Dienstag, 16. Februar 2016

Drachenkrypta von Jessica Bernett



Charlie führt einen kleinen Buchladen, der schon seit Generationen in Familienbesitz ist. Doch der Laden läuft nicht wirklich und lässt Charlie mit den Gedanken ringen, dass sie sich wieder einen Job suchen sollte. Als sie an diesem Abend ihren Laden schließen und einfach nur noch nach Hause will, wird sie an der Hintertür von einem Mann abgefangen, der sich als Benedikt, einen Bekannten ihres Großvaters vorstellt. Er fragt sie nach einem alten Buch, welches sie nie jemanden geben oder verkaufen sollte - so hatte es ihr der Großvater eingebläut. Charlie ist sich unschlüssig, ob sie ihm das Buch geben soll und als sie kurz davor ist, es zu tun, scheint sie in Gefahr zu schweben, denn Benedikt scheint nicht der Einzige zu sein, der sich für das Buch interessiert.

Diese Kurzgeschichte gab es kostenlos im Tolino-Shop und ist durchaus ein netter Leckerbissen für Zwischendurch, mehr aber nicht. Die Grundidee ist wirklich klasse und ich denke, mit ein bisschen mehr Liebesmüh hätte auch mehr als nur eine Kurzgeschichte daraus werden können. Die Handlung ist sehr schnell und zu schnell fügt sich Charlie ihrem Schicksal und mutiert zur Heldin. Das geht mir persönlich einfach zu fix. Mehr Umschreibungen wären einfach schön gewesen. Emotionen wie Verzweiflung, Angst etc. bleiben außen vor und lassen die Geschichte fast schon ein bisschen lieblos wirken, das finde ich sehr schade. Das als Kurzgeschichte zu schreiben finde ich ist verschenktes Potential.


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1211 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 23 Seiten
  • Verlag: BookRix (12. Juni 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00HR6ESU8

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen