Montag, 13. Juni 2016

Die Hüterin der Welten von Sabine Schulter



Was würdest du tun, wenn sich dein geregeltes Leben plötzlich schlagartig verändert?
Was würdest du tun, wenn du von der Person betrogen wirst, der du deine ganze Liebe schenkst?
Du würdest aus deinem gewohnten Umfeld verschwinden.
Die Stadt verlassen.
Vielleicht zu deiner Familie fahren.
Doch was ist, wenn du nie dort ankommst?

Néle ist glücklich mit ihrem Leben. Sie hat einen Job, der sie wirklich gut fordert und sie lebt mit ihrem Freund Jake in einer schönen Wohnung inmitten der City. Alles scheint perfekt und eingespielt. Doch als Néle eines Tages nach Hause kommt, muss sie erkennen, dass ihr Leben doch nicht so perfekt ist, wie sie immer gedacht hatte. Von Jake betrogen, wirft sie diesen kurzerhand aus der Wohnung und packt ihre Koffer, um sich zu ihrer Schwester auf´s Land zu flüchten. Doch dort kommt sie nie an. Denn als der Zug durch einen Tunnel fährt, scheint plötzlich die Zeit still zu stehen. Die Menschen sind wie eingefroren und die Stille ist beängstigend. Einzig Néle scheint sich bewegen zu können. Als sie aus dem Zug flüchtet und aus dem Tunnel tritt, traut sie ihren Augen kaum. Anstatt Herbstlaub erwartet die junge Frau sattes Frühlingsgrün. Und auch die Tierwelt scheint plötzlich eine ganz andere zu sein. Sie ist exotisch, aber doch gefährlich. Im letzten Augenblick bekommt Néle Hilfe von Männern in schillernden Rüstungen und wehenden Umhängen. Mathey und Liam, beide Ritter der königlichen Garde, nehmen Néle mit sich mit und erklären ihr, dass sie in Loreen ist. Einer Welt hinter dem Schleier. Eine Welt, die nah an der von Nele liegt und doch von vielen unerkannt ist. Eine Welt, die man nur mit Hilfe eines Splitters der Weltenuhr betreten kann. Und Néle besitzt einen solchen Splitter. Dieser Splitter ist für die Bewohner Loreens sehr wichtig. Denn nur mit ihm lässt sich das Gleichgewicht der Welten wieder herstellen und die Sicherheit der kleinen Welt Loreen wieder herstellen. Denn seitdem der Schleier zwischen den Welten immer dünner wird, haben sich andere Welten aufgemacht, um Loreen in Angst und Schrecken zu versetzen. Es ist nun an Néle, ob sie ihr neues Schicksal annimmt und an der Seite der beiden Ritter kämpft.

Sie wusste, dass die Situation nicht schlimmer hätte sein können. Irgendwie war sie in diesen Wald gelangt, in dem weder die Jahreszeit stimmte, noch die Tierwelt.
Nicht nur von dieser gigantischen Raubkatze hatte sie noch nie gehört, sondern auch von dem Vogel nicht, der auf einem hohen Ast weit über ihr saß.
(Néle kommt in Loreen an)

Wieder einmal hat Sabine Schulter für mein Empfinden ein absolutes Meisterwerk geschaffen. Es hat mir sogar so gut gefallen, dass ich es gleich zweimal gelesen habe! Die Welt, die die Autorin kreiert hat ist einfach fantastisch. Der gute Lesefluss, die bildlichen Beschreibungen und liebevollen Details lassen den Leser schnell in die Welt Loreens eintauchen. Die Charaktere sind wieder sehr gut ausgearbeitet. Jeder hat seine Eigenheiten und doch muss man sie einfach gern haben. Die Freunde, die sich um Néle sammeln sind wieder chaotisch und herzallerliebst. Was ich an den Geschichten von Sabine mag, ist vor allem, dass sich die Charaktere immer so gut verstehen und absolute Harmonie ausstrahlen. Man fiebert mit ihnen mit, man hofft, man bangt. Das ist wirklich grandios. Man ist sogar traurig, wenn die Geschichte ihr Ende findet und man die Charaktere ziehen lassen muss. Was mich an den Romanen von Sabine Schulter immer wieder begeistert ist auch, wie es schafft mit Gefühlen zu spielen. In einer Sekunde bist du genauso verzweifelt oder unzufrieden, wie die Protagonistin und im nächsten Augenblick musst du so sehr lachen, dass die die Tränen über die Wangen laufen.

„Aufwachen, Néle“, sagte er und erneut spürte sie das Zupfen an ihrem Haar.
Da ihr ja scheinbar keine Wahl gelassen wurde, öffnete sie die Lider und blickte direkt in ein blaues Auge. Erschrocken schrie sie auf und schlug aus Reflex zu. Damit hatte Liam scheinbar nicht gerechnet, denn er wich ihr nicht aus, weswegen er eine schallende Ohrfeige kassierte.
„Oh mein Gott! Wie kann man als Frau nur so rabiat sein?“, beschwerte er sich und befühlte sein Kinn. Schnell musste er jedoch ausweichen, als Néle mit ihrem Kissen nach ihm schlug.
(Néle und Liam)

Néle als Protagonistin ist ein wirklich breit gefächerter Charakter, den man einfach lieb haben muss! Zu Beginn lernt der Leser sie als ehrgeizige Karrierefrau kennen, bei der alles scheinbar nach System abläuft. Sie ist glücklich in ihrer Beziehung, wird dann aber bitter von ihrem Freund Jake enttäuscht, was sie dazu bewegt zu ihrer Schwester aufs Land zu fahren. Als sie bemerkt, dass die Zeit scheinbar still steht, hält sie alles zuerst für einen schlechten Scherz. Doch mit ihren Eintritt in die Welt Loreen muss sich Néle eingestehen, dass es doch mehr gibt, als das, was sie glaubt. Sie hadert eine Weile mit ihrem -schicksal, doch dann nimmt sie es an und wird für den Leser immer sympathischer, als sie sich schließlich voll und ganz in ihre neue Aufgabe hinein hängt, auch wenn ihr oberstes Ziel die Rückkehr in ihre Welt ist. Dass sie schnell Freunde findet, erleichtert ihr ihren Aufenthalt in Loreen ungemein. Besonders Mathey scheint sie immer wieder von ihrem Kummer um Jake und ihre Heimat sehr gut ablenken zu können.

Mathey als weiterer Protagonist kommt als Ritter in schillernder Rüstung daher, doch bald muss man feststellen, dass er quasi der nette Bursche von nebenan ist. Genau wie Néle hängt er sich voll und ganz in seine Aufgaben und versucht stets Néle ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Dass er schließlich Gefühle für die Hüterin entwickelt, scheint er zu Beginn gar nicht so zu bemerken. Trotzdem stellt der Leser aber schnell fest, dass die beiden einfach zusammen gehören und hofft, dass sie es auch bald für sich erkennen.

Liam als Gegenstück zu Mathey ist ebenfalls um Néle ihr Wohl besorgt. Jedoch interessiert er sich nicht so für Néle wie Mathey. Liam will eher mehr über die Welt wissen, aus der Néle kommt und löchert sie daher ständig mit Fragen. Außerdem kann Liam nicht verstehen, warum Néle Hosen trägt oder sich selbst auch kämpferisch gibt, obwohl das ha eigentlich eine Angelegenheit der Männer ist. Was mir immer wieder aufgefallen ist, ist dass Liam einen gesegneten Appetit hat und im Gegensatz zu Mathey auch gern mal abseits der Lehrbücher und Pflichten unterwegs ist.

Sarina als die Zofe von Néle ist wirklich ein wahres Goldstück und macht die Truppe einfach perfekt komplett. Immer ist sie darum besorgt, dass es Néle an nichts fehlt und lässt sich ebenfalls gern von Néles Welt erzählen. Wenn Sarina nicht gerade empört über das Verhalten von Mathey und Liam ist, ist sie unentwegt dabei selbst zu reden und macht einem kleinen Plappermaul alle Ehre.

„Die Antwort darauf kann ich dir leider auch nicht geben. Das musst du ganz allein herausfinden. Aber niemand von uns würde es dir übelnehmen, wenn du nicht hilfst, die Welten zu stabilisieren. Loreen ist nicht deine Welt und bis die Instabilitäten beginnen, alle Welten zu zerrütten, werden noch viele Generationen kommen und gehen. Du kannst auch heim, dein Leben wie du möchtest führen und irgendwann sucht sich der Splitter einen anderen Träger. Selbst wenn du dich nicht aufopfern willst, die Welten gehen nicht so schnell unter.“
(Mathey zu Néle, als sie ihre Entscheidung fällen muss)

Empfehlen möchte ich dieses Buch allen, die richtig gute Fantasy- und Liebesgeschichten mögen. Ihr kommt hier voll und ganz auf eure Kosten. Wer die Romane von Sabine Schulter kennt, der weiß, dass jede Geschichte sehr liebevoll gestaltet wird und diese wirklich ans Herz gehen. Eine Altersbeschränkung für das Buch würde ich nicht geben, ich finde, dass es auch junge Mädchen schon durchaus lesen können und nach oben ist dem Alter keine Grenze gesetzt. Ihr werdet begeistert sein, das verspreche ich euch!

Spannung: 5/5
Idee: 5/5
Romantik: 5/5
Lesefluss: 5/5
Details: 5/5

Gesamt: 5/5

  • Broschiert: 548 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (31. Mai 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3837005305
  • ISBN-13: 978-3837005301
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 3,8 x 21,3 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen