Donnerstag, 8. September 2016

Shinshi Doumei Cross - Die Allianz der Gentlemen Band 1 von Arina Tanemura



Zum Imnhalt:
Haine ist Schülerin der elitären „Kaiserlichen Privatschule“. Die Schüler werden in drei Klassen (Bronze, Silber und Gold) unterteilt, je nachdem, wie wohlhabend die Familie ist. Aber nur Togu Shizumasa ist in der Gold-Klasse und wird von allen „Kaiser“ genannt. Ausgerechnet in ihn ist Haine verliebt, aber weil sie nur in der Bronze-Klasse ist, bleibt er für sie nahezu unerreichbar. Natürlich versucht sie trotzdem alles, um ihrem Schwarm näher zu kommen…

Haine Otomiya ist fünfzehn Jahre alt und besucht die Kaiserliche Privatschule, in der ein strenges Regiment herrscht. Sie arbeitet neben der Schule in verschiedenen Jobs, um ihre Adoptiveltern zu unterstützen und wird von anderen Schülern gemieden, da sie sich in früheren Zeiten oft geprügelt hat und zu den Yankees gehörte. Doch nicht nur das erschwert ihr das Leben an der Schule und somit die Möglichkeit ihrem Schwarm näher zu kommen. Die Klassen sind je nachdem, wie wohlhabend eine Familie ist, in Bronze, Silber und Gold unterteilt. Da Haine in der Bronze Klasse ist, ist sie in der Hierarchie ganz unten angesiedelt. Nur ein Schüler ist in der Gold-Klasse und dieser wird als Kaiser der Schule gefeiert. Unter ihm tagt regelmäßig der Schulrat und beschließt wichtige Dinge, die die Schule betreffen. Haine himmelt den Kaiser - Shizumasa - an und möchte unbedingt von ihm geleibt werden. Dafür würde sie alles in Kauf nehmen. Als der Kaiser entführt wird und sie um Hilfe gebeten wird, macht sie sich auf den Weg, um ihn zu retten. Doch es ist nicht alles so, wie es scheint ... und dann kommt plötzlich auch noch das Gerücht auf, dass Haine von ihrer eigenen Familie verkauft wurde, weil sie angeblich Unglück bringt.

Ich bin mit hohen Erwartungen an den Manga heran gegangen, da ich ein riesen Fan von Kamikaze Kaito Jeanne bin und dieser ja auch aus der Feder von Arina Tanemura stammt. Ich bin aber leider sehr enttäuscht worden. Die Zeichnungen sind wie immer klasse, keine Frage, aber wieder einmal sind die Charaktere einfach nur egal gezeichnet. Man kann sie kaum auseinander halten und wie bereits bei Time Stranger Kyoko oder Full Moon haben die Charaktere alle Ähnlichkeit mit denen aus Kamikaze Kaito Jeanne. Man könnte meinen, dass die Zeichnerin keine Fantasie mehr hat und einfach ihre Charaktere immer wieder in neuen Geschichten einsetzt. Hinzu kommt bei diesem Manga, dass die Szenen immer hin und her springen und man so, vor allem wegen der Ähnlichkeit der Charaktere, kaum die Chance hat zu verstehen, wer was sagt, was macht und vor allem warum. Es ist einfach nur verwirrend und man hat wirklich Mühe mit der Geschichte mitzukommen, was wirklich richtig schade ist, denn die Idee ist wirklich gut. Was mich an der Geschichte wiederum begeistert hat sind die verzwicken Beziehungen zwischen den Charakteren. Haine liebt den Kaiser, obwohl dieser recht gefühlskalt zu sein scheint, warum erfährt man im Laufe der Geschichte. Dann ist da noch ihre Freundin Ushio, die Haine abgöttisch zu lieben scheint und alles für sie tun würde. Und dann ist da auch noch ihr Stiefbruder, der sich weigert sie Schwester zu nennen, weil er ebenfalls für sie schwärmt.
Ich gebe der Geschichte noch eine Chance, da ich hoffe, dass sie einfach besser und vor allem durchsichtiger wird. Leider kann ich diesmal keine Leseempfehlung aussprechen, da mich die Umsetzung des Mangas bis jetzt noch nicht überzeugt hat. Ich denke, jeder sollte schon einmal hinein lesen, aber viele werden den Manga wohl wieder zur Seite legen.



  • Broschiert: 184 Seiten
  • Verlag: TOKYOPOP (1. März 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3865806716
  • ISBN-13: 978-3865806710
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 1,5 x 18,8 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen