Sonntag, 8. Januar 2017

Harry Potter und der Gefangene von Askaban von Joanne K. Rowling

Bei einem Besuch der gemeinen Tante Magda treibt Harry dazu, dass er die Geduld verliert und sie prompt in einen dicken Ballon verwandelt und Harry fluchtartig den Lingusterweg 4 verlässt. Als er nachts von dem "fahrenden Ritter" - einen Übernachtungsbus für Zauberer und Hexen aufgesammelt wird, findet sich Harry bald in London wieder und macht sich auf den Weg in den tropfenden Kessel, wo er bereits vom Zaubereiminister Cornelius Fudge erwartet wird. Trotz dass Harry als Minderjähriger unerlaubt gezaubert hat, wurde seine Tat rückgängig gemacht und von einer Bestrafung abgesehen - somit steht das dritte Schuljahr für Harry an der Zaubererschule Hogwarts bevor. Doch wird die Vorfreude der Freunde Harry, Ron und Hermine durch ein dunkles Ereignis überschattet. Der Schwerverbrecher Sirius Black - seines Zeichens ein fanatischer Anhänger von Lord Voldemort - ist aus dem Zauberergefängnis Askaban entkommen - ein Ort voll Traurigkeit und Dunkelheit. Noch nie war es jemanden möglich von dort zu fliehen. Und Black scheint nach dem Leben von Harry zu trachten, soll er doch derjenige gewesen sein, der auch mit an der Ermordung von Harrys Eltern beteiligt war. Aufgrund der Gefahr wird die Schule von nun an von Dementoren bewacht. Seelenlose Kreaturen, denen es möglich ist, alles Glück aus der Seele eines Menschen zu ziehen. Ein qualvolles Erlebnis, wie Harry bald selbst am eigenen Leib erfahren muss. Hilfe bekommt er von seinem neuen Lehrer für das Fach "Verteidigung gegen die dunklen Künste". Doch auch Remus Lupin scheint ein Geheimnis zu haben. Könnte es mit Lord Voldemort zu tun haben? Zwischen Hexenkessel und fliegenden Besen versucht Harry wieder einmal das Beste aus der Situation zu machen und schlittert mit seinen Freunden von einem Abenteuer ins nächste.

Auch dieser Teil von Harry Potter hat mich sehr begeistert. Joanne K. Rowling schafft es weiterhin neue, fantastische Wesen und Welten zu kreieren. Das Buch strotzt vor Spannung, hat aber durchaus auch witzige Szenen. Es macht Spaß die Zauberwelt weiterhin durch Harrys Augen mit zu entdecken, sei es wieder bei einem rasanten Quidditchspiel oder in einem der verschiedenen Unterrichtsfächer, auf der Jagd nach ausreichend Hauspunkten, um gegen die anderen Häuser konkurieren zu können. Harry wird in diesem Buch endlich erwachsen, genau wie Hermine und Ron. Sie stehen vielen Dingen skeptischer gegenüber und wissen um den Ernst der Lage. Durch Hermine gelingt es Harry endlich mehr über seine Eltern in Erfahrung zu bringen. Es kommt Licht ins Dunkel. Man kann sich nun vorstellen, warum Severus Snape Harry gegenüber so ein Ekel ist. Was mich in diesem Buch sehr berührt und sehr bangen lassen hat, war das Schicksal des Hippogreifen Seidenschnabel, welcher wegen einer Attacke auf Draco Malfoy hingerichtet werden soll. Der Kummer von Hagrid und die Hilflosigkeit der Freunde ist wirklich sehr gut beschrieben und geht dem Leser richtig ans Herz. Auch an Überraschungsmomenten hat die Autorin wieder nicht gespart. Es ist einfach nicht möglich eine gewisse Handlung voraus zu sagen, was ich persönlich richtig klasse finde. 

Empfehlen möchte ich das Buch allen, die die ersten beiden Teile bereits geliebt haben. Auch als Quereinsteiger ist es möglich dieses Buch zu lesen, jedoch würde ich schon empfehlen die Bücher der Reihenfolge nach zu lesen. Fantasyfans werden auch mit diesem Buch ihre wahre Freude haben. Es macht einfach Spaß mit Harry und seinen Freunden zu träumen.

Idee: 5/5
Logik: 5/5
Charaktere: 5/5
Details: 5/5

Gesamt: 5/5

  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Carlsen; Auflage: 475 (23. Februar 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551354030
  • ISBN-13: 978-3551354037
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 12 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 18,3 x 11,9 x 3,6 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen