Mittwoch, 3. Februar 2016

Faster than a Kiss Band 10 von Meca Tanaka



Fumino und Kazuma sitzen in noch immer zwischen den Felsen fest und so nimmt sich Kazuma die Zeit um Fumino über seine Kindheit und das zerrüttet Verhältnis zu seinem Vater aufzuklären. Fumino ist schockiert und fühlt sich Kazuma noch mehr verbunden. Nachdem sie gerettet werden, haben die beiden wieder allerhand zu tun. So gilt es einen alten Freund im Krankenhaus zu besuchen, der für Kazuma wie in Vater war, und ein neues Schulfest zu überstehen, was sich als recht schwierig erweist, denn Shouma hat es noch immer nicht aufgegeben seiner Schwägerin näher zu kommen.

Dieser Band ist sehr aufschlussreich und gibt viele Hintergrundinformationen zu Kazuma. Fumino als Protagonistin zeigt sich wieder sehr einfühlsam und doch schreckt sie nicht davor zurück ihren starken Gerechtigkeitssinn walten zu lassen. Trotz der immer wieder spannenden und emotionalen Szenen, bin ich für mich langsam zu dem Schluss gekommen, dass man es wohl nie erleben wird, dass die beiden Protagonisten sich wirklich näher kommen, denn immer wenn es zu einem Kuss kommen könnte, scheint etwas dazwischen zu kommen oder Fumino kippt vor Panik aus den latschen. Die Zeichnungen sind gewohnt gut und an humorvollen Szenen wird nicht gespart. Es ist wirklich wieder ein sehr lesenswerter Teil der Faster-than-a-Kiss-Reihe.

  • Broschiert: 192 Seiten
  • Verlag: TOKYOPOP; Auflage: 1 (8. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3842003706
  • ISBN-13: 978-3842003705
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 1,5 x 18,8 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen