Montag, 21. August 2017

Greg´s Tagebuch 2 - Gibts Probleme? von Jeff Kinney

Zum Inhalt:
Ein neues Schuljahr hat begonnen und Greg ist froh, dass die Sommerferien endlich vorbei sind. Denn die waren diesmal alles andere als lustig! Und das Schlimmste ist: Gregs Bruder Rodrick weiß, was Greg im Sommer alles Peinliches passiert ist. Jetzt hat der nur ein Ziel: Er muss unbedingt verhindern, dass sein wohl gehütetes Geheimnis ans Tageslicht kommt!

Vorhang auf für Gregory Hefley. Obwohl der Held aus "Gregs Tagebuch" eigentlich kein Tagebuch mehr schreiben wollte, hat er festgestellt, dass es doch ganz nett ist, wenn man seine Gedanken irgendwo nieder schreiben kann. So kommt es, dass er ein zweites Tagebuch beginnt und hier seine Gedanken mit dem Leser teilt. Und die sind voller Panik, denn sein großer Bruder Rodrick hat etwas gegen ihn in der Hand, was ihm durchaus in der Schule seinen Ruf kosten könnte und ihn bei den Mädchen in der Gunst gleich auf Null setzt. Das kann er sich natürlich nicht erlauben, denn dieses Jahr möchte er unbedingt einer der beliebtesten Kids der Schule sein. Doch chaotisch wie er ist, schafft es Greg sich wieder von einem Fettnäpfchen zum nächsten zu hangeln. Da ist seine Mom, die nicht davor zurück schreckt ihn in peinliche Situationen zu bringen. Dann ist da sein Vater, der der Meinung ist, dass aus seinen Söhnen einfach nichts wird. Dann ist da noch die Sache mit dem Sinkekäse aus dem ersten Tagebuch und dann ist da noch Rupert, Gregs bester Freund, der aber einfach nicht verstehen will, dass sie nun coole Jungs sein müssen und nicht mehr mit Plastikdinos spielen können. Greg hat wieder einmal alle Hände voll zu tun seinen Hals aus der Schlinge zu ziehen und seinem Bruder Rodrick möglichst keinen Grund zu geben, sein peinliches Geheimnis aus den Ferien breit zu tratschen.

Gregs Tagebuch 2 ist wie der erste Band durch witzige Anekdoten samt Comiczeichnungen aus Gegs Leben durchzogen. Greg stellt sich in mancherlei Hinsicht einfach nur zu blöd an und kommt so von einer peinlichen Situation in die nächste. Er träumt viel und hofft einmal ganz groß heraus zu kommen. Doch er legt sich immer wieder selbst Steine in den Weg und schafft es so entweder den Unmut seiner Eltern oder den seiner Mitschüler aus sich zu ziehen. Um in der Schule Lorbeeren einzuheimsen macht Greg nicht einmal davor Halt anderen das Leben schwer zu machen, was aber jedes Mal auf ihn zurück fällt. Doch anstatt aus der Situation zu lernen tappt er gleich wieder in das nächste Fettnäpfchen. Damit kann er weder bei den Mädels, noch bei den Lehrern punkten. An sich sind die Geschichten ganz witzig und das Buch liest sich wirklich schnell und flüssig. Doch manche Passagen scheinen arg an den Haaren herbei gezogen zu sein und manche Situationen sind schon so blöd, dass man sich fragen muss, ob Greg nicht alle Tassen im Schrank hat. Sicher macht man als Kind oder Jugendlicher den einen oder anderen Fehler. Aber Greg scheint einfach nicht aus der Vergangenheit lernen zu wollen. Außerdem erscheint er mir sehr faul und ohne Ziel. Er kann sich für nichts begeistern, will aber irgendwie immer mit an erster Stelle stehen. Das macht ihn in meinen Augen unsympathisch.

Trotzdem möchte ich das Buch allen großen und kleinen Leseratten empfehlen, die gern etwas für Zwischendurch suchen. Durch die Einteilung in Tage und Comicpassagen kann man das Buch gut "portionieren".

4 von 5 Sternen

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus Taschenbuch) (20. Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 384320053X
  • ISBN-13: 978-3843200530
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Originaltitel: Diary of a Wimpy Kid: Rodrick Rules
  • Größe und/oder Gewicht: 13,2 x 2,5 x 18,5 cm

Freitag, 18. August 2017

Hexenfeuer: Lodernder Hass von Marcel Weyers (eshort)

Zum Inhalt:
Mein Name ist Elizabeth Willows. Ich bin eine Hexe. Verraten und verstoßen von allen Wesen dieser Welt, baue ich mir mein eigenes Leben in Salem auf. Doch egal wie sehr ich mich auch bemühe, mir Gleichgesinnte zu erschaffen, ich werde immer wieder enttäuscht. Jetzt nehme ich mein Schicksal selbst in die Hand und kreiere mir eine Welt nach meinen Vorstellungen. Die Menschen, die mich verletzt haben, sollen brennen!

In einer Zeit, als Magie und Zauberei mit dem Tode bestraft wird, lebt Elizabeth Willows mit ihrer Familie in Salem. Einst musste die Familie wegen ihrer finsteren Machenschaften aus Europa fliehen und auch hier scheint die junge Frau nicht davor zurück zu schrecken ihre Praktiken auszuführen, ganz im Gegenteil zu ihrer Schwester. Als Elizabeth sich verliebt, aber von dem Mann verstoßen wird, weil er eine andere liebt, sinnt Elizabeth auf Rache und schmiedet einen perfiden Plan. Immer mehr denkt sie nur noch an sich selbst und versucht anderen zu schaden. Sie versucht Hexen zu schaffen, die ihre Gesinnung teilen und sie muss lernen, dass von den Hexenjägern, die sie einst nicht fürchten musste, doch eine Gefahr ausgeht.

Als Bonusgeschichte zu "Rabenblut" präsentiert Marcel Weyers hier eine Kurzgeschichte, welche sich mit der Gegenspielerin Elizabeth befasst. Man erlangt Hintergrundwissen zu ihrem Wesen und bekommt einen groben Überblick, wie sie zu dem geworden ist, was sie ist. Dabei springt Marcel Weyers jedoch sehr durch die Szenen und verzichtet auf Erklärungen und Details, was ich persönlich sehr schade finde, denn ohne Hintergrundwissen zu den Hauptromanen ist diese Geschichte einfach sehr verwirrend und wirkt deswegen nicht interessant, was ich sehr schade finde, denn solche Bonusgeschichten sollen ja Appetit auf mehr machen. Auch die Charaktere werden nicht noch einmal näher beleuchtet, was ebenfalls sehr schade ist. Einziger Wermutstropfen: Die Geschichte gibt es kostenlos im Tolino-Store, somit ärgert man sich im Effekt nicht Geld für die 30 Seiten ausgegeben zu haben.

In meinen Augen ist dieser Bonus leider nicht so gelungen, da ich weiß, dass der Autor auch anders kann. Zwar liest sich die Geschichte gut, aber man braucht wirklich Hintergrundwissen, sonst macht das keinen Spaß. Schade.

3 von 5 Sternen

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1048 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 30 Seiten
  • Verlag: BookRix (3. Mai 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B071RN1Q6P

Donnerstag, 17. August 2017

Zweifelhafte Aussichten von Claudia Zentgraf

Zum Inhalt:
Geld oder Liebe? Pauls Cousine Sarah war begeistert von Madame Lavinas Fähigkeiten die Zukunft vorauszusagen. Da bei Paul entscheidende Veränderungen anstehen, möchte auch er dieses eine Mal Madame Lavinas Dienste in Anspruch nehmen. Allerdings verläuft das Gespräch anders als erwartet. Erst viel später versteht Paul, was Madame Lavina in ihrer Ahnung gesehen hat …

Madame Lavina wartet an diesem Tag auf ihren nächsten Kunden. Sie bereitet alles vor, damit Paul Coors seine Antworten auf seine Zukunft bekommt. Doch als er da ist, da sind ihm die Karten nicht gut gesonnen und Madame Lavina hat eine böse Vorahnung. Paul will sich Verloben, doch seine Auserwählt scheint nicht gut zu seinen Finanzen zu stehen. Was Madame Lavina Paul sagen möchte, das möchte dieser jedoch nicht mehr hören. Hätte er doch nicht auf seine Cousine gehört. Doch dann schlägt das Schicksal zu....


Ich durfte diesen Booksnack in einer Leserunde mitlesen und muss sagen, dass er mir ganz gut gefallen hat. Man kommt sehr gut in die Geschichte herein und der Lesefluss ist schnell gegeben. Detailliert beschreibt die Autorin auf wenigen Seiten das Geschehen und es bleiben keine Fragen offen. Es gibt sogar eine richtig gute Spannungskurve, was mir sehr gut gefallen hat. Einzig das Ende war für mich zu abrupt und daher enttäuschend. Trotzdem hat mir das Thema und die Art wie es verarbeitet wurde gut gefallen.


Empfehlen möchte ich den Booksnack allen Leseratten, die eine gute Kurzgeschichte für Zwischendurch suchen. Damit kommt ihr auf jeden Fall auf eure Kosten. 


Solide 4 von 5 Sterne


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 375 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 17 Seiten
  • Verlag: booksnacks.de (20. Juni 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B072XX24CW

Die Jagd von Jessica Ravenwood (eshort)

Zum Inhalt:
Die Jagd ist eine Kurzgeschichte die in den Strassen von Prag spielt und von einem Blutsauger erzählt der auf die Jagd geht und etwas ungewöhnliches erlebt!

In den dunklen Gassen Prags suchen die Menschen Schutz vor dem kalten Regen und sie spüren, dass sich etwas in den Straßen befindet, was ihnen nicht so gut gesonnen ist und trotzdem sind sie ahnungslos und das ist sein Vorteil. Er nährt sich vom Blut der Menschen, spürt ihre Emotionen und sieht ihre Erinnerungen, wenn er sich nährt. Er gibt ein geborgenes Gefühl und doch ist er eine Kreatur der Nacht. Er ist ein Vampir und auf der Jagd und sein Ziel ist ein altes Wirtshaus, in dem sich etwas verbirgt, dass ihn magisch anzuziehen scheint.

Die neunseitige Kurzgeshcichte "Die Jagd" aus der Feder von Jessica Ravenwood ist ein kurzweiliger Leckerbissen für Fans der nächtlichen Blutsauger. Der Einstieg in die Geschichte funktioniert erstaunlich schnell und man kann sich schnell in den Vampir hinein versetzen, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird. An einigen Stellen hätte ich mir ein paar mehr Details gewünscht, aber im Großen und Ganzen ist die Geschichte einfach stimmig und macht Spaß. Für Zwischendurch ist sie allemal geeignet und wird so manche Busfahrt oder Frühstückspause versüßen.

4 von 5 Sternen

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 663 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 11 Seiten
  • Verlag: BoD E-Short; Auflage: 1 (15. Juli 2016)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01DT573YI

Bestroum von Tiara Flyable (eshort)

Zum Inhalt:
Ein großes Unglück überschattet den jährlichen Großmarkt des beschaulichen und friedlichen Dorfes Petting. Maria, die Tochter des Schmieds, macht eine schicksalhafte Begegnung, welche ihr Leben für immer verändern wird, jedoch kommen mit fremden Händlern fremde Gesichter und unbekannte Gefahren. Unter ihnen scheint sich eine Bestie zu befinden, die vor nichts Halt macht.

Mit dem Tod des alten Bürgermeisters und der Neuwahl ihres Vaters zum Bürgermeister fallen dem jungen Mädchen Maria mehr Aufgaben zu. Sie muss sich um ihre beiden Geschwister und die Besorgungen für die Schmiede kümmern. Als sie zum Großmarkt in dem 400-Seelen-Dorf Petting bei dem Großhändler Eisenwaren ersteht, trifft sie auf dessen Gehilfen Tobias, der ihr die Waren heim bringt. Er erzählt ihr von der großen weiten Welt und Maria ist begeistert. Sie nimmt sich fest vor ihn wieder zu sehen, doch dann kommt es einer unbekannten Gefahr die das Dorf heimsucht.

Die kostenlose Kurzgeschichte "Bestroum" von Tiara Flyable erzählt von einem mittelalterlichen und abgelegenen Dorf, von Maria der Schmiedstochter und dem jungen Händlersmann Tobias. Die beiden scheinen sich sehr zu mögen, doch ein Unglück schwebt über den Dorf und nach und nach tauchen immer mehr verstümmelte Leichen auf. Als sich die Männer des Dorfes aufmachen, um eine Bestie zu erlegen, müssen sie bald feststellen, dass sie einer Übermacht entgegen stehen. Währenddessen wird auch das Dorf angegriffen, in dem sich noch die Frauen und die Kinder befinden - unter ihnen Maria, welche Tobias eigentlich mit sich mitnehmen wollte.
Der Einstieg in die Geschichte funktioniert sehr gut und es liest sich auch gut. Jedoch bricht die Geschichte ab der Mitte in sich zusammen, als sich die Männer auf den Weg machen, um die Bestie zu töten. Die Ereignisse überschlagen sich und mir fehlen dabei einfach die Details, das hätte die Autorin in meinen Augen besser machen können. Emotionen werden in der Story völlig außen vor gelassen und wären vor allem bei einer so unglücklichen Liebe wichtig gewesen. Auch das Ende ist sehr plötzlich und offen, was ich wirklich sehr bedauerlich finde. Neben einer guten, aber schlecht umgesetzten Idee haben mich vor allem die Rechtschreibfehler in der Geschichte gestört. Schade.

Idee: 5/5
Emotionen: 2/5
Logik: 2/5
Details: 2/5

Gesamt: 3 von 5 Sternen

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 616 KB
  • Verlag: BookRix (27. März 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B06XWQ4MY8

Ein unvergessliches Weihnachtsgeschenk von Adina Pion (eshort)

Zum Inhalt:
Endlich hat Fiona es geschafft, ihrem Freund David einmal die Meinung zu sagen. Mit der unschönen Konsequenz, dass sie Weihnachten wohl alleine verbringen muss. Zum Glück gibt es noch ihre beste Freundin Katie, die Fiona mit einem romantischen Dinner der Extraklasse mit exklusiver Begleitung überrascht. Doch der Abend verläuft ganz anders als geplant. Unerwartet muss sich Fiona mit ihren Neigungen auseinandersetzen, die schon lange unentdeckt in ihr schlummern … Eine erotische Kurzgeschichte mit eindeutigen Szenen, einer romantischen Handlung und einem Schuss BDSM.

Drei Jahre waren sie zusammen und nie hat David Fiona mit zu seinen Eltern genommen, nicht einmal an Heiligabend. Als Fiona ihn deshalb zur Rede stellt kommt es zu einem Streit in Folge dessen David aus der Wohnung auszieht, mit den Worten, dass sie ihn sowieso vermissen wird. Doch dazu hat Fiona gar keine Zeit, denn ihre Freundin Katie schenkt ihr ein exklusives Essen samt einer Begleitung die sich Fiona aus einer Agentur aussuchen kann. Doch der Mann den sich Fiona gewünscht hat taucht nicht auf. Statt dessen wird sie von Julius abgeholt der scheinbar ganz genau weiß welche Knöpfe er bei ihr drücken muss... Fiona muss sich als graue Maus erstmals mit sich selbst auseinander setzen. Doch Julius ist nicht der als der er sich ausgibt.

Diese Kurzgeschichte begann interessant und ließ sich zu Beginn recht flüssig lesen. An sich hätte die Geschichte in meinen Augen auch richtig gut sein können, aber ab einem bestimmten Punkt kam es dann zu den typischen Klischees die man bei einer solchen Geschichte schon zu genüge kennt. Graue Maus trifft dominanten Mann, lässt sich richtig schön den Arsch versohlen, findet es mehr als geil und die beiden haben die Nacht ihres Lebens. Möp. Durchgefallen. Langweilig. Ausgelutscht. Explizit hin oder her, ein bisschen zu explizit geschrieben, Wortwahl mangelhaft. Und plötzlich ist Fiona zu Hause und muss sich mit dem auseinander setzen, was sie da getan hat und igelt sich total ein. Sind wir mal ehrlich. Davon abgesehen, dass es wohl sehr, sehr unwahrscheinlich ist, dass die beste Freundin ihrer Freundin zu Weihnachten einen Callboy schenkt ist es wohl noch unwahrscheinlicher, dass die Tante vom Callcenter ihre Kundin an einen Kunden verkauft, auch noch deren Adresse herausgibt, dieser "Callboy" auch noch ein ganzes Schwimmbad für sich allein mieten kann und den Abend akkurat perfekt durchgeplant hat, ist das einzige, was der Realität entspricht wohl die Tatsache, dass die Protagonistin eine graue und verklemmte Maus ist. Logik tschüß. Realität tschüß. Die ganze Story erinnert stark an eine billige Version von 50 Shades, zu mehr langt es aber nicht zu. Wer sein Köpfchen nicht mit Logik und Realität einschaltet kann wohl an der Geschichte Spaß haben, für mich waren die Gegebenheiten jedoch viel zu weit hergeholt, weshalb mir die Geschichte auch keinen Spaß gemacht hat. Klischees wären gut und logisch verpackt ja noch okay gewesen, aber das hier war einfach so gar nicht meins.

Auch wenn das ebook kostenlos im Tolino-Store zu haben ist, gibt es von mir keine Leseempfehlung.

2 von 5 Sternen

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1122 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 39 Seiten
  • Verlag: BookRix (12. Februar 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01A5LYLLW

Mittwoch, 16. August 2017

Berauscht von dir 1-3: Die Versuchung des Milliardärs von Megan Harold

Zum Inhalt:
Ein verführerischer Schönheitschirurg. Eine junge Künstlerin, die seine Dienste nicht nötig hat. Eine Beziehung, die mit einem Missverständnis beginnt. Eine atemberaubende Leidenschaft. Alice Brighton, junge Absolventin der Kunstschule von Miami, erhält einen Auftrag zu einem Wandgemälde in der exklusiven Klinik von Doktor Noah Law, einem hochgeschätzten Schönheitschirurgen. Entgegen ihren Erwartungen entdeckt Alice, dass dieser Meister seines Fachs zudem einen magischen Blick und einen unglaublich anziehenden Charme besitzt ... sowie ein eisiges Temperament. Aber die junge Malerin wird schon bald herausfinden, dass unter dem Eis manchmal das Feuer lodert ...

Als Alice mit Hilfe von einem guten Vitamin B die Chance bekommt in einer Schönheitsklinik eine Wand zu gestalten, ist die junge Künstlerin noch froh über diese Chance. Doch als sie in der Klinik ist, trifft sie auf ein eisiges Klima. Die Vorzimmerdame lässt keine Möglichkeit aus, um ihr das Leben schwer zu machen und der Leitende Arzt Noah Law scheint auch ein Eisberg zu sein. Da kommt ihr ein weiterer Auftrag in einer Kinderklinik gerade recht, denn dort sind alle sehr herzlich und interessieren sich wirklich für ihre Arbeit. Als Alice an ihrem Wandbild bei Dr. Law arbeitet, überrascht dieser sie und die erst "eisige Luft" um ihn scheint plötzlich zu knistern. Es dauert auch nicht lang bis Dr. Law sich bei Alice auf dem Mobiltelefon meldet und sie zu einem Drink einlädt. Fortan scheint sich zwischen dem Eisberg und der jungen Künstlerin eine Liebschaft zu entwickeln.

Laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig. Klischeehaft. Stumpf...

Dieses ebook gab es kostenlos im Tolino-Shop und ich hatte schon keine große Erwartung an die Story. Dass sie aber schlussendlich so stumpf ist, das hätte ich nicht gedacht. Wir haben hier die Künstlerin Alice, gerade frisch von der Universität, die sich bei ihrem ersten Job Lorbeeren verdienen möchte. Sie steht zwar mit beiden Beinen fest im Leben, scheint aber fast schon ein bisschen eine graue Maus zu sein. Auf der anderen Seite haben wir Dr. Law - Schönling, anbetungswürdig, ein Eisblock und unnahbar, zumindest am Anfang. Die beiden sehen sich, lernen sich kennen und schon nach dem zweiten Date liegen sie in der Kiste und Alice ist voll in Love - na klar. Erst kann sie ihn so gar nicht leiden und ist doch hin und weg von ihm. Sie hat sogar schon unanständige Gedanken und tadaaaaaa schon wird durch die Kiste gehoppelt - kann man ja mal machen, wenn man keine Selbstachtung hat. Die Geschichte war an sich okay geschrieben bis an diese klischeehafte Stelle - da kann ich auch noch über die durchaus ekelhaft anstrengende und eifersüchtige Vorzimmerdame hinweg sehen. Aber gleich so in die Vollen zu gehen und die beiden in die Kiste zu schicken... Was sollte das werden? Ein Drehbuch für einen Schmuddelfilm? Traurig. Die Geschichte hätte an sich wirklich Potential haben können. Aber wir haben hier unlogische Abhandlungen. Wir haben flache Emotionen. Und über die Bettszenen wollen wir gar nicht reden - die sind echt flach geschrieben und das einzige was Alice wirklich zu Stande bekommt ist rumstöhnen und im nächsten Moment war das die Bettgeschichte ihres Lebens - aha.. Man kann weder das eine noch das andere an der Story glauben und ich muss ehrlich sagen, dass sie mich irgendwann echt angeödet hat. Allein die Situationen mit der Vorzimmerdame. Zu offensichtlich, zu stumpf, zu kindisch. Mrs. Chaze legt Alice einen Stein nach den anderen in den Weg, sie beleidigt sie, sie stellt sie bloß und Alice lässt sich auch noch alles gefallen - was für ein schwacher und flacher Charakter. Da macht das Lesen wirklich keinen Spaß.

Empfehlen möchte ich die Story niemanden, es sei denn ihr wollt klischeehaften Schund, den ihr danach in der Luft zerreißen wollt. Die Thematik ist ausgelutscht, es gibt einfach keine Spannung, es fesselt nicht. Es gibt keine wirklichen Emotionen und von Details will ich mal gar nicht sprechen.

1 von 5 Sternen

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1759 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 218 Seiten
  • Verlag: Addictive Publishing (29. April 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00WX0YR22