Montag, 8. Januar 2018

Kochen wie die Halblinge - Von der schönsten Kunst von Patzy Llaleena aus dem Ilmental

Zum Inhalt (Booklet):
Schlemmen wie ein Halbling? Das Familienkochbuch von Patzy Llaleena aus dem Ilmental bietet jede Menge Rezepte für Leckermäuler.

• mehr als 50 Gerichte (vom ersten Frühstück bis zum deftigen Abendmahl)
• liebevolle, handgezeichnete Abbildungen
• zahlreiche Halblingsweisheiten und allgemeine Küchentipps

Mit Kochen wie die Halblinge – Von der schönsten Kunst ist der Leser jederzeit auf überraschende Besuche vorbereit und kann ihnen blindlings in gefährliche Abenteuer folgen. nach einer ausgiebigen Mahlzeit.


Cover:
Das Cover wird wohl jeden Fan von J.R.R. Tolkiens Welt sowie jeden kochbegeisterten Leser neugierig machen. Zu sehen ist ein Mann – gezeichnet und für den Fantasykenner durchaus schon bei den Ohren interessant – welcher in Kochkleidung zu sehen ist und im Hintergrund erblickt man sogleich den Kochkessel. Das macht neugierig, schon ohne die Überschrift. Im Buchladen wäre mir dieses Buch auf jeden Fall in die Hände gefallen, da es mich als Fantasyfan und als Kochfreund durchaus direkt anspricht.


Das Buch und mein Eindruck:
Zu Beginn des Buches treffen wir auf den Hobbit Patzy Llaleena aus dem Ilmental, welcher uns als Schüler der Kochkunst begrüßt und uns ein paar wichtige Hinweise zum Buch und zur Küche auf Reisen gibt – auch der Hinweis zum hier oft genutzten Dutch Oven ist gegeben, sodass der Leser gleich weiß, auf was er sich einlässt. Hinten im Buch befinden sich des weiteren zusätzliche Hinweise zu Mengenangaben und dem Dutch Oven.

Mit Petzy kann der Leser in detaillierten Rezepten die Speisen der Halblinge nachempfinden. Dabei hat jedes Rezept die Mengenangaben für 4 Personen in einer Rezeptliste und dann eine detaillierte Beschreibung, was man genau mit den Zutaten zu tun hat, um an das gewünschte Ergebnis zu kommen – Petzy gibt hin und wieder durch Randnotizen weitere Tipps und Tricks oder flunkert mit dem „Schüler“ ein bisschen.

Bei den Rezepten ist für jedermann etwas dabei. Seien es zum Beispiel Sauerteigbrötchen oder ein Bauernfrühstück zum Frühstück oder eine Käse-Lauch-Suppe oder eine Knoblauchsuppe für Zwischendurch oder Nudeln in allen Formen und Varianten oder ein Stinkebrot für eine Hauptmahlzeit. Hier kommen Freunde des herzhaften und des süßen Essens auf ihre Kosten. Einige Rezepte scheinen sehr speziell, doch ich muss sagen, dass eben diese Rezepte das gewisse Etwas haben. Mittlerweile habe ich einige Rezepte aus dem Buch probiert und muss sagen, dass sie mir richtig gut gefallen und auch meinen Lieben richtig gut gemundet haben.

Richtig klasse finde ich die Illustrationen die das Buch begleiten sowie die erklärenden Passagen – so zum Beispiel die Pilzkunde. Die Rezepte sind so gehalten, dass man sie wohl auch auf Reisen gut probieren könnte, doch ich fühle mich beim kochen in meiner heimischen Küche am wohlsten ;-) Trotzdem hat man beim Kochen so ein Feeling – als ob gleich ein grauer Zauberer um die Ecke kommen würde und sich für das zweite Frühstück einladen würde oder ein Waldläufer und vier Halblinge zum Mittagessen bleiben. Das Buch ist wirklich klasse. Vor allem für Fans der Reihe „Herr der Ringe“ ist es wohl ein absolutes Muss in der Küche. Außerdem eignet es sich perfekt als Geschenk – durch die Illustrationen und die liebevolle Aufmachung macht das Buch optisch richtig was her.


Daten:
Gebundene Ausgabe: 104 Seiten
Verlag: Zauberfeder Verlag; Auflage: 1 (18. Juli 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3938922427
ISBN-13: 978-3938922422
Größe und/oder Gewicht: 20,5 x 1,5 x 21,5 cm

Idee: 5/5
Charaktere: 5/5
Gelinggarantie: 5/5
Details: 5/5
Tipps und Tricks: 5/5

Gesamt: 5/5 Sterne