Donnerstag, 15. September 2016

Shinshi Doumei Cross - Die Allianz der Gentlemen Band 2 von Arina Tanemura



Zum Inhalt:
Haine Otomiya besucht die renommierte „Kaiserliche Privatakademie“. Ihr Schwarm Shizumasa ist der höchstrangige Schüler der Akademie und wird ehrfurchtsvoll „Kaiser“ genannt. Zunächst scheint er für sie unerreichbar, doch dann macht er sie zu seiner „Alibi“-Freundin. Haines schneller Aufstieg passt dem eifersüchtigen Maguri überhaupt nicht und schon bald entspinnt sich ein Geflecht aus Eifersüchteleien und Intrigen…

Haine hat es endlich geschafft und ihren lang gehegten Traum, die Freundin von ihrem Schulschwarm und Kaiser des Schulsystems Shizumasa zu sein endlich erfüllt. Doch sie ist nur seine Alibi-Freundin. Als "Platina" ist sie im Rang des Schulsystems nun aufgestiegen und plötzlich ist sie für niemanden mehr Luft. Sie wird überall gegrüßt, steht nun jedoch im Mittelpunkt aller Geschehnisse und wird streng beobachtet. Nicht allen gefällt ihr neuer Status und so entspinnt sich ein Netz aus Intrigen rund um Haine. Nicht nur Meguri, der vorhergehende Alibi-Freund von Shizumasa, der eigentlich wirklich in den Kaiser verliebt ist, beginnt ihr das Leben zur Hölle zu machen, sondern auch die Vorsitzende der Schülerzeitung. Obwohl scheinbar allen klar ist, dass Shizumasa Haine nur benutzt, sieht sie ihn noch immer als ihren Stern am Himmel. Haines beste Freundin Ushio will sie beschützen, auch wenn sie ihr dabei weh tun muss. Doch das ist noch lange nicht das größte Problem, denn plötzlich will Haines Vater sie wieder zu sich holen, obwohl er sie doch einst für eine Adoption verkaufte und dann ist da noch ein Geheimnis, das ungeheuerlicher nicht sein könnte und Shizumasa betrifft. Ein Geheimnis, das Haine noch viel mehr weh tun könnte, aber auch für Shizumasa nicht gerade sehr angenehm ist.

Die Fortsetzung hat zwar ein wenig mehr Licht ins Dunkel gebracht, doch noch immer tappt der Leser in so mancher Szene im Dunkeln, weil sich die Ereignisse überschlagen oder eben die Charaktere so schlecht auseinander gehalten werden können. Immer wenn man denkt, okay, verwirrender kann es jetzt nicht mehr werden, dann setzt Tanemura noch einen drauf. Besonders ab dem Punkt, wo sie Shizumasas Geheimnis für den Leser lüftet. Außerdem stellt der Leser immer mehr die Freundschaft zwischen Ushio und Haine in Frage, denn das Mädel scheint sehr skrupellos zu sein, wirft sich sich ungeniert an den Kaiser. Auch das Hin und Her zwischen Meguri und Haine geht einem auf Dauer ziemlich auf die Nerven. Die beiden kämpfen um den Kaiser und es soll vielleicht witzig sein, aber wirklich begeistern kann mich das nicht. Schön ist jedoch zu lesen, dass Haine im Schulrat jede Menge neuer Freunde findet, wenn auch nur langsam. Dass ihr Vater sie plötzlich wieder zu sich holen will scheint ein bisschen sadistisch und ich frage mich, was er wohl wirklich damit bezwecken will. Auch der Postbote der Schule scheint immer mehr eine tragende Rolle in dem Manga einzunehmen, ich bin gespannt, wer er wirklich ist. Wenn man von den sprunghaften Szenen absieht, liefert Tanemura hier wieder einen solide gezeichneten Manga, jedoch mindert sich der Lesespaß, da man öfter überlegen muss, welcher Charakter gerade auftaucht, da sie sich wirklich so elendig ähneln. Das macht keinen Spaß und obwohl die Details stimmen ist es auf Dauer einfach langweilig. Schade.


  • Taschenbuch: 178 Seiten
  • Verlag: TOKYOPOP (29. Mai 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3865806724
  • ISBN-13: 978-3865806727
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 1,3 x 18,9 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen