Freitag, 21. Oktober 2016

In den Armen des Vampirs Band 3 von Chloe Wilkox

Gloria Robin kann es nicht fassen. Gerade war sie noch so glücklich mit Benjamin Marlowe - ihren Vampir und Musikproduzenten - gewesen und nun das! Dank Kim und ihrem Ausbruch erkennt Benjamin, dass er Gloria mit seiner Liebe in Gefahr bringt und gibt ihr unmissverständlich zu verstehen, dass es doch besser ist alles zu beenden, bevor es überhaupt erst richtig angefangen hat, denn Benjamin kann sie nicht beschützen. Wovor, das sagt er ihr nicht. Gloria ist wie vor den Kopf gestoßen und verzweifelt. Doch sie beschließt in New York zu bleiben und auf das Geheimnis von Benjamin zu kommen. Zuerst wohnt sie bei Joan, die ihr schließlich das Geheimnis um Benjamin und seine Zweifel verrät. Als Gloria ihren Entschluß weiter festigt in New York zu verweilen, machen es sich die Vampire Joan und Alex zu ihrer Aufgabe Gloria die Schwachstellen der Vampire und diverse Kampftechniken zu zeigen. Außerdem findet Gloria dank ihrer Freundin Moira eine Anstellung in einer Bar. Alles könnte also perfekt sein, wäre da nicht die Sehnsucht nach Ben...

Der dritte Teil aus der Reihe von Chloe Wilkox trumpft wieder mit einer Menge Informationen auf. Endlich erfährt man, welche Ängste und Bedenken Ben hat und in welchen Zusammenhang benannte Personen aus dem zweiten Teil zu der ganzen Sache stehen. Außerdem erfährt man mehr über die Entstehung der Vampire. Obwohl Gloria noch nicht lange in der Welt des Mysteriösen lebt, nimmt sie alles mit Fassung auf und erweist sich - oh welch Wunder, als Naturtalent in den Dingen, die ihr beigebracht werden. Dass das Mädchen taff sein soll, das hab ich ja noch verstanden, aber in meinen Augen ist sie nun etwas zu übertalentiert. Bleibt abzuwarten, was aus der Sache im nächsten Teil gemacht wird. Auch das Wesen von Moira war mir eigentlich ab dem ersten Teil klar, es hat mich sogar ein bisschen verwundert, weshalb die Autorin so lange damit gewartet hat, um die Bombe platzen zu lassen. Was ich sehr schön beschrieben fand war die Geschichte von Joan und Matthew, man kann die arme Frau wirklich bemitleiden, aber auch ein bisschen ohrfeigen, warum sie ihre Sache damals nicht durchgezogen hat - das hätte doch weniger Probleme gegeben. Die Emotionen in diesem Teil sind dieses Mal leider nicht sehr glaubwürdig für mich gewesen, davon einmal abgesehen, dass ich die Autorin nicht verstehen kann, dass sie die beiden immer gleich wieder in die Kiste schicken muss, sobald sie sich mal wieder vertragen. Das wird langsam echt langweilig.

Empfehlen möchte ich die Geschichte allen Vampirfans, die etwas ausdauernder mit Kurzgeschichten und Liebesbeziehungen sind. Das ewige Hin und Her zwischen den beiden Protagonisten und ihre elenden Selbstzweifel sind manchmal schon ein bisschen nervig. Wer sich daran nicht stört, der bekommt erstklassige Unterhaltung für zwischendurch.

Idee: 3/5
Emotionen: 3/5
Charaktere: 4/5
Spannung: 3/5

Gesamt: 3/5

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1508 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 74 Seiten
  • Verlag: Addictive Publishing (15. April 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00U2IWS82

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen