Montag, 28. Dezember 2015

Riley Blackthorne - Die Dämonenfängerin Band 1: Aller Anfang ist Hölle von Jana Oliver



Riley Blackthorne ist nicht wie jedes andere Mädchen. Sie ist eine Dämonenfängerin. Die Einzige. Zwischen den Mitgliedern der Fängerzunft versucht sie sich ihren Platz zu schaffen, indem sie bei ihrem Vater in die Lehre geht. Ihr Ziel ist es, einmal eine anerkannte Fängerin zu werden. Doch das ist leichter gesagt, als getan. Denn als sie zu einem Auftrag in eine Bibliothek geschickt wird, gelangt sie in einen Hinterhalt und ab da wird alles anders. Während sie plötzlich in aller Munde ist, weil ein Video ihres Missgeschicks auftaucht, zerbricht ihre Welt in tausend Scherben, als bei einem Einsatz mit seinem Partner Beck ihr Vater ums Leben kommt. Riley ist plötzlich auf sich allein gestellt und weiß nicht, wie sie die Miete bezahlen soll. Außerdem muss sie Totenwache halten, damit sich keiner der Nekromanten die Leiche ihres Vaters schnappt. Dann ist da noch die Tatsache, dass alle Dämonen ihren Namen zu kennen scheinen. Und ihr Vater schien ebenfalls ein Geheimnis gehabt zu haben, dem sie auf der Spur ist. Und dann ist da noch Beck - ihre ehemals große, unerwiderte Jugendliebe - , der denkt sie bevormunden zu müssen. Und auch ihre Ausbildung als Fänger steht auf Messers Schneide. Das Chaos scheint perfekt.

Dieses Buch hat mich ab der ersten Seite gefesselt. Riley kommt sehr sympathisch rüber und man muss sie einfach sofort ins Herz schließen. Knallhart versucht sie zwischen den ganzen Männern der Zunft zu bestehen und hat manch mal ein sehr liebenswürdiges, loses Mundwerk. Dass sie aber auch eine verletzliche Seite hat, macht sie noch sympathischer. Ihre Abneigung gegenüber Beck finde ich zeitweise berechtigt, doch ich bin während des Buches immer mehr ein Fan von Beck geworden und habe mich oft gefragt, warum die beiden es sich so schwer tun. Man darf in der Fortsetzung also gespannt sein, wie sich die Sache zwischen den Beiden weiter entwickelt, denn ich hoffe auf ein Happy End. Denn so knallhart wie Beck tut, ist er ja eigentlich nun auch nicht.

Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen. Ich habe mitgefiebert, mit gelitten und mitgetrauert. Es war wirklich ein Vergnügen. Der zweite Band liegt schon in den Startlöchern und wird zeitnah begonnen. Wer die mystische Welt mag und es gern etwas spannender möchte, dem möchte ich dieses Buch wärmstens empfehlen. Es lohnt sich!

  • Taschenbuch: 560 Seiten
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 1 (26. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596188598
  • ISBN-13: 978-3596188598
  • Originaltitel: The Demon Trapper`s Daughter
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 4 x 19 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen