Freitag, 18. Dezember 2015

Tokyo Mew Mew Band 3 von Reiko Yoshida



Zum Inhalt:

Tokyo Mew Mew müssen das Mew-Aqua finden, mit dem sie die Aliens bekämpfen können. Je länger sie dafür brauchen, desto größer wird die Gefahr, dass sie sich nicht mehr in ihren Menschenkörper zurückverwandeln können, denn mit zunehmender Kampfkraft scheinen sie immer tierähnlicher zu werden! Das passt Ichigo natürlich gar nicht in den Kram, denn als Katze kann sie niemals Aoyama-kuns Freundin werden...

Denn sie verwandelt sich in ihr Tier die Wildkatze und kann sich nicht mehr zurück verwandeln. Als sie von ihrem Schwarm als Katze aufgelesen wird, nimmt dieser sie mit zu sich nach Hause. Während dessen machen sich die anderen Mitglieder der Gruppe auf den Weg, um die Aliens in Schach zu halten.

Die Story geht nun etwas schleppend voran, hat aber niedliche Szenen. Irgendwie scheint sich die Autorin auch gedacht zu haben, dass es nicht schlecht wäre, wenn alle männlichen Protagonisten sich in Ichigo verlieben... zumindest muss das arme Mädchen viele Küsse über sich ergehen lassen. Niedlich finde ich aber den Teil, bei dem sie sich in die Wildkatze verwandelt und so prompt bei ihrem Schwarm zu Hause endet. Die Zeichnungen sind wieder sehr halbherzig gemacht, ich muss aber sagen, dass man sich mit der Zeit daran gewöhnt. Kann man gelesen haben, muss man aber nicht.

  • Taschenbuch: 176 Seiten
  • Verlag: Carlsen (22. Oktober 2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551773238
  • ISBN-13: 978-3551773234
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 1,5 x 17,8 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen