Dienstag, 23. Mai 2017

Keine Millionen für meine Töchter (Booksnack) von Maria Appenzeller

Zum Inhalt:
Eine liebevolle Familien-Kurzgeschichte Maria Appenzeller schrieb diese Geschichte für ihre Mutter. Die hat zwar keine Millionen, aber vier Töchter. Da gerät eine Mitfünfzigerin schon mal zwischen die Fronten. Genau wie Ulrike. Als sie im Lotto gewinnt, halten ihre Töchter die Hand auf – autsch!

Nachdem ihre Töchter und ihr Bruder erfahren haben, dass Ulrike im Lotto gewonnen hat, haben alle Pläne mit ihrem Geld. Eine ihrer Töchter will das Geld, um Kriegsjournalistin zu werden. Die nächste wünscht sich eine Eigentumswohnung, weil ihr ihre WG nicht gefällt und hat den Kauf sogar schon bei ihrer Freunin angemeldet und die nächste will die Schulden tilgen, die sie mit ihrem Ehemann hat. Sogar ihr Bruder scheint schon feste Reisepläne mit dem Geld zu haben. Nur eben, was sie will, das scheint niemanden zu interessieren. Doch Ulrike lässt sich nicht auf die Forderungen ihrer Kinder ein. Sie fässt eine Entscheidung, die sie durchaus glücklich macht.

Der Booksnack "Keine Millionen für meine Töchter" ist ein herrlich unterhaltsamer Booksnack. Wir treffen hier auf Ulrike, die zu gutem Geld gekommen ist und scheinbar immer alles für ihre Familie getan hat. Das ist schließlich auch so selbstverständlich für alle, dass sie sich nicht einmal danach erkundigen, was Ulrike mit dem Geld machen möchte, sondern schon ihre ganz eigenen Pläne mit dem Lottogewinn machen. Das bei Geld auch familiär die Freundschaft aufhören kann, lernen wir mit diesem Booksnack. Plötzlich haben alle Sorgen, man kann etwas gebrauchen, man kann sich plötzlich nett unterhalten und aber auch gegen die anderen sticheln. Dass Ulrike nicht in ihrer Familie, sondern in ihrem Strickkreis auf Fragen für Pläne und Glückwünsche stößt, lässt sie einen Entschluss fassen, den ich wirklich bewundernswert finde.
Neben der Gier der Familie beschäftigt sich der Booksnack auch mit aktuellen Themen wie Flüchtlingspolitik und das Zusammenleben mit Flüchtlingen. Man kann es als Gutmenschgeschichte betrachten, aber es zeigt, wie das Zusammenleben mit Flüchtlingen sein kann. Sicher heben jetzt einige den Finger und wollen anfangen zu diskutieren, doch ich muss sagen, dass mir die Geschichte, so wie sie ist, sehr gut gefallen hat und ich mir solch einen Umgang überall wünsche. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung, auch wenn ich mir mehr Details zu den Charakteren und Emotionen der Charaktere gewünscht hätte.

Idee: 5/5
Emotionen: 4/5
Details: 4/5
Spannung: 4/5
Herzlichkeit: 5/5

Gesamt: 4/5

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 215 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 23 Seiten
  • Verlag: booksnacks.de (26. Januar 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01MTD6562

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen