Dienstag, 16. Februar 2016

Azur: Eine Diebin bricht aus (Teil 2) von Sabine Schulter



Saphir sitzt wie immer an seinem Schreibtisch und bearbeitet einige Dokumente. Als er aufblickt, drückt Cedric meine Finger noch einmal und lässt dann los, bevor wir zu Saphir gehen.
Mein Ziehvater mustert Cedric derweil von oben bis unten und ich sehe seine Missbilligung über die beiden Piercings.
( S. 107 Jessica stellt Cedric ihrem Ziehvater vor/Saphir)


Sie ist die Beste in ihrem Metier. Die beste Traumdiebin des Landes. Azur. Das beste Steckenpferd des Gildenanführers der Diebe . Doch sie möchte sich aus seinen Zwängen befreien und ein ganz normales Leben führen. Nachdem Azur - oder auch Jessica - sich nach und nach mit den Behütern - den Jägern der Diebe - angefreundet hat, öffnet sie sich ihnen und verrät ihnen, warum es den Behütern nie gelungen ist, einen Dieb lebend zu fangen oder dieser spätestens nach einem Tag tot in seiner Zelle lag. Ein Gift wird den Dieben injiziert, welches sie an den Gildenführer Saphir bindet. Auch Jessica trägt dieses Gift in sich, doch sie ist bereit Saphirs Pläne zu durchkreuzen und ihn zu verraten, wenn man ihr das Gift entfernt und anderen Dieben die Chance gibt aus dem Leben als Dieb auszubrechen. Jesica möchte mit allen Mitteln verhindern, dass die perfiden Pläne von Saphir zu einem Krieg führen. Und dann ist da auch noch Cedric, einer der Behüter, dem sie ganz und gar verfallen ist und der alles dafür tun würde, damit sie endlich ein normales Leben führen kann. Doch als es endlich so weit sein soll, dass Jessica das Gift entfernt wird, ist es Saphir, der ihre Pläne wieder einmal durchkreuzt und Jessica und ihre Freunde vor sehr schwere Aufgaben stellt. Für Jessica und Cedric beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, bei dem es nicht nur darum geht Traumperlen zu stehlen und wahnsinnige Pläne zu vereiteln, sondern sie müssen auch eine Maske wahren, bei der jede Menge Romantik im Spiel ist.

Ich durfte dieses wunderbare Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und muss sagen, dass ich wieder sehr begeistert von der Schreibweise von Sabine Schulter bin. Sie schafft es einfach immer wieder ab der ersten Seite zu fesseln und in eine wunderbare, fantastische Welt zu entführen. Dieser Band schließt nahtlos an den ersten Teil an und man hat kaum Probleme wieder in die Geschichte hinein zu finden. Das Buch begeistert wieder mit spannenden Szenen. Es schockiert aber auch, wenn man sieht, wie skrupellos der Anführer der Diebe seine Ziele verfolgt. Immer wieder bleibt einem der Atem weg, wenn sich Cedric und Jessica näher kommen, weil die beiden so süß miteinander sind. Und es gibt auch sehr traurige Szenen, bei denen man unbedingt ein Taschentuch bereit halten sollte. Die Geschichte und ihr Verlauf haben mich wieder einmal restlos begeistert und ich muss sagen, dass ich sehr traurig war, als ich festgestellt habe, dass das Buch zu Ende ist und ich die Charaktere ziehen lassen musste. Gern hätte ich von der Reihe noch einen dritten Teil gesehen, denn ich denke, dass die Geschichte um Cedric und Jessica dazu durchaus Potential hat.

Jessica als Charakter blüht in diesem Band richtig auf und zeigt endlich, dass mehr in ihr steckt, als das verängstigte Mädchen, dass sie in bestimmten Situationen ist. Jessica schafft es endlich sich anderen Menschen gegenüber zu öffnen und zeigt auch, dass sie ganz anders kann, wenn sie wirklich verärgert ist. Sie ist weiterhin die gute Seele, so wie man sie im ersten Teil kennen gelernt hat, doch zeigt sie durch ihre Unsicherheit auch, dass sie einfach nur ein Mensch mit Gefühlen und Gewissen ist. Das hat mir sehr gut gefallen und macht sie in meinen Augen auf jeden Fall sympathisch.
Cedric hingegen muss sich noch immer in Geduld üben, wenn es um Jessica geht und muss auch noch die eine oder andere Überraschung erleben. Er öffnet sich jedoch ihrem Leben als Diebin und bekommt auch so mehr Verständnis für die anderen Diebe, die nicht freiwillig bei Saphir sind. Ich finde es gut, dass er und andere Charaktere diesbezüglich lernfähig sind, soll man doch immer zwei Seiten einer Medaille betrachten.

Das Buch kann ich allen empfehlen, die einen spannenden, aber auch emotionalen Roman lieben. Dieser Band strotzt wieder vor Harmonie zwischen den Protagonisten, lässt aber immer wieder ausreichend Platz, damit man sich über die finsteren Pläne von Saphir wundern kann. Auch in diesem Roman hat die Autorin wieder viel Wert auf Freundschaft gelegt, was ich persönlich immer ganz toll finde, weil man einfach Freunde im Leben braucht. Mädels, ihr werdet dieses Buch einfach lieben!

  • Broschiert: 416 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (9. Februar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3739220848
  • ISBN-13: 978-3739220840
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 2,7 x 21,5 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen