Montag, 8. Februar 2016

Das Bella Vista Resort in Hurghada

Der Pool, das Sonnendeck und die Poolbar im Blick.


 Hotel allgemein:


Das Hotel ist von mittlerer Größe. Nicht zu überlaufen. Man hat viele Aufenthaltsmöglichkeiten im Lobbybereich oder draußen auf der Terasse - sehr schön, denn die Innenbepflanzung ist toll.

Der Strand ist im Übrigen sehr klein und die Außenanlagen haben auch schon bessere Zeiten gesehen. Trotzdem ist alles gepflegt.

Wer in das Bella Vista fährt kann sich schon mal drauf einstellen, dass es dort vor Russen nur so wimmelt. Und wenn ich sage wimmle, dann meine ich das auch so. Wir waren vielleicht 15 % Deutsche. Es war teilweise nicht zum Aushalten :-(


Lage und Umgebung:


Bis zum Strand ist es ein Katzensprung. Auch wenn er ziemlich klein ist, so kann man doch sehr schön baden gehen. Einziges Manko ist, dass vor Ort auch Motorboote liegen. An einem Tag schwamm Diesel oder Öl im Wasser, was dazu führte, dass uns die ganze Haut gebrannt hat.

Ausblick in Richtung Stadt.
Das Bella Vista liegt mitten in Hurghada, sobald man aus der Lobby raus ist, steht man in der Stadt. Es gibt gute Einkaufsmöglichkeiten. Wer aber hier auf die Straße geht muss mit Bettlern, hartnäckigen Verkäufern und Autofahrern ohne Rücksicht rechnen. Es gibt wunderbare Cafes und etwa 10 Minuten entfernt gibt es in einer Nebenstraße einen supertollen Süßigkeitenladen :-) Ausserdem gibt es direkt im Bella Vista einen kleinen Italiener. Ich empfehle aber nicht die Meeresfrüchtepizza zu essen!!! Die Meeresfrüchte waren bei mir nicht ganz durch!

Vom Hotel aus kann man Touren mit dem Boot machen oder eine Quad- bzw. Jeepsafari durch die Wüste mieten. Des weiteren bieten die Reisebüros Fahrten nach Luxor an (Abfahrt 4 Uhr - Ankunft 22 Uhr (Besichtigung ca. 4-5 h im Schweinegalopp). Vom Hotel gibt es die Möglichkeit auf Lunchpakete - aber erwartet auch da keine große Auswahl.



Service:


Das Personal ist sehr freundlich und spricht gut deutsch. Die Animateure sind etwas nervig gewesen, da ich mich für sowas nicht interessiere, doch das ist Geschmackssache.

Die Zimmer sind jeden Tag gereinigt worden. Außerdem gab es einen Zimmerservice. Top.

Von Ärzten, Kinderbetreuuung oder einer Wäscherei habe ich nichts mitbekommen - deswegen enthalte ich hier meine Meinung.

Auf Beschwerden wurde sofort eingegangen, auch wenn der Zimmerwechsel dann einen ag gedauert hat.


Gastronomie:


Es gibt im Bella Vista ein Restaurant für die Hotelgäste. Außerdem einen Italiener der auch für Öffentliche zugänglich ist. In der Lobby befindet sich eine Bar an der man auch abends etwas trinken kann. Tagsüber gibt es ausserdem eine Strandbar und eine Poolbar.

Das Essen war an sich sehr gut, wenn man von der einen Raupe im Brokkoli absieht... Die Auswahl war nicht abwechslungsreich - jedoch landestypisch, aber es gab genug für alle. Auch die Hygiene im Restaurantbereich war super.

All inclusive haben wir ausgeschöpft. Das Essen war sehr gut, auch wenn wir uns an manchen Stellen etwas mehr Abwechslung gewuünscht hätten. Salte, Suppen, Hauptgerichte und Desserts gibt es an einem Buffet. Freigetränke sind ein übersüßter Orangensaft und ein herber roter Saft gewesen. Des weiteren konnte man sich noch Getränke bestellen. Zum Frühstück gibts übrigens frisches Omlett, welches man sich selbst zusammen stellen kann. Wer viel Wert auf Wurst und Käse legt, sollte sich schon mal auf eine sehr kleine Auswahl einstellen.

Was ich sehr zu bemängeln habe ist der Cocktail of the Day. Glaubt nicht, dass es da immer was neues gibt! Das ist jeden Tag ein Schuss Wodka mit Sprite und Grenadine. Frische Fruchtcocktails gibt es zwar auch, aber die muss man am Strand extra kaufen, so wie alle anderen ausgefallenen Cocktails. Lediglich die Long Drinks sind mit im All inclusive Paket enthalten.

Außerdem haben wir einen Themenabend mitgemacht. Es gab lediglich eine Fischsorte mehr und ein paar Scampis, sonst war alles relativ das Gleiche. Man bekommt zu diesem Themenabend eine Show geboten - die ich im übrigen sehr gut fand - und man darf Shisha rauchen - das heißt, man darf einmal dran ziehen und dann wandert die pfeife weiter (jeder bekommt ein frisches Mundstück!).



Zimmer, Pool und Unterhaltung:


Ausblick vom Balkon in Richtung Strand.
Es gab lediglich eine Animation, die hat aber den ganzen Tag angedauert. Leute die auf so etwas Wert legen kommen definitiv auf ihre Kosten. Dart, Volleyball und Tanzen waren unter anderem im Angebot.
Internet gab es in der Lobby gegen Geld als W-Lan. Es gab auch ein Internetcafe-Bereich, jedoch waren die Rechner ziemlich veraltet, defekt. Auch der Telefonbereich ließ zu wünschen übrig.

Strand und Pool waren gepflegt. Liegestühle ließen jedoch zu wünschen übrig. Die Matten waren schon ziemlich versifft, aber mit einem Handtuch drunter ließ es sich ertragen. Für jeden Tag hat man am Strand neue, saubere Handtücher bekommen. Die Sonnenschirme waren auch ok, wenn auch einer von einer Taube bewohnt wurde. Die Duschen haben wir nicht benutzt, weil das Wasser hundekalt war, wir haben uns immer auf dem Zimmer abgeduscht.


Zimmer:
Ein Blick in den Garten.


Die Zimmer sind ausreichend groß, jedoch das Bad hätte nach meinem Geschmack größer sein können. Die Sauberkeit in unserem ersten Zimmer ließ deutlich zu wünschen übrig - dreckige Kissen, Haare auf den Fliesen. Außerdem war unser erstes Zimmer zur Straße. Das war kaum auszuhalten. Das ständige Gehupe auf der Straße hat uns den Schlaf geraubt.

Das zweite Zimmer bekamen wir gleich am nächsten Tag. Schön mit Balkon und Meerblick auf dem Innenhof. Einrichtung top. Sauberkeit ok, auch wenn hier ebenfalls ein paar Dinge zu bemängeln waren. Die Möbel sind gut gepflegt gewesen, nur der Kleiderschrank war das kalte Grausen. Minibar war stets gut gefüllt. Außerdem gab es jeden Tag eine Wasserflasche gratis pro Person aufs Zimmer. Safe war leider defekt.



Tipps und Empfehlung:


Ihr seid mit dem Handy top zu erreichen, aber Achtung: Das Telefonieren nach Hause wird sehr, sehr teuer! Wir haben für unsere Reise mit Flug 900 Euro bezahlt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis hat auf jeden Fall gestimmt. Am besten reist ihr kurz vor Weihnachten, so wie wir, dann ist es nicht zu heiß, aber auch nicht zu kalt. Man kann baden gehen, schwitzt sich aber nicht tot.

Für weitere Infos könnt ihr hier gucken:  Holidaycheck Bella Vista Resort

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen