Montag, 30. November 2015

Glück ist eine Gleichung mit 7 von Holly Goldberg Sloan


Manchmal muss man gegen den Strom schwimmen....

Willow Chance ist nicht wie andere Kinder.
Willow ist einfach anders.
Ihre Glückszahl ist die Sieben.
Ihr Leben ist geordnet.
Ihr Leben hat System.
Sie ist hochintelligent.
Sie ist eine Einzelgängerin.
Doch das liegt nicht an ihr.
Denn nicht jeder kommt mit ihrer Art zurecht.
Willow hat ein liebevolles Elternhaus.
Sie hat einen kleinen ganzjährigen Garten hinter dem Haus.
Sie betreibt Feldstudien im Grünen.
Sie beobachtet Krankheiten bei Menschen und stellt fachmännische Diagnosen.
Sie zählt alles in siebener Schritten.
Neuerdings spricht sie Vietnamesisch.
Denn sie hat eine Freundin gefunden.
Mai.
Willow hat es nicht immer einfach gehabt.
Doch sie ist glücklich.
Denn ihr Leben hat System.
Sie findet sich zurecht.
Willow Chance ist adoptiert.
Doch sie liebt ihre Eltern.
Und sie lieben sie.
Sie hat keine näheren Verwandten.
Doch das ist okay, denn sie hat ja ihre beiden Eltern.
Und dann zerbricht ihre Welt in tausend Scherben.

Als ihre Eltern einen tödlichen Autounfall haben, steht Willow plötzlich mutterseelenallein da.
Was anfänglich ein Schock für sie ist, wird schnell zu einer systematischen Realität.
Sie weiß, dass sie allein ist und ihre Eltern nicht für sie vorgesorgt haben.
Sie weiß, dass sie in eine Pflegefamilie kommen wird.
Ihr System, in dem sie lebt, beginnt zu wackeln.
Doch sie bekommt Hilfe.
Von ihrem Schulsozialbetreuer Dell.
Von Pattie, der Mutter ihrer Freundin Mai und deren Bruder Quang-ha.
Sie nehmen sie bei sich auf.
Sie helfen ihr, wieder ein normales Leben zu leben.
Vorübergehend, bis es zu einer Entscheidung des Jugendgerichtes kommen wird.
Doch sie helfen nicht nur ihr.
Willow hilft auch ihnen endlich im Leben anzukommen.

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen.
Und ich muss sagen, ich bin endlos begeistert.
Das Buch liest sich flüssig und besticht durch seinen systematischen Schreibstil.
Man kann die Geschichte nicht nur aus Sicht von Willow,
sondern aus den unterschiedlichsten Perspektiven mit erleben.
Außerdem erhält der Leser nebenbei nützliche Randinformationen,
wenn Willow wieder einmal in ihre Systematikwelt abtaucht und über Pflanzen und Keime philosophiert.

Die Geschichte rund um Willow und ihre Freunde ist wirklich herzergreifend schön.
Während sich der Leser durch das systematisch, geordnete Leben von Willow schlängelt,
erfährt er auch viel über das Leben und die Charaktere der anderen Protagonisten.
Jeder Protagonist hat seinen ganz eigenen, verschrobenen Charakter,
der sich im Laufe der Geschichte dank und mit Willow immer mehr verändert.
Die Charaktere profitieren voneinander und zeigen, dass man, auch wenn man noch so verschieden ist,
immer einen Weg findet, um glücklich zu sein.
Es lohnt sich, sich Veränderungen hinzugeben und sich selbst trotzdem im Kern treu zu bleiben.

Ich empfehle das Buch allen, die schöne Geschichten, mit verschrobenen, aber herzlichen Charakteren mögen.
Und denen, die gut verpackte Fakten mögen.

  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (27. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3446245537
  • ISBN-13: 978-3446245532
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Originaltitel: Counting by 7s
  • Größe und/oder Gewicht: 15 x 2,7 x 21,9 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen