Sonntag, 3. Juli 2016

Gefangene Herzen Band 1 von Matsuri Hino




Seit jeher dienen die Ahnen des kleinen Megumi der Familie Kogami als Butler. Nachdem die kleine Tochter der Familie Suzuka geboren wird, verschwinden die Kogamis spurlos und Megumi erbt das gesamte Vermögen mit dessen Vater. Jahre später hat sich Megumi an ein Leben in Saus und Braus gewöhnt, liebt seinen Luxus und widmet sich seinen Studien, als sein Vater erneut aufbricht, um die Familie Kogami zu suchen. Ehe sich Megumi versieht, steht er der mittlerweile erwachsenen Suzuka gegenüber, welche nicht ein einziges Wort japanisch spricht. Sofort scheint Megumi Feuer und Flamme für das Mädchen zu sein, spricht sie mit Mylady an und versucht ihr jeden Wunsch von den Lippen abzulesen, was dem Mädchen gehörige Angst einjagt. Megumi erkennt sich selbst nicht wieder und erfährt von seinem Vater, dass ein Fluch auf seiner Familie liegt. Einst stahl ein Dieb eine heilige Schriftrolle von den Kogamis und als dieser Dieb die Rolle öffnete, wurde er mit dem Fluch belegt, dass all seine Nachkommen der Familie Kogami zu dienen hätten. Für Megumi bricht eine Welt zusammen, da er sich um seinen Luxus und seine Freiheit sorgt. Doch schnell wird klar, dass Suzuka keinesfalls seine Situation ausnutzen, sondern ihm sogar helfen möchte, den Fluch zu lösen. Nach und nach kommen die beiden sich näher, doch immer wenn Megumi Suzuka in die Augen schaut, scheint der Fluch seine Wirkung zu zeigen und er mutiert zum überfürsorglichen Butler.

Den Manga hatte ich durch Zufall entdeckt und fand die Geschichte ganz lustig beschrieben und auch das Cover ganz ansprechend. Enttäuscht wurde ich nicht. Ganz im Gegenteil war ich sehr überrascht über die Story. Die Charaktere sind vielschichtig gestrickt, haben allesamt ihr eigenen Macken und sind doch ganz herzig. Megumi mit seiner schnöden Art kommt dem Leser zu Beginn sehr verwöhnt und eigensinnig vor, doch als der Fluch zuschlägt wird er für den Leser immer sympathischer. Er hadert oft mit sich selbst und versucht doch das Beste aus seiner Situation zu machen. Auch Suszuka ist ein ganz herziger Charakter, den man einfach ab der ersten Minute gern haben muss. Sie gibt sich Mühe die japanische Sprache zu lernen und nutzt ihre Situation keinesfalls aus. Trotzdem bleibt ihre Vergangenheit bis auf ein paar Hinweise erst einmal im Dunkeln. Die Zeichnungen sind auch sehr gut gemacht und sind ebenfalls breit gefächert. Besonders Spaß machen die Situationen, in denen der Fluch zuschlägt und Megumis Vater seine Auftritte hat. Die Karikaturen und Chibis, die hier dargestellt werden sind einfach der absolute Oberhammer. Einzig die schnelle Abhandlung in der Story dämpft den Lesespaß ein klein wenig, weshalb es auch einen Stern Abzug gibt. Ich hätte mir schon mehr Details gewünscht. Besonders, wenn es um die Vergangenheit von Suzuka und Megumi sowie um den Fluch und deren Beziehung zueinander geht.

Empfehlen möchte ich diesen Manga allen, die gern humorvolle, aber auch romantische Mangas lesen. Ihr kommt hier definitiv auf eure Kosten. Ich für meinen Teil freue mich schon auf die Fortsetzungen, denn die Geschichte zwischen Megumi und Suzuka scheint recht interessant zu werden.

  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: Carlsen; Auflage: 1., Auflage (23. Juni 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551758654
  • ISBN-13: 978-3551758651
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 11,5 x 2 x 17,7 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen