Freitag, 25. Dezember 2015

Princess Ai Band 2 von Misaho Kujiradou



Ai befindet sich in einem goldenen Käfig, den ihr Produzent geschaffen hat. Er zwingt sie Lieder zu produzieren und Auftritte zu meistern, während sie mehr damit beschäftigt ist, sich einen Kopf zu machen, was mit Kent und dem Ai-land ist. Sie pöbelt alle an und macht ihnen das Leben schwer, doch immer wenn sie eine gute Tat vollbringt wachsen ihre Engelsflügel. Kent versucht sie heimlich zu besuchen, scheitert jedoch. Als Ai bei einem Konzert von einer Furie angegriffen wird, kann sie diese mit ihrer Musik besänftigen und wird schließlich von Kent vor herabfallenden Bühnenteilen gerettet. Nach dem Konzert beschließt der Manager seinen Schützling Ai noch richtig auszunutzen und sie dann umbringen zu lassen.

Wieder einmal überzeugt die Geschichte nicht, obwohl ich ihr noch eine Chance geben wollte. Der Charakter Ai ist einfach nervtötend und nicht tragbar und die Storyline stumpft immer mehr ab. Am schlimmsten finde ich jedoch, dass Ai von Kapitel zu Kapitel immer nuttiger gezeichnet wird. Definitiv daneben. Von dieser Mangareihe erwarte ich wirklich nichts mehr. Dass an dieser Reihe wirklich Courtney Love, die Witwe von Curt Cobain mitgewirkt haben soll, kann man sich gar nicht vorstellen...

  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: TOKYOPOP (1. Juli 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3865801927
  • ISBN-13: 978-3865801920
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 18,4 x 12,6 x 2 cm


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen