Dienstag, 24. November 2015

Herr Doktor, mein Hund hat Migräne! von Heike Abidi und Anja Koesling



Sie haben ein Haustier? Oder hat das Haustier sie lediglich als Personal? Was tun, wenn der geliebte Vierbeiner krank ist? Natürlich zum Tierarzt gehen! Und so schließt sich das teuflische Beziehungsdreieck zwischen Besitzer, Tierarzt und Haustier.

Das Buch „Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!“, beleuchtet alle Seiten dieses teuflischen Dreiecks. Gekonnt hat Heike Abidi mit ihren Autoren ein wirklich brisantes Thema aufgegriffen, das man stets mit einer ordentlichen Portion Skepsis und schwarzen Humor genießen sollte. Da bleibt kein Auge trocken! Denn es gibt nicht nur lustige, sondern auch traurige Geschichten, die zu Tränen rühren, aber einfach so wunderschön sind, dass man so manche mehrmals lesen muss!

Doch worum geht es eigentlich?

Wir erfahren in drei Kapiteln, wie sich das teuflische Dreieck zusammen setzt. Zum einen haben wir da die Tierärzte, welche sich mit Leib und Seele dem Tier verschrieben, es aber auch nicht immer leicht mit den Vierbeinern und ihren Herrchen haben. Da gilt es Vorurteile auszumerzen oder eben Eigendiagnosen der Besitzer zu revidieren. Es geht darum, warum man Tierarzt geworden ist und welche Freude so eine Arbeit bereiten kann.

Dann haben wir natürlich meine persönlichen Helden dieses Buches. Die Tiere! Haben Sie sich überhaupt schon einmal gefragt, was in so einem Tierkopf vorgeht? Ja? Ich auch. Und Heike Abidi liefert mit diesem Buch eine wunderbare Antwort auf diese Frage. Da geht es um Beobachtungen und Austricksen des zweibeinigen Personals sowie um theatralische Auftritte Seitens der Tiere – natürlich dann, wenn der Tierarzt in der Nähe ist.

Und dann haben wir noch die Besitzer, welche es nicht immer leicht mit ihren Lieblingen haben. Es gilt den passenden Tierarzt zu finden, schließlich ist man nur da mit Pfiffi gut aufgehoben, wo man sich selbst am wohlsten fühlt. Man muss Vertrauen haben oder bringt die komplette Diagnose gleich mit zum Tierarzt, wenn man den schon einmal dahin muss, schließlich hat man sich ja im Internet belesen! Es geht um hohe Tierarztrechnungen und Chaos in der Tierarztpraxis. Aber es geht auch um ernste Themen, die man als Besitzer früher oder später erleben muss.

Aus den ganzen Geschichten möchte ich kurz meine Favoriten vorstellen, als Appetithappen sozusagen:

1. Die Geschichte der Kieztierärztin ist herzallerliebst, denn sie zeigt auf, dass nicht alle Patienten und ihre Herrchen gleich sind. Es gibt Menschen, die haben einfach nicht genug Geld und wollen ihrem Tier trotzdem etwas Gutes tun. Außerdem wird sich hingebungsvoll um jeden Patienten gekümmert, was ich persönlich bei Tierärzten sehr wichtig finde.

2. Die Geschichte einer Stute, die spürt, dass ihr letztes Stündlein geschlagen hat, als sie ihre Besitzerin und den Tierarzt in der Tür stehen sieht. Ein absoluter Lesegenuss, wie sie sich grämt. Doch meistens kommt doch immer alles anders, als man denkt…

3. Die Geschichte eines Tierarztes, welcher mitten in der Nacht ein Kaninchen retten soll, weil es die Inkontinenztabletten seiner Besitzerin gefressen hat. Zum Brüllen komisch, besonders, als der Tierarzt zu rabiaten Mitteln, wie z.B. einer Kettensäge greifen muss.

4. Die Geschichte um Katze Kater, welcher durch Zufall zu seinem Herrchen gelangte und leider auch vor seiner Zeit gehen muss. Eine wirklich traurige Geschichte, die mich zu Tränen gerührt hat, aber auch sehr schön, da die Erinnerungen so lebendig geschrieben sind.

5. Und nicht zu vergessen die Geschichte der Weinbergschnecke, welche auch einmal zum Arzt möchte, weil ihr Leben so gehetzt ist. Wer schwarzen Humor hat, der wird diese Story auf jeden Fall auch lieben!

Wer Tierbesitzer ist, dem empfehle ich dieses Buch wärmstens. Wer sich ein Tier anschaffen möchte, sollte sich dieses Buch ebenfalls durchlesen. Und wer einfach nur einen sehr guten Humor hat, dem möchte ich dieses Buch ebenfalls ans Herz legen. Ich liebe es wirklich! Es hat so viel Spaß gemacht es zu lesen! Ich habe es sogar auch schon verschenkt!

Ich möchte mich hier an dieser Stelle auch noch einmal ganz lieb bei Heike Abidi bedanken, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte. Ich hätte wirklich etwas verpasst, wenn ich das nicht gelesen hätte!

  • Broschiert: 368 Seiten
  • Verlag: Eden Books; Auflage: 1 (15. Juni 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3959100043
  • ISBN-13: 978-3959100045
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 2,9 x 19,4 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen