Mittwoch, 10. Mai 2017

Demon Diary Band 03 von Chihyung Lee

Zum Inhalt:Götter und Dämonen befinden sich in einem unendlichen Krieg; das Reich der Toten ist ihr Schlachtfeld. Die Gründe für diesen Krieg sind bereits längst vergessen, und es regiert nur noch der Hass. Die Orakel sagen voraus, dass eines Tages jemand kommen wird, der den Frieden wieder herstellt: Der junge Lord Raenef! Doch dieser ist so unangemessen herzensgut und nett, dass die Dämonen ihre berechtigten Zweifel an seinen diplomatischen Fähigkeiten haben…

Nachdem Raenef den Klerikern einen unfreiwilligen Besuch abgestattet hat, hat er nun nicht nur die Ritterin Erutis an seiner Seite, sondern auch den Magier-Lehrling Kiris, der seinen neuen Meister lieber tot als lebendig sehen würde. Als in einem Ort eine Jungfrau als Opfer für den neuen Dämonenlord dargebracht werden soll, schleicht sich die junge und verwöhnte Leeche nach einem Streit mir ihren Vater durch das Portal, um in die Welt der Dämonen zu gelangen. Mit dem Ziel den Dämonenlord Raenef zu töten, da Dämonen ihre Mutter einst töteten, will sie es mit ebenjenem aufnehmen. Doch was sie auf der anderen Seite des Portals erwartet lässt sie erstaunen. Für sie steht fest, Raenef ist der süßeste Dämonenlord, den die Welt je gesehen hat und sie wird ihn eines Tages heiraten!

Der dritte Teil von "Demon Diary"kommt recht langweilig daher. Da haben wir die verwöhnte Leeche, die das Ganze aufmischen soll, aber irgendwie geht das nach hinten los. Nicht zuletzt, weil sie sich mit ihrem kindlichen Alter in Raenef verliebt und ihn heiraten will und der auch noch ganz unschuldig zustimmt. Was für ein lachhafter Dämonenlord. Ich dachte jetzt kommt die Story mal langsam in Schwung, aber nö, warum auch.... Warum Spannung in einen Manga mit Dämonen bringen, wenn man das Ganze auch durchaus lächerlich darstellen kann. Fast schon zum heulen schade. Das Einzige was die Geschichte wieder ein bisschen aufpeppt ist die Geschichte von Kiris, dessen Hintergrund und Beweggründe die Geschichte ungemein aufpeppen. Dass Eclipse alles so geschehen lässt, dass es lächerlich wirkt wundert mich sogar. Als großer Dämon, der einst so gefürchtet war erwartet man mehr Grausamkeit, anstatt ein Lächeln über die Machenschaften seines Meisters. Die Zeichnungen sind gewohnt halbherzig, es fehlen die Details und die Spannung, die man sich allein von dem Titel erhofft hat bleibt weiterhin aus. Das ist wirklich schade und für mich ist zu überlegen, ob ich diesen Manga weiter lesen sollte.

Da mir dieser Teil nicht gefallen hat möchte ich ihn auch niemanden empfehlen und meine Bewertung neutral halten. Deshalb 3 von 5 Sternen für den dritten Teil der Demon Diary - Reihe. Schade.


  • Taschenbuch: 196 Seiten
  • Verlag: TOKYOPOP; Auflage: 1., Aufl. (28. Februar 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3865800734
  • ISBN-13: 978-3865800732
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 1,7 x 18,7 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen