Dienstag, 23. Mai 2017

Wedding Peach Band 1 von Nao Yazawa

Momoko ist ein ganz normales vierzehnjähriges Mädchen. Sie besucht die Schule und hilft ihrem alleinerziehenden Vater bei der Fotografie von Hochzeiten, wenn sie kann. Am liebsten sieht sie sich in ihrer Freizeit das Hochzeitsvideo ihrer Eltern an und arbeitet mit ihren Freundinnen Hinagiku und Yuri in der Schülerzeitung. Als Momoko wieder einmal das Hochzeitsvideo ihrer Eltern schaut und sich in das Hochzeitskleid ihrer Mutter einkleidet, hat sie das Gefühl beobachtet zu werden. Doch viel Zeit zum Nachgrübeln bleibt dem jungen Mädchen nicht, denn ihre Freundinnen holen sie zum Fußballspiel der Schule ab, um für die Schülerzeitung darüber zu berichten. Ganz uneigennützig sehen sich die Mädchen das Spiel außerdem auch nicht an, denn der Schwarm der drei Mädchen Kazuya Yanagiba ist der Kapitän der Schulmannschaft. Zwischen den Mädchen entbrennt ein freundschaftlicher Konkurrenzkampf, wer wohl das Herz von Yanagiba erobern wird.
Als Momoko sich auf den Heimweg macht, wird sie dort von dem Dämon Ame angegriffen, der es auf den Ring von ihrer Mutter abgesehen hat. Hilfe bekommt Momoko von dem Engel Limone. Als die Situation brenzlig wird erscheint Momoko die Göttin Aphrodite, die ihr eröffnet, dass sie Wedding Peach, der Engel der Liebe ist und fortan als dieser für die Engel und Menschheit kämpfen soll, denn die Dämonen wollen die Welt der Menschen und Engel auf ewig unterjochen und in die Dunkelheit stürzen. Fortan muss Momoko sich den Dämonen stellen. Hilfe bekommt sie dabei bald von ihren Freundinnen Hinagiku - dem Engel Daisy, Engel des aufrichtigen Herzens - und Yuri - dem Engel Lily, Engel der Reinheit. Die Freundinnen haben fortan alle Hände voll zu tun.
Und dann ist da auch noch Yosuke Fuma, der Torhüter der Schulmannschaft, der es einfach nicht lassen kann Momoko immer und immer wieder zu piesacken.

Mit der siebenteiligen Mangareihe "Wedding Peach" präsentiert das Autorenduo Nao Yazawa und Sukehiro Tomita einen absolut süßen Magical-Girl-Manga. Die Zeichnungen sind sehr niedlich gehalten, tendieren immer wieder in Richtung des Chibi-Stil. Dadurch wirkt das ganze süß und kindlich und eignet sich auch für eine jüngere Leserschaft. Im Vordergrund der Story steht vor allem der Kampf von Gut gegen Böse und natürlich die Liebe. Was für so manchen Leser sicher ein wenig abschreckend ist, ist die Tatsache, dass die Engel, bevor sie ihre wahre Kampfform annehmen erst einmal in einem tuffigen Hochzeitskleid erscheinen. Das ist erst einmal ein bisschen befremdlich, aber auch irgendwie niedlich. Wer denkt, dass Wedding Peach sich ganz stark nach Sailor Moon anhört, der hat recht. Die Geschichten gleichen sich vom Hergang, wie so viele. Wir haben hier ein junges Mädchen, das ganz unschuldig ist und von jetzt auf gleich zur Superheldin, wenn auch schusselig avanciert. Natürlich verliebt sie sich in den Volldeppen, den sie erst gar nicht leiden kann und sie bekommt ihre Freundinnen als Mitstreiter. Der Klassiker Gut gegen Böse bietet aber fast schon keinen anderen Storyverlauf. Einziger Unterschied zwischen Wedding Peach und Sailor Moon ist, dass wir es hier nicht mit Kriegern unter dem Schutz von Platen zu tun haben, sondern eben mit Engeln. Während Sailor Moon immer cool wirkt, durch ihre tollen Outfits muss man sich bei Wedding Peach erst einmal an viel Tüll gewöhnen. Unpraktisch für einen Kampf, trotzdem was anderes.

Empfehlen möchte ich die niedliche Geschichte allen Fans von Magical-Girl-Mangas. Wer darüber hinweg sehen kann, dass es dem Konzept von Sailor Moon stark ähnelt, der bekommt hier wirklich einen ganz interessanten Lesespaß geboten.

4 von 5 Sternen

  • Verlag: Egmont Manga + Anime GmbH
  • ISBN-10: 3893434763
  • ISBN-13: 978-3893434763
  • Größe und/oder Gewicht: 18 x 11,4 x 1,8 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen