Dienstag, 31. Mai 2016

Was ist die 17-Tage-Diät

Wir alle kennen das leidige Thema mit den Pfunden die an den falschen Stellen sitzen. Meist muss man das Essen nur angucken und schon kracht es in der Hüfte und wieder sind ein paar Kilo mehr aus die Waage gewandert. Wir sind so in unseren alltäglichen Zwängen gefangen, dass wir wahllos Nahrung in uns hinein stopfen und Sport meist total außer Acht gelassen wird. Wir hetzen von einem Termin zum Anderen. Wir fühlen uns schlapp, abgespannt und wissen oft am Wochenende nicht, wie wir ohne ein Mittagsschläfchen den Tag schaffen sollen, weil wir einfach viel zu müde sind. Kennt ihr das? So war das bei mir, deswegen musste ich dringend etwas an meinem Lebensstil ändern!

Ich arbeite in einem Bürojob. Das heißt, ich sitze den ganzen Tag auf meinen vier Buchstaben, blicke auf meinen PC oder schlage mich mit Papier herum. Das Telefon klingelt ständig, die Kundschaft schläft auch nicht, wenn es darum geht, dass man eine Mittagspause machen möchte. Ständig musst du abrufbereit sein, ständig muss alles schnell gehen. Der Kaffee fließt in Strömen, das Essen wird schnell nebenbei im Schweinegallopp erledigt - und bei Telefoneinsatz unterbrochen. Durch zu viel schnelles essen und vor allem wahlloses essen sowie die mangelnde Bewegung dauerte es gar nicht lang, bis ich bei meinen 1,64 m 80,60 kg auf die Waage gebracht habe. Eindeutiges Übergewicht. Eindeutig Zeit, um endlich was zu unternehmen, bevor es ganz schlimm wird. Innerlich hatte ich den Entschluss schon gefasst. Als dann mein Umfeld auch noch zu mir meinte: "Hui, bist ganz schön breit geworden...", war das mein Startschuss, um endlich voll und ganz etwas zu ändern. Ich habe mich belesen und eine Diät gesucht, mit der ich gut zurecht komme. Früher habe ich schon einmal mit Weight Watchers erfolgreich abgenommen gehabt, doch da habe ich noch mit dem alten Punktesystem gearbeitet. Das Neue war mir viel zu kompliziert und meine alten Kochbücher bzw. Punktelisten waren plötzlich auch nicht mehr verwendbar. Man hätte sich komplett umstellen müssen und hätte, um effektiv in der Gruppe zu arbeiten auch noch zu jedem Treffen Geld hinblättern müssen. Etwas, was ich mir dieses Mal unbedingt sparen wollte, denn nur um auf eine Waage zu steigen war mir das Geld dann doch zu schade. Auch das Programm von Detlef D! Soost fand ich ganz toll, habe mich aber schnell dagegen entschieden, da mir sehr viele Informationen gefehlt haben und auch hier nicht grad wenig Geld verlangt wurde. So habe ich fleißig weiter gesucht, bin von einer Diät zur nächsten gewandert, bis ich schließlich die 17-Tage-Diät von Dr. Mike Moreno gefunden habe. Eine komplette Diät in einem Buch und das für knapp zehn Euro? Das mach ich! Und schwupps war das Buch bestellt und auch schon hier.

Doch was ist die Diät eigentlich und wie funktioniert sie?

Während der Diät durchläuft man 4 Phasen a 17 Tage.

  1. Anheizen
  2. Aktivieren
  3. Austarieren
  4. Ankommen
In jeder der Phasen ernährt man sich mit einem anderen System, sodass der Körper sich nicht an etwas gewöhnen kann und sich fest fährt. Erst in Phase 4 festigt man seine Ernährung. Bevor man aber in die Phase 4 kommt, kann man, wenn man sein Ziel noch nicht erreicht hat, die Phasen 1-3 noch einmal beliebig oft wiederholen und kombinieren.

Phase 1 meiner Diät in der Übersicht. Es funktioniert und kann sich doch sehen lassen, oder?
In dem Buch erklärt der Autor detailliert, was sich im Körper tut und warum, wenn man denn einmal mit der Diät begonnen hat und es bleiben keine Fragen offen. Detailliert erklärt er auch, was man in welcher Phase wie und wann essen darf. Dazu reicht er einen kompletten Menüplan für die jeweiligen 17 Tage hinzu, an dem man sich problemlos orientieren kann. Dieser kann auch nach Belieben verändert werden, doch wer gleich direkt durchstarten möchte kommt mit dem vorgelegten Plan auch bestens klar. Wichtig ist nur, dass man sich an die festen Regeln hält.

Auch regt der Autor an, endlich mit dem Sport zu beginnen, am besten jeden Tag und in einer Zeitspanne, die jeder am Tag aufbringen kann. Damit wird die Abnahme noch mehr gefördert. Ich persönlich hatte während der ersten Phase sehr schwere Rückenschmerzen und konnte noch keinen Sport machen, habe aber trotzdem sehr viel abgenommen, sodass ich mit voller Überzeugung sagen kann, dass diese Diät auch funktioniert, wenn man ein Sportmuffel ist! Außerdem geht der Autor auch auf spezielle Problematiken ein, wie z.B. auf Frauen, die unter PMS leiden und Menschen, die in Schichten arbeiten und so ihren Speiseplan ändern müssen. 

Die Diät ist zusammenfassend gesehen sehr simpel, erzielt aber innerhalb kürzester Zeit wirklich traumhafte Ergebnisse. In den Nachfolgenden Artikeln stelle ich euch die einzelnen Phasen der Diät noch näher vor und beschreibe euch, wie es mir während der Diät ergangen ist und welche Ergebnisse ich in dieser Zeit für mich erzielen konnte.

Wer von euch meinen Werdegang mit erleben möchte, kann mein Livetagebuch auf Instagram verfolgen. Ihr findet mich dort unter dem Username: bodychangeexperiment

LG Chrissi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen