Montag, 12. September 2016

Noel & Noelle - Episode 1: Die Geburt von Nicky P. Kiesow



Was würdest du tun, wenn dein Leben eine Katastrophe ist?
Was würdest du tun, wenn du nicht weißt, wer du bist?
Was würdest du tun, wenn du ein absoluter Schussel bist?
Was würdest du tun, wenn jeder in deinem Dorf dich hasst?
Du hoffst, dass alles besser wird oder alles ganz schnell vorbei ist.


Zum Inhalt:
Obwohl viele Jahrhunderte vergangen und die Drachen und Riesen in die Berge verbannt worden sind, herrscht immer noch ein steter Kampf zwischen Menschen und Bestien. Noel, der Sohn einer einfachen Hexe, wünscht sich nichts sehnlicher, als der Knechtschaft des Hexenclans zu entkommen. Aber er muss bald einsehen, dass das Schicksal etwas ganz Anderes für ihn bereit hält. Kurz bevor er sich dem Abschlussritual seines Volkes stellen kann, das ihm den Weg in die Freiheit ebnen soll, wird sein Leben von einem unerwarteten Familienmitglied völlig auf den Kopf gestellt - Noelle, die Feuertochter, zwingt ihn zwischen die Fronten. Aber kann er sich wirklich auf ihre Seite stellen und sein Volk im Stich lassen?

Noel lebt in einem magischen Dorf als Sklave einer Hexe. Er ist fast volljährig und hofft, dass er dem Dorf bald den Rücken kehren kann. Er weiß nicht wer er ist, er hat keinerlei magische Begabung, obwohl die Macht in ihm sehr groß ist und er ist im Dorf nicht gern gesehen, da seine magischen Fähigkeiten immer für Katastrophen sorgen. Als Noel kurz davor ist die magische Prüfung in seinem Dorf abzulegen, hofft er, dass er danach ein Wanderer werden kann und somit den anderen Novizen des Dorfes nicht mehr als Zielscheibe dient. Doch dabei hat er nicht bedacht, dass jene, die die Prüfung nicht bestehen, für fünf Jahre einem neuen Hexenmeister als Sklave dienen müssen, bevor diese sie mit einer Mitgift in die Freiheit entlassen. Alles schön und gut, wäre da nicht Jacob, der immer darauf bedacht ist Noel zu piesacken und der ihm direkt unter die Nase reibt, was er mit ihm anstellen wird, wenn er erst der Sklave von ihm ist. Keine schöne Aussicht. Als sich kurz vor den Prüfungen ein Unglück ereignet, an dem Noel nicht ganz unschuldig ist, ist es Jacob, der ihn fast zu Tode prügelt. Doch Noel überlebt, jedoch nicht ohne fremde Hilfe. Ungläubig sehen alle, wie der Junge wieder auftaucht und an der Prüfung teil nimmt, in der sich seine wahre Macht entfaltet. Doch mit seiner Macht kommt es zu unvorhergesehenen Ereignissen, denn sein Körper scheint zwei Seelen vereint zu haben, denn plötzlich steht steht ein fremdes Mädchen in den Reihen der Hexen. Während er sich an sein vorhergehendes Leben nicht mehr erinnern kann und plötzlich Magie beherrscht, erinnert sie sich um so mehr und scheint magisch völlig unbegabt. Und dann tauchen in den Reihen der Hexen Drachen auf, die das Mädchen für sich haben wollen. Noel muss sich entscheiden.

Die Geschichte von Noel und Noelle ist von der Idee her nicht schlecht. Es ist etwas völlig anderes und es war interessant die Ideen der Autorin nachzuvollziehen. Jedoch habe ich echt Probleme gehabt in die Geschichte einzusteigen und diese zu verfolgen. Zu Beginn wird der Leser mit Noel und Noelle konfrontiert die ihre Geschichte niederschreiben sollen, dabei schreiben die beiden wie ihnen der Mund gewachsen ist, beschweren sich über einen noch Unbekannten namens Zardon und es wird irgendwie erklärt, warum einer der beiden die Geschichte beginnen muss. Dann wird man in die Geschichte von Noel geworfen, der wirklich ein ganz armes Würstchen ist, weil scheinbar alle ihn hassen und weil er so unbegabt in der Magie ist. Der Beginn plätschert so langhin, man erfährt ein bisschen über die Hexen und die Drachen sowie die Magie. Man begegnet Jacob der Noel das Leben zur Hölle macht. Man erlebt wie Noel hofft und immer wieder fast verzweifelt. Als es dann zu einem tragischen Unfall kommt, sieht Noel im Wald plötzlich einen Drachen und diese werden auf ihn aufmerksam. Dass sie ihn schließlich retten, das fand ich ganz nett, dass Jacob ihn zu Tode prügelt und alle sich scheinbar noch darüber freuen, das fand ich weniger schön, war aber für Jacobs Wesen eine logische Schlussfolgerung. Mit dem Auftauchen der Drachen erfährt man auch etwas über deren Wesen, deren Leben und deren Geschichte, was ich persönlich sehr interessant und gut umschrieben fand. Im Anschluss sieht man wieder Noel, welcher endlich etwas über seine Mutter erfährt und schließlich zu der Prüfung antritt. Mit dem Auftauchen von Noelle war die Geschichte für mich leider sehr undurchsichtig. Er ist plötzlich in ihrem Körper und kann sich an alles erinnern. Aber die Person Noel ist auch noch da, scheint keine Erinnerungen mehr zu haben und kann aber plötzlich mit Magie umgehen - ist sogar ein mächtiger Hexenmeister. Noel/Noelle will wieder in seinen Körper zurück, was man nachvollziehen kann, aber irgendwie etwas grotesk wirkt. Während alle Noel als Person immer gehasst haben, wird er nun geachtet und Noelle ist die verstoßene Person und soll sogar auf dem Scheiterhaufen brennen, um zu erkennen, ob sie Magie in sich trägt oder eben nicht. Es folgt wieder einmal der Auftritt von Jacob als Superekel, der scheinbar ein neues Opfer gefunden hat. Zu Beginn war er noch nett zu Noelle, droht ihr aber nun ganz ungeniert an, was ihr blüht, wenn sie seine Sklavin wird - gemein, widerwärtig, nicht ganz nachvollziehbar wie es zu dem plötzlichen Sinneswandel kommt. Schließlich hilft Noel seiner Schwester, auch wenn nicht ganz uneigennützig und es kommt wieder zu einem Auftritt der Drachen der wiederum sehr gelungen ist.
Mit den Charakteren Noel und Noelle bin ich nicht wirklich warm geworden. Er kuscht zu Beginn, verfällt immer mehr in Selbstmitleid und dann ist er plötzlich oben auf, auch wenn er Noelle im Effekt hilft, aber dieser wandel war für mich irgendwie befremdlich. Ihr Auftauchen war für mich auch befremdlich, vor allem, weil es so Knall auf Fall war und man kaum eine Chance hatte sie richtig kennen zu lernen. Dass man nicht weiß, wer sie ist und woher sie kommt, macht auch sie befremdlich.
Auch mit der Schreibweise hatte ich so meine Probleme. Sie/Er schreibt die Geschichte nieder, es soll für die Nachwelt festgehalten werden, trotzdem kommen darin Floskeln wie "Ihr könnt euch ja vorstellen" vor, das ist meiner Meinung nach unpassend und hat mich oft ins stocken gebracht.

Empfehlen möchte ich die Geschichte allen, die etwas für Zwischendurch suchen und die Hexen und Drachen mögen. Ich denke, dass die Geschichte durchaus Potential hat, wenn sie erst richtig ins Rollen gekommen ist. Dieser Teil ist meiner Meinung nach mehr ein Einstieg, zumindest verspricht er zum Ende hin, dass noch richtig viel passieren wird. Ich werde den zweiten Teil auf jeden Fall lesen, um zu sehen, was Noelle denn nun wirklich ist und wie sich die Geschichte weiter entfaltet.

  • Taschenbuch: 150 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (24. April 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1532918542
  • ISBN-13: 978-1532918544
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 1 x 20,3 cm


Kommentare:

  1. Hey,

    das Buch habe ich schon auf dem Kindle liegen, allerdings bin ich bisher noch nicht zum Lesen gekommen. Ich bin mal gespannt wann ich es schaffe zu lesen. Wobei ich nach deiner Rezi nicht so den drang habe, es unbedingt sofort lesen zu müssen ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ja nur meine Meinung ^^ vielleicht gefällt es dir ja mehr als mir ;-)

      Löschen