Dienstag, 17. Januar 2017

Der Weihnachtsapfel von Nadin Hardwiger (Booksnack)

Zum Inhalt:
Es gab eine Zeit, als sich Wünsche noch in Wirklichkeiten verwandelten, da erwuchs inmitten der frostklaren Heiligen Nacht eine Freundschaft, süß wie Honig und klar wie Quellwasser.

In einer Zeit, wo die Menschen viel entbehren und hart für ihr Überleben schuften müssen, lebt eine Familie, die vom Herzen auf gut ist. Als es an einem kalten Abend an deren Haustür klopft, lässt der Vater einen alten Mann ins Haus, den die Familie gern als Gast bei sich aufnimmt. Sie teilen mit ihm Musik und ihre Weihnachtsgaben. Ganz selbstlos, ganz ohne zu zaudern. Was dann geschieht ist ein Wunder.

Der Booksnack "Der Winterapfel" erzählt auf einer kurzen Anzahl von seiten, was der Geist der Weihnacht ist. Die Familie, um welche es sich dreht, lebt arm und muss stets hart schuften. Trotzdem sind sie gegenüber fremden Menschen herzlich und teilen, selbst wenn sie kaum etwas haben. Diese Selbstlosigkeit führt dazu, dass sie später dafür fürstlich belohnt werden und fortan ein sorgenfreies Leben führen können. Die Idee zu der Geschichte ist sicher nichts Neues, trotzdem ist die Art und Weise, wie sie umgesetzt wurde sehr angenehm zu lesen und regt auch zum nachdenken an. Außerdem befindet sich im Booksnack als Bonus noch ein Rezept für ein Apfelbrot, welches ich auf jeden Fall probieren werde. Die Geschichte ist kurzweilig, man kann schon ahnen, wie sie ausgeht und doch ist sie sehr schön. Empfehlen möchte ich sie allen, die gern Weihnachtsgeschichten lesen oder sogar vorlesen möchten. Dafür ist die Geschichte wirklich sehr gut geeignet.

Idee: 3/5
Charaktere: 4/5
Details: 4/5
Bonus 5/5

Gesamt: 4/5

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 264 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 27 Seiten
  • Verlag: booksnacks.de (27. Oktober 2016)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01MQ1UQIV

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen