hier alles was das Herz begehrt. Freundschaft, Liebe, Drama. Ich jedenfalls freue mich schon auf die weiteren Bände. ;-)

Idee: 5/5
Charaktere: 4/5
Logik: 4/5
Liebe: 5/5
Spannung: 5/5

Gesamt: 4/5


  • Taschenbuch: 270 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (31. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1500996963
  • ISBN-13: 978-1500996963
  • Größe und/oder Gewicht: 12,9 x 1,7 x 19,8 cm