Dienstag, 2. August 2016

Dragon Ball Band 29: Super-Saiyajin Vegeta von Akira Toriyama



Die Cyborgs sind so, wie es Trunks aus der Zukunft voraus gesagt hat, an den beschriebenen Koordinaten erscheinen und beginnen damit die Stadt in Schutt und Asche zu legen und seine Bewohner auszuradieren. Die Freunde sind über deren Kraft schockiert und auch von der Tatsache überrumpelt, dass sie die Energie ihrer Gegner nicht spüren und somit Angriffe von ihnen nicht voraus sehen können. Als sie sie schließlich vor sich stehen haben und Son-Goku sich ihnen entgegen stellt, beginnt seine vorausgesagte Herzkrankheit ihn zu schwächen und er scheint chancenlos gegen die Maschinen. Unerwartet bekommt er Hilfe von Vegeta, der sich nun auch in einen Supersaiyajin verwandeln kann. Es liegt nun an den anderen sich den Cyborgs entgegen zu stellen. Und gerade, als die Freunde denken, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann, taucht Trunks aus der Zukunft auf und hat mehr als schlechte Nachrichten dabei. Denn die Cyborgs die er da vor sich sieht sind ihm völlig unbekannt. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Dieser Teil war wieder etwas ganz Neues. Die Freunde erscheinen zum einen wieder im neuen Design und die Gewaltbereitschaft der Gegner ist noch mehr gestiegen. Dass Son-Goku als glänzender Held der Reihe wegen seiner Krankheit versagt, macht ungläubig. Man hofft, dass er diese Krankheit überstehen wird - denn was wäre das für ein Ende, wenn der Held klammheimlich an einer Krankheit zu Grunde geht. In diesem Band hat also Vegeta dafür seinen großen Auftritt. Der Saiyajin wirkt neu modelliert, was ihn glaubwürdiger aussehen lässt - zu Beginn hatte Toriyama ihn ja doch sehr klein gezeichnet. Dieser kann sich nun auch in einen Supersaiyajin verwandeln und zeigt den Cyborgs wo der Hammer hängt. Zumindest dem ersten der beiden. Dass auch der Junge aus der Zukunft wieder auftaucht ist spannend, denn endlich erfahren seine Eltern, wer der Junge wirklich ist. Während Bulma vollauf begeistert ist, scheint Vegeta wieder typisch abweisend und ein Stinkstiefel zu sein. Die Nachricht, dass es sich bei den Cyborgs nicht um jene handelt, die die Freunde eigentlich bekämpfen sollten ist irritierend, doch sofort kommt mehr Spannung auf, als die Freunde erkennen, dass sie die Basis der Cyborgs noch vor dem verbliebenen Dr. Gero erreichen müssen, wenn sie schlimmeres verhindern wollen.

  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: Carlsen (15. Februar 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551735697
  • ISBN-13: 978-3551735690
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 11,4 x 1,8 x 17,6 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen