Freitag, 7. Oktober 2016

Küss niemals einen Baseballer (Baseball-Love #2) von Saskia Louis



In Kaylies Leben gibt es eine zwei ganz einfache Regeln. Wer sie als Masseuse betitelt wird gequält. UND NIEMALS wird sie etwas mit einem Baseballer anfangen oder sich mit Baseball beschäftigen. Als sich ihr ein neuer Patient aufdrängt, der regelrecht nach Baseball schreit, will Kaylie ihn zu Beginn gar nicht erst behandeln. Doch ihr guter Freund - und leider auch Baseballer Jake - bittet sie um einen Gefallen und so behandelt Kaylie den berühmten Baseballspieler Dexter. Den wahr gewordenen Traum aller Frauen. Und leider muss sie zugeben, dass sie ihn auch ganz attraktiv findet. Er ist witzig, er ist nett und zuvorkommend und er scheint zu wissen, was er vom Leben will. Der perfekte Mann. Wäre da nicht dieses eine Problem. Baseball!

Dexters Leben ist seit dem Autounfall seiner Eltern vor drei Jahren nicht mehr das, was es einmal war. Er versucht sich gut um seine kleine Schwester Chloe zu kümmern, doch das geht meist nach hinten los und endet im Streit. Auch in der Liebe scheint es für Dexter gar nicht mehr zu laufen - wie auch, wenn er sich ständig um Chloe und ihre Eskapaden sorgen muss. Das Einzige, was ihn aufrecht hält ist sein Baseballspiel und sein Team. Als er Probleme mit seinem Arm hat, empfiehlt ihm sein Mitspieler Jake, dass er zu der Physiotherapeutin Kaylie und ihren magischen Fingern gehen soll. Sofort macht sich Dexter auf den Weg und ist wie vom Donner gerührt, denn Kaylie ist genau der Typ Frau, den er immer gesucht hat. Sie ist schlagfertig, sie versucht ihm nicht gleich an die Wäsche zu gehen und sie scheint Köpfchen zu haben. Sofort ist es um Dexter geschehen. Doch als er Kaylie um ein Date bittet, lehnt diese sofort ab. Und der Grund ist ungeheuerlich! Nur weil er ein Baseballspieler ist, will Kaylie nichts mit ihm zu tun haben. Dexter ist wie vor den Kopf gestoßen und denkt all seine Chancen verspielt zu haben. Das Blatt wendet sich jedoch, als Kaylie als neue Physiotherapeutin der Mannschaft angeheuert wird und fortan mit der Mannschaft durch die Lande reist. Dexter setzt sich in den Kopf Kaylie für sich zu gewinnen. Doch das ist gar nicht so einfach, wenn die kleine Schwester einem ständig Probleme bereitet, man noch immer mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hat und Kaylie scheinbar viel mehr Geheimnisse hat, als er je hätte vermuten können.

Saskia Louis schafft es mit der Fortsetzung ihrer Reihe wieder einmal ab der ersten Seite zu fesseln. Der Leser wird sofort in die Geschichte katapultiert und man kann einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Die Schreibweise ist gewohnt locker, aber sehr bildgewaltig und emotional detailliert. Die frechen Sprüche der Protagonisten und deren Weltansichten sind einfach der Hammer und man muss sie alle sofort gern haben. Auch trifft man neben den neuen Charakteren auf alte bekannte Gesichter. So gibt es ein Wiedersehen mit Luke und Emma aus dem ersten Teil, was ich persönlich richtig toll finde. Und auch andere Charaktere, die man im ersten Teil bereits kennen lernen durfte werden im zweiten Teil näher beleuchtet.
Die Geschichte beginnt damit, dass Jungspund und Aufreißer vom Dienst Jake bei Kaylie auf der Behandlungsbank liegt. Die beiden haben eine gute Freundschaft und Jake ist stolz darauf, dass Kaylie seine erste platonische Freundin ist. Er kennt ihre Abneigung gegen Baseball, was ihn aber trotzdem nicht davon abhält Kaylie Dexter aufs Auge zu drücken, damit der Spieler am Abend wieder fit ist. Wer Jake noch aus dem ersten Band kennt, weiß, dass er ein echtes Ekel sein kann, zumindest, wenn es darum geht Mitspieler zu foppen oder eben die Damenwelt ordentlich aufzumischen. Um so verwunderlicher war es am Anfang Jake von einer völlig neuen und vor allem netten Seite kennen zu lernen. Er sorgt sich doch um seine Mitmenschen. Es passieren eben doch noch Wunder.
Schon bei der ersten Begegnung zwischen Kaylie und Dexter scheint es zwischen den beiden zu knistern. Sofort geht Dexter in die Offensive, muss aber bald feststellen, dass er als Baseballer keine Chance bei Kaylie hat. Warum sie Baseballer nicht mag, das kann er nicht in Erfahrung bringen. Aber die Abfuhr will und kann er so nicht auf sich sitzen lassen. Da kommt es ihm gerade recht, dass er Kaylie in der Sportsbar wieder trifft. Fortan entbrennt zwischen den beiden ein verbaler Schlagabtausch, bei denen Dexter ab und an die Beherrschung verliert, aber auch Kaylie die eine oder andere Schote reißt. Das liest sich wirklich sehr amüsant und hat mich des öfteren schon ein bisschen irre grinsen lassen. Die beiden sind einfach füreinander geschaffen, das weiß der Leser schon ab der ersten Begegnung, doch bis die beiden sich finden ist es ein harter und steiniger Weg.


Kaylie als neue Protagonistin ist mir von Anfang an richtig sympathisch gewesen. Nicht nur, dass sie alles gleich so sagt, wie sie es denkt, sie bleibt ihren Ansichten auch immer treu. Zwar gibt es Momente, in denen sie unrecht handelt, aber es dauert nicht lang, bis sie es einsieht und über ihren Schatten springt. Das finde ich richtig gut. Während der Geschichte erfährt man, warum Kaylie so ein Problem mit Baseball hat und alles, was damit zu tun hat versucht zu meiden. Dass sie darüber hinaus aber auch Menschen damit verletzt ist ihr im ersten Moment egal, denn die Last, die auf ihren Schultern ruht ist groß und der Kummer tief. Dass sie sich Dexter gegenüber schließlich öffnet ist ein Schritt, der sie viel Überwindung kostet, doch mit ihm zusammen lernt Kaylie, dass das Leben immer wieder für Überraschungen gut ist und es manchmal auch an der Zeit ist Dinge loszulassen und zu verzeihen.
Dexter als Protagonist hat mir schon im ersten Teil gut gefallen. Er ist immer korrekt, versucht Problemen aus dem Weg zu gehen und kümmert sich aufopferungsvoll um seine Schwester Chloe. Er versucht sie wieder auf die richtige Bahn zu bringen, was ich wirklich richtig heldenhaft finde. Doch mit seiner Art wirkt er oft wie eine Glucke und man kann verstehen, dass sich Chloe von ihm meist bevormundet fühlt. Über seine Sorgen wegen seiner Schwester vergisst Dexter oft, was es heisst wirklich zu leben. Er versteckt sich hinter seiner Verantwortung und belügt sich so selbst. Dexter ist trotz seiner Sorgen ein sehr aufgeweckter Mensch und wenn er nicht gerade wegen Chloe oder Kaylie den Kopf verliert muss man ihn einfach nur gern haben. Dexter ist der typische Romanheld. Harte Schale, weicher Kern - mit Schmachtfaktor.

Empfehlen möchte ich das Buch allen Leserinnen, die auf emotionale Liebesgeschichten stehen. Hier bekommt ihr das Komplettprogramm. Liebe, Drama, Geheimnisse, Spannung und vor allem ganz viel Witz.

Idee: 5/5
Spannung: 5/5
Charaktere: 5/5
Emotionen: 5/5
Logik: 5/5

Gesamt: 5/5


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1252 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS (5. September 2016)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01LBDL0LM

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen