Dienstag, 9. Februar 2016

Buffy - Im Bann der Dämonen: Die Wiederkehr des Meisters von Richie Tankerley Crusick



Virginia, 1866: Das spurlose Verschwinden vieler Bürgerkriegswitwen aus der Umgebung versetzt eine Gemeinde, die ohnehin schon in Trauer ist, in Angst und Schrecken. Erst das Erscheinen von Lucy Hanover setzt den mysteriösen Vorfällen ein Ende.

Chicago, Mai 1927: In der Nähe der Union Station werden 41 Leichen entdeckt. Die geheimnisvolle Mordserie hört schlagartig auf, als eine unbekannte junge Frau in die Stadt kommt

Und nun 1997, beginnt es von vorn...
(Prolog)


Buffy Summers zieht mit ihrer Mutter in das kleine, aber beschauliche Städtchen Sunnydale in Kalifornien, um einen Neuanfang zu wagen, nachdem sie von ihrer alten Schule verwiesen wurde. Sie bemüht sich ein ganz normaler Teenager zu sein, so wie alle anderen, doch bereits in der Bibliothek scheint der Bibliothekar Giles auf sie gewartet zu haben. Als sie ein Buch ausleihen möchte, pflichtet er ihr bei, ganz genau zu wissen, was sie braucht. Doch anstatt ihr ein Buch über Schulgeschichte auszuhändigen, landet ein Buch mit der Aufschrift "Vampire" direkt vor ihrer Nase. Buffy ergreift schlagartig die Flucht. Doch lange kann sie sich nicht vor der Tatsache verstecken, dass sie die Jägerin ist. Die Eine, die in jeder Generation erwählt wird, um das Böse zu jagen. Denn als eine Leiche im Spind einer Mitschülerin auftaucht, überschlagen sich die Ereignisse. Durch die Botschaft eines Unbekannten erfährt Buffy, dass die Ernte bevor steht - ein ritual der Vampire, dass ihren Meister wieder gänzlich auferstehen lassen soll und Sunnydale ins Verderben stürzen wird. Es ist nun an Buffy dies zu verhindern. Hilfe bekommt die dabei unerwartet von zwei ihrer Mitschüler. Xander und Willow. Doch das Böse schläft nicht und wartet bereits auf die Jägerin.

"Irgend so ein Typ hat in Auras Spind gesteckt"erklärte Cordelia.
"Tot", wiederholte Buffy.
"Ziemlich tot", bestätigte Cordelia.
"Also nicht nur ein bisschen tot", fügte Xander hinzu.
(S. 29: Gespräch zwischen Cordelia, Buffy und Xander über den Leichenfund in der Umkleide)


Im Zusammenhang mit der Human-Vampire-Magic-Challenge an der ich teilnehme, stand für mich fest, dass Buffy einfach in jedes Team Vampire gehört und da ich die Serie als Teenie geliebt habe, stand es für mich quasi sowieso fest. In diesem ersten Band zur Buffy-Reihe erzählt der Autor die erste Folge der Erfolgs-TV-Serie nach - wer also eine Auffrischung der Serie in Buchform möchte ist hier genau richtig. Ich war am Anfang skeptisch, ob sich eine Serienadaption gut umsetzen lässt, doch ich muss sagen, dass ich positiv überrascht bin. Trotzdem haben mit in diesem Buch ausladende Details gefehlt. Das Aussehen der Personen, ihre Kleidung und ihre Emotionen sind mir zu wenig beschrieben worden. Wer die Serie kennt, der hat die Charaktere natürlich im groben im Sinn. Doch wer die Serie nicht kennt, tappt hier wahrscheinlich im Dunkeln. Was ich sehr schön fand, war die Umsetzung der Dialoge. Sie sind gewohnt witzig und strotzen vor Sarkasmus, beinhalten aber auch viele erklärende Passagen, wenn z.B. der Bibliothekar Giles die Dämonenwelt erklärt. Und das ist meist gut recherchiert, sei es nun durch die Serienautoren oder eben durch den Buchautor.
Buffy als Charakter wird gewohnt mutig und stark dargestellt, jedoch auch als ganz normaler Teenager, der auch einmal mit Hausarrest zu kämpfen hat. Das hat die Figur nicht nur in der Serie sympathisch gemacht, sondern auch im Buch. Man kann während des Lesens durchaus ihren Wunsch verstehen, dass sie einfach nur ein ganz normaler Teenager sein möchte und man zieht seinen Hut vor ihr, als sie sich entscheidet für die Menschheit zu kämpfen, um ihre Freunde zu schützen. Das ist im Buch wirklich sehr gut umgesetzt worden.

In jeder Generation gibt es nur eine Jägerin...
(Prolog)


Empfehlen möchte ich das Buch allen Fans der Serie, die es in den 90ern und 2000ern immer kaum erwarten konnten, wenn die Serie über den Bildschirm flackerte. Auch ist dieses Buch ein kleiner Leckerbissen für alle Fans von Vampiren und Vampirjägern, die etwas für Zwischendurch suchen. Wer hier jedoch detaillierte Szenen und ausladende Emotionen erwartet, der möge lieber doch die Finger davon lassen. Es ist und bleibt eben ein Jugendbuch und eine Nacherzählung der Serie.


  • Gebundene Ausgabe: 150 Seiten
  • Verlag: Egmont Vgs (1998)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3802525477
  • ISBN-13: 978-3802525476
  • Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 13,2 x 2 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen