Montag, 22. Mai 2017

In den Armen des Vampirs Band 12 von Chloe Wilkox

Nach dem finalen Kampf gegen den Schwarzmagier und ihren Vater Andrei wacht Gloria Robin wieder auf, mit dem Wissen, dass ihr Vorhaben nicht so funktioniert hat, wie sie es sich erhofft hatte, denn ihr Schwager Matt scheint sie betrogen zu haben. Doch je mehr Gloria wieder zu sich kommt, erfährt sie, dass sich ihr Schwager Matt für die Sache mehr als geopfert hat, denn er hat das Elixier in sich aufgenommen und ist nun wieder ein Mensch. Gloria und ihrem geliebten Vampir Ben steht eine gemeinsame, unendliche Zukunft bevor. Doch Gloria ist kein Vampir, wie erst alle vermuteten, etwas an ihr ist anders...

Achtung Spoiler.

Im finalen Band der Reihe "In den Armen des Vampirs" bringt Chloe Wilkox ihr Drama rund um die Hexe Gloria und den Vampir Benjamin endlich zu einem Ende. Nachdem die beiden immer wieder Schicksalsschläge in Kauf nehmen und um ihre Liebe bangen mussten, sollen sie nun in diesem finalen Band ein glückliches Ende finden. Gemeinsam, so wie sie es sich immer erträumt haben. Doch Gloria ist kein Vampir, wie es geplant war - blutrünstig und vorerst nicht für den Umgang mit ihren Freunden geeignet. Sie ist zwar unsterblich, aber sie ist nun eine Wächterin für die Anderswelt. Sie kann fortan mit Geistern kommunizieren und kann so wieder mit ihrer Mutter in Kontakt treten. Das Gloria hier wieder die Supertante schlechthin ist, das nervt. Aber der Rest der Geschichte ist ganz nett zu lesen und macht auch wieder Spaß. Denn Gloria und Benjamin heiraten und all ihre Freunde, die sie begleitet haben, tauchen noch einmal auf. Es gibt noch einmal einen kurzen Abriss von dem, was die Freunde alle erlebt haben und es kommen sogar noch einmal richtig gute Emotionen ins Spiel. Was jedoch den Lesespaß wieder ein bisschen mindert ist, dass auch in diesem Teil von übertrieben expliziten Sexszenen nicht abgesehen wird und man sich teilweise wie in einem schlechten Schmuddelfilm fühlt. Auch zu bemängeln ist die fehlende Liebe zum Detail und der schnelle Szenenwechsel. Auch komisch ist, dass scheinbar alle Charaktere nachher ihren Partner fürs Leben gefunden haben. Etwas sehr übertriebenes Friede-Freude-Eierkuchengehabe für meinen Geschmack. Trotzdem ist es schön, dass es für die beiden Protagonisten ein Happy End gibt und sie bis an ihr Lebensende zusammen bleiben können. Das macht den Leser dann doch ein bisschen zufrieden.

Mein Fazit zu der Reihe ist trotzdem, dass man die Reihe besser nicht lesen sollte, wenn man eine Geschichte mit Anspruch sucht. Logikfehler und schnelle Szenenwechsel überwiegen, stumpfe Dialoge und vor allem zu viel rumgevögel machen die Reihe in meinen Augen einfach nicht tragbar. Wer sich die Reihe gekauft haben sollte wird enttäuscht sein über das, was man hier geboten bekommt. Der Inhalt ist sein Geld einfach nicht wert. Schade eigentlich, denn ich denke, das hätte eine wirklich gute Geschichte werden können, wenn man sich etwas mehr Mühe gegeben hätte, denn der Anfang war wirklich sehr vielversprechend.

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1732 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 70 Seiten
  • Verlag: Addictive Publishing (24. September 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B015T7W1FK

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen