Montag, 20. Juni 2016

Rush of Love - Verführt (Rosemary Beach Series Band 1) von Abbi Glines



Was würdest du tun, wenn du nicht mehr weißt wohin du gehen sollst?
Was würdest du tun, wenn du aus deiner Heimatstadt weg musst?
Was würdest du tun, wenn du zu deinem Stiefbruder ziehen musst?

Was würdest du tun, wenn dein Stiefbruder dir dein Leben zur Hölle
 macht?

Und was würdest du tun, wenn du dich unweigerlich zu ihm hingezogen fühlst?


Nach dem Tod ihrer Mutter ist die neunzehnjährige Blaire gezwungen zu ihrem Vater nach Rosemary Beach zu ziehen, da sie weiter keine Verwandten mehr hat und mittellos ist. Sie soll zu einem Vater, den sie seit fünf Jahren nicht mehr gesehen hat. Zu einem Vater, der sie und ihre Mutter nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester Valerie einfach mir nicht dir nichts verlassen hat. Zu einem Vater, der sie auch während der Krankheit ihrer Mutter allein gelassen hat. Zu einem Vater, der eine neue Familie hat. Doch als Blaire in Rosemary Beach ankommt, wird sie nicht mit ihrem Vater, sondern mit ihren Stiefbrüdern Grant und Rush konfrontiert. Von nun an soll Blaire bei Rush in dessen protziger Villa wohnen. Doch der scheint im Gegensatz zu Grant alles andere als begeistert von seiner neuen Schwester, denn er macht ihr das Leben zur Hölle. Sie bekommt ein Dienstbotenzimmer unter der Treppe. Er bringt sie immer wieder in peinliche Situationen und er schreckt nicht einmal davor zurück sie immer wieder darauf hinzuweisen, aus welch ärmlichen Verhältnissen sie stammt. Besonders ihre neue Stiefschwester Ann scheint ein Problem mit Blaire zu haben und hält damit ganz und gar nicht hinter dem Berg. Das ist aber kein Grund für Blaire den Kopf in den Sand zu stecken. Schnell sucht sie sich in Rosemary Beach eine Arbeit und hofft, dass sie sich bald eine Wohnung leisten kann, um Rush und den Rest seiner Familie hinter sich zu lassen. Doch das ist leichter gesagt als getan, wenn man sich in der oberen Schicht behaupten muss und Rush trotz seiner ekelhaften Art immer öfter in ihrer Nähe auftaucht. Doch was für Blaire noch viel unerwarteter ist: sie selbst scheint Rush zu mögen. Und dann gibt es da noch Geheimnisse, die jeder zu kennen scheint, außer sie selbst. Jeder scheint über sie etwas zu wissen, was sie aber nie erfahren darf.

Ich habe mir dieses Buch auf Verdacht gekauft, als ich die guten Bewertungen dafür gesehen habe und ich muss sagen, dass ich wirklich ganz begeistert von der Geschichte bin, auch wenn diese Familienzusammengehörigkeiten am Anfang irgendwie befremdlich waren. Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig, sodass man ohne Probleme schnell wieder in die Geschichte findet und oft gar nicht merkt, wie die Seiten nur so dahin fliegen. Abbi Glines hat es geschafft mit ihrer Geschichte ganz verschiedene Emotionen bei mir hervor zu rufen. Man fühlt mit der Protagonistin mit. Man bangt mit ihr, man leidet mit ihr, man echauffiert sich mit ihr. Das ist eine richtige Achterbahn der Gefühle und es macht Spaß zu raten, was wohl als nächstes passieren wird und warum. Man weiß immer wieder, gleich gibt es einen großen Knall und bamm, da ist er, aber meist ganz anders, als man es erwartet hat. Das Einzige, was mich an dem Buch ein bisschen sehr gestört hat war, dass der Fokus der oberen Schicht wirklich nur darauf ausgelegt ist, dass man zeigt, was man hat, die anderen das auch spüren lässt und die dann auch dementsprechend kuschen. Außerdem war mir das Buch ein bisschen zu sexlastig - wenn man das so sagen darf - davon hätte es gern weniger sein können, aber die Geschichte und die Emotionen sind trotzdem gut, wodurch ich keinen Stern abziehen möchte.


Blaire als Protagonistin kann einem echt Leid tun. Sie hat schon sehr schlimme Situationen durchgemacht und man hofft einfach, dass sie endlich ihr Glück findet. Der Vater hat sie verlassen, nachdem er ihre Zwillingsschwester bei einem Autounfall getötet hat. Er hat sie allein mit ihrer Mutter zurück gelassen und ist nicht einmal zu Hilfe gekommen, als diese krank wurde und schließlich starb. Um die Rechnungen zu begleichen musste sie alles verkaufen, was sie besessen hat und ist nun mittellos. Trotzdem weiß Blaire was sie will und blickt nach vorn. Zielstrebig sucht sie sich Arbeit und versucht das Beste aus ihrer Situation zu machen. Sie ist kritisch und achtsam und trotzdem verliebt sie sich in Rush, obwohl er immer so ekelhaft zu ihr ist. Dass Blaire sich nach einem Menschen sehnt, der sie lieb hat, wird immer wieder deutlich und man will sie am liebsten sofort knuddeln. Man freut sich besonders mit ihr, als sie im Club eine Freundin - Bethy - findet, der scheinbar sehr viel an ihr gelegen ist.


Rush hingegen scheint ab der ersten Sekunde ein Kotzbrocken zu sein. Egal wie sexy der aussieht, man hasst ihn erst einmal und fragt sich, warum er so ist wie er ist. Erst im Laufe der Geschichte entwickelt man Sympathie für den Sohn der Drummerlegende von der Band Slacker Demon. Trotzdem bringt er Blaire immer wieder in peinliche Situationen, sodass man ihm anfangs einfach nur den Hals umdrehen möchte. Dass sich hinter der harten Schale aber ein ganz weicher Kern befindet, bemerkt man spätestens, als er anfängt eifersüchtig zu werden.


Grant als weiterer Stiefbruder ist einfach eine Nummer für sich. Er ist die gute Seele und ich muss sagen, dass ich ihn von Anfang an so richtig gut leiden konnte. Genau wie Woods, der Sohn des Clubbesitzers, ist er darauf bedacht Blaire das Leben zu erleichtern. Ann, ihre Stiefschwester, ist hingegen ein hinterhältiges und verwöhntes Biest. Man kann und will sie einfach nicht mögen und fragt sich, warum Rush sie immer wieder in Schutz nimmt. Von Rushs Mutter und Blaires Vater bekommt man nicht viel mit, aber was man mitbekommt, lässt einen den Kopf schütteln. Man hat kein Verständnis für den Vater, der sich nicht um sein Mädchen kümmern will und stattdessen lieber mit seiner Frau in Paris bleibt und man hat auch kein Verständnis für die Stiefmutter, die immer und überall versucht Blaire und ihre Mutter in den Dreck zu ziehen.


Empfehlen möchte ich das Buch allen, die gern Romane lesen, die vollgestopft mit Gefühlen sind. Blaires Emotionsachterbahn ist wirklich alle erste Sahne und kommt auch wirklich sehr glaubhaft daher. Lesen würde ich das Buch aber erst ab 16, da hier wirklich ganz schön detaillierte Szenen beschrieben werden, die ich so nicht in ein Jugendbuch gepackt hätte. Trotzdem gebe ich für dieses Buch meine absolute Leseempfehlung und freue mich schon auf die nächsten drei Teile rund um Blaire und ihr Leben in Rosemary Beach.


Idee: 5/5
Emotionen: 5/5
Handlung: 5/5
Spannung: 5/5
Charaktere: 5/5




Gesamt: 5/5


  • Taschenbuch: 240 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch (14. Mai 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492304389
  • ISBN-13: 978-3492304382
  • Originaltitel: Fallen too far
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 2,5 x 19 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen